Let’s dance 2016 15.4.2016 Icke raus, Rote Karte für Llambi

von: | aktualisiert am: 16.04.2016

Joachim Llambi legt einen dunklen Schatten auf Let's dance 2016

Let's dance 2016 am 15.4.2016, Icke raus, Sympahtie für Wendler - Edvardsson - Foto: RTL - Stefan Gregorowius

Let’s dance 2016 am 15.4.2016, Icke raus, Sympahtie für Wendler – Edvardsson – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Thomas Häßler ist bei Let’s dance 2016 am 15.4.2016 ausgeschieden, Joachim Llambi auf seinem persönlichen Tiefpunkt angekommen. Schön und irgendwie sogar überraschend war, dass Let’s dance 2016 am 15. April 2016 schon kurz nach 23.00 Uhr zu Ende war. Das Hinzotteln der Show bis um oder gar nach Mitternacht war doch immer recht ermüdend.

Das Ausscheiden von „Icke“ Häßler war im Grunde zu erwarten und hätte schon viel früher passieren können oder sogar müssen. Der Fußballer hat sich zwar redlich gemüht, aber irgendwie nie eine richtige Verbindung zum Tanzen gefunden. Regina Luca ist es auch nicht gelungen, besondere Akzente zu setzen und war so an der Seite ihres Tanzpartners gleichermaßen unsichtbar. Also wurde das Ausscheiden auch irgendwie Zeit, selbst wenn man das niemandem wünscht. Deshalb Danke und alles Gute, Thomas Häßler und Regina Luca!

Leider haben wir noch weitere solche Kandidaten. So hält sich die Spannung bei Let’s dance 2016 vorläufig irgendwie in Grenzen und man muss eigentlich hoffen, dass es nicht zu Überraschungen kommt, wie z.B. in der letzten Woche, dass die Passgänger unter den prominenten Tänzern möglichst zügig abgetanzt werden.

Thomas Häßler und Regina Luca ausgeschieden bei Let's dance am 15.4.2016

Thomas Häßler und Regina Luca ausgeschieden bei Let’s dance am 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Ulli Potofski – Kathrin Menzinger hatten (auch) ihre liebe Mühe mit ihrem Tanz gestern, dem Paso doble. Der Paso lebt doch wesentlich von der Körperspannung des Mannes und die wird wohl bei Let’s dance 2016 nicht mehr in Ulli Potofski hinein zu zaubern sein. Aber, bei welchem Tanz hatte Ulli Potofski bisher nicht seine Schwierigkeiten? Ungeschickt ist als freundliche Umschreibung gemeint. Eine entscheidende Entwicklung in tänzerischer Sicht wird hier vermutlich nicht mehr eintreten. Immerhin hat man gesehen, dass Ulli Potofski – Kathrin Menzinger mal mehr Zeit hatten, sich mit einem Tanz zu beschäftigen und zu trainieren. Das Paar war auf alle Fälle besser, als letzte Woche! Dann gehen mir die Komplimente aber auch schon aus.

Da ist es auch völlig unerheblich, dass meine Phantasie nicht reicht, die Musik von Meat Loaf zur Paso doble – Musik zu hören. Hört mal jemand auf die Texte? Ja, Kathrin Menzinger, denn den Song konnte man wenigstens in Ansätzen aus der Choreo von Kathrin Menzinger erahnen.

 Alessandra Meyer-Wölden – Sergiu Luca ging es bei ihrem Paso doble nicht viel besser. Allerdings habe ich bei diesem Paar das Gefühl, dass Alessandra Meyer-Wölden langsam in die Show findet und in Schwung kommt. Ihr Paso war kraftvoll und nicht nur eine Länge besser, als der vorgenannte. Mir hat das grundsätzlich gut gefallen!

Alessandra Meyer-Wölden und Sergiu Luca bei Let's dance 2016 am 15.4.2016

Alessandra Meyer-Wölden und Sergiu Luca bei Let’s dance 2016 am 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Insgesamt stellt sich für mich wieder die Frage, warum man bei RTL den Paso doble überhaupt weiter als Pflichttanz aufrecht erhält, wenn man keine passende Musik dazu hat oder sie nicht verwenden will. Nimmt man später eine passende Musik, diskutiert man u.U. nur unnötig Vor- und Nachteile für dieses oder jenes Tanzpaar.

Besser ging es bei der Musik-Auswahl Victoria Swarovski – Erich Klann, auch wenn hier das Bollywood-Vorbild des Songs als Samba verblasen wurde. Wenigstens aktuell war der Song. Die Wertung der Jury für diesen Tanz war in der Tendenz natürlich richtig, für meinen Geschmack dennoch etwas zu hoch. Das Paar war doch sehr „groß“, die Abstände sehr weit und die Choreo nicht so harmonisch, wie man sich das wünscht und wie Erich Klann das auch kann. So hat Victoria Swarovski immer wieder auf ihre Einsätze gewartet oder darauf warten müssen, was für mich den Gesamteindruck geschmälert hat. Statt eines flüssigen und begeisternden Tanzes hatte das bei den unsicheren Blicken von Victoria Swarovski immer mal den Charme einer Schulaufführung. Das können die beiden besser, ohne nach Sherlock-Holmes-Methode zu erforschen, woran genau das nun lag. Trotzdem war das einer der besten Tänze des Abends!

Victoria Swarovski und Erich Klann bei let's dance 2016 am 15.4.2016

Victoria Swarovski und Erich Klann bei let’s dance 2016 am 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Samba Nr. 2 tanzten bei Let’s dance am 15. April 2016 Nastassja Kinski – Christian Polanc. Auch hier erkennt man, wie Nastassja Kinski zunehmend besser in die Show findet. Sie ist schon viel offener und beweglicher. Deshalb war die Samba auch besser, als zu befürchten war. Das Kleid allerdings… Also schön und geschmackvoll ist irgendwie anders. Christian Polanc geht leider in dieser Konstellation völlig unter. Ich bezweifle auch, dass Nastassja Kinski bei Let’s dance 2016 noch so aufblüht, dass wir von Glanz und Gloria, die Christian versprühen kann, noch viel sehen werden. Sein erkennbares Einfühlungsvermögen reicht mir da einfach nicht für mehr, als Sympathie.

Nastassja Kinksi - Christian Polanc bei Let's dance am 15.4.2016

Nastassja Kinksi – Christian Polanc bei Let’s dance am 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Mit der Flüssigkeit in der Choreografie hatten auch Erich Stehfest – Oana Nechiti diesmal so ihre Schwierigkeiten. Der Langsame Walzer war recht modern vertanzt, ja. Da hatten aber Jana Pallaske – Massimo Sinato letzte Woche beim Wiener Walzer Maßstäbe für diese Let’s-dance-Staffel gesetzt. Die von mir immer wieder bei Überzahl kritisierten Show-Posen-Pausen waren im Gegensatz zu Pallaske – Sinato in der letzten Woche bei Stehfest – Nechiti in dieser Woche oft konträr zur eigentlichen Bewegung, ergaben sich nicht logisch, sondern wirkten -auf mich- konstruiert und manchmal disharmonisch. -Foto ganz unten-

Bei Jana Pallaske – Massimo Sinato konnte ich gstern die bisher bei Let’s dance 2016 gezeigte Begeisterung der Jury für Jana Pallaske voll und ganz nachvollziehen. Diese Beine, der Ausdruck, die Endpositionen… Das ist schon stark und Massimo Sinato muss aufpassen, dass er da nicht vom Promi übertrumpft wird. Gestern war es so, dass Jana Pallaske stärker wirkte, als Massimo, was keine Schande für ihn ist! Die Wirkung als Paar aber ging mir bei der Rumba leider etwas unter. Natürlich braucht die Frau zum Glänzen den Mann. Deshalb ist das ausdrücklich keine Kritik an Massimo Sinato. Eher (m)ein Gefühl, dass da im Paar irgendwie die Hingabe und Leidenschaft gefehlt hat.

Jana Pallaske und Massimo Sinato bei Let's dance 2016 am 15.4.2016

Jana Pallaske und Massimo Sinato bei Let’s dance 2016 am 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Sarah Lombardi – Robert Beitsch. Hätte man Robert nicht wenigstens ein Oberhemd übers Unterhemd ziehen können? Eigentlich hätte das schöne, strassglänzende, leichte Frühlings-Kleid von Sarah Lombardi aber eine ordentliche Anzugjacke verdient gehabt, wenn schon keinen Frack, der dem Slowfox angemessen gewesen wäre. Mir hat der Slowfox ganz gut gefallen. Ja, das war etwas tröge. Aber mehr kann man im Moment von beiden Tänzern als Newbies bei Let’s dance wohl nicht erwarten. Warum Papa Llambi zur Standpauke ausgeholt hat, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn’s der böhmermannsche Versuch war, die Aufmerksamkeit der Anrufer auf dieses Tanzpaar zu lenken, geht das in Ordnung. Darüber hinaus fand ich’s übertrieben.

Sarah Lombardi und Robert Beitsch bei Let's dance 2016 15.4.2016

Sarah Lombardi und Robert Beitsch bei Let’s dance 2016 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Michael Wendler – Isabel Edvardsson haben mir für ihre Verhältnisse auch ganz gut gefallen. Was die Jury hier gesehen hat, weiß ich nicht. Ich fand den Wendler bei Let’s dance 2016 am 15.4.2016 besser und flüssiger, als bei seinen Tänze zuvor. Er hat viele Endpositionen endlich mal ausgetanzt und ich hatte auch das Gefühl, er fühlte sich bei diesem Tanz wohl. So fand ich das Gesamtbild stimmig und auch das Paar hat mir als Paar gefallen, bis hin zu den Kostümen.

Null Punkte von Joachim Llambi für dieses Tanzpaar sind respektlos gegenüber Michael Wendler, gegenüber Isabel Edvardsson, gegenüber dem Publikum und gegenüber der Show – und unter jeder akzeptablen Grenze. Ich bin nun wahrlich kein Fan von Michael Wendler, aber kein Tänzer, der sich bei Let’s dance jemals auf die Tanzfläche stellt und tanzt, hat das verdient! Ich würde diesen Tiefpunkt am liebsten ignorieren, muss ihn aber leider erwähnen. Jeder wird dazu seine eigene Meinung haben! Für mich ist das ein bösartiges Foul und somit ne Rote Karte wert! Soll er mal eine Show lang in der Ecke stehen und darüber nachdenken, was er falsch gemacht hat. Nörgler und Miesepeter brauchen wir nicht in der Let’s-dance-Jury!


Die Punkte-Tabelle der Gesamt-Jury-Wertung von gestern gibt es im Artikel Let’s dance am 15.4.2016 – Vanessa Mai, Songs, Tänze, Punkte.

Update: Übrigens hatte Let’s dance nach dem Staffel-Rekord der Vorwoche am 15. April 2016 die wenigsten Zuschauer in dieser Staffel und musste auch das erste Mal die Marktführer-Position der meistgesehenen Sendung abgeben. Insgesamt haben die Sendung 4.120.000 Zuschauer gesehen, was einem Marktanteil von 14.3% entspricht. Weitere Details siehe Let’s dance 2016 Einschaltquoten und Zuschauer

Eric Stehfest - Oana Nechiti bei Let's dance 15.4.2016

Eric Stehfest – Oana Nechiti bei Let’s dance 15.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Mehr Artikel über unter Let’s dance 2016 finden sie unter unserem Stichwort oder über ältere Staffeln der Tanz-Show Let’s dance dort. Allgemein solche Artikel stehen in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Let’s dance 2016 15.4.2016 Icke raus, Rote Karte für Llambi”



  • DMD sagt:

    Was ist da los bei Winnetou, Mama und dem Hausmeister? (Dank an Ulli- der Gag des Abends!) Ich habe mich schon letzte Woche mokiert, dass die 1-er Kelle eingemottet gehört. Die Nullnummer hat JL bei Cora Schumacher schon mal abgezogen. Wie kann man einem Niels Ruf Respektlosigkeit vorwerfen und sich dann selber so einen Aussetzer leisten? Der große Zampano müsste sich eigentlich nächste Woche beim Wendler entschuldigen. Umso ärgerlicher, dass dadurch seine ansonsten überwiegend sachlich richtigen Kommentare in ein schiefes Licht geraten. Jorge und Motzi haben sich diesmal spürbar am Riemen gerissen. Insgesamt aber schwankt die Juryleistung momentan mehr als die der Kandidaten- kostet das am Ende bereits Zuschauer? Dabei hat doch alles so verheißungsvoll angefangen…
    Alessandras Paso war eine der rundesten Vorstellungen des Abends. Von ihr selbst erneut eine Steigerung, von Sergiu effektvoll in Szene gesetzt, und auch bei der Musik bin ich ausnahmsweise mal anderer Meinung. Spectrum von Florence & the Machine hat Power genug für einen Paso und war auch akzeptabel adaptiert.
    Ulli könnte statt Potofski auch Riedel-Brzeska heißen; kombiniert er doch die Steher-Qualitäten von Superlars mit Magdas Comeback-Geschichte. Gewinnen wird er freilich eher nicht. Aber allein Kathrins ungläubige Freude jedesmal ist die Sache wert.
    Victoria gefiel mir wieder deutlich besser als letzte Woche. Motsi hat das richtig erkannt: sie war wieder sie selbst. Aber warum choreographiert Erich immer haarscharf am Rande des Machbaren? Nur dadurch entstehen diese unsicheren Momente. Zur Musik: Lean On von Major Lazer ist doch kein Bollywood??
    Zu Thomas is nicht viel mehr zu sagen. Ich denke aber, dass Regina trotzdem ein Lob verdient. Immerhin hat Icke diesmal zumindest ansatzweise performed.
    Sarah sollte Llambis Genörgel als Ansporn nehmen. Robert auch. Der sah allerdings wirklich aus, als habe er die Garderobe fluchtartig und vorzeitig verlassen. Der Tanz an sich hat mich wenig begeistert. Kann auch an der Fahrstuhlmusik gelegen haben.
    Michael wird bei der Jury keinen Blumentopf mehr gewinnen. Contemporary ist allerdings auch nicht Isabells Stärke.
    Den Walzer von Eric fand ich seltsam zerfasert und auch von den dramatischen Licht- und Nebeleffekten her überproduziert. Bisher war echte Emotion die Stärke dieses Paares; das kam diesmal nicht rüber.
    Für Nastassja habe ich mich ehrlich gefreut, auch weil sie es mit dieser Leistung in das Movie-Special geschafft hat. Mal sehen, was die Redaktion da für sie in Petto hat und ob Christian sie bei der Stange halten kann.
    Jana ist beständig auf hohem Niveau. Konstruktive Kritik am Detail bringt sie weiter als Lobhudelei und 10er Wertungen- hoffentlich bleibt das so! Hätte Massimo vielleicht Ärger zu Hause bekommen, wenn er sich in der Rumba noch mehr auf diese tolle Frau eingelassen hätte? Nur so ein Gedanke.

  • Schreibe einen Kommentar zu DMD Antworten abbrechen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.