Let’s dance 2018 am 11.5.2018 Kritik: La Paloma, einmal muss es vorbei sein

von: | aktualisiert am: 15.05.2018

Iris Mareike Steen - Christian Polanc bei Let's dance ausgeschieden und doch wieder dabei

Let’s dance 2018 am 11.5.2018 Kritik La Paloma, einmal muss es vorbei sein

Let’s dance 2018 am 11.5.2018 Kritik La Paloma, einmal muss es vorbei sein – ausgeschieden Iris Mareike Steen – Christina Polanc – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Von Let’s dance 2018 am 11.5.2018 ist das Ergebnis sicher noch nicht endgültig. Zwar sind Iris Mareike Steen – Christian Polanc ausgeschieden, aber es werden wohl noch ein paar Tage vergehen, bis das endgültig gilt. Denn die Versicherung von Bela Klentze nach seiner Verletzung, das würde schon wieder, hörte sich doch eine Spur zu sorglos männlich, jugendlich optimistisch an – besonders weil er im Discofox-Marathon nur stand und das sicher nicht tat, um die wenigsten Punkte bei Let’s dance am 11.5.2018 nach hause zu tragen…

Update 15.5.2018: So ist es! Soeben kam die Meldung, dass Bela Klentze nicht weiter tanzen kann und Iris Mareike Steen wieder mittanzt.

Da sind doch Iris Mareike Steen – Christian Polanc mit ihrem besten Tanz bei Let’s dance 2018 ausgeschieden! Salsa stand bei Let’s dance am 11.5.2018 auf dem Programm für dieses Tanzpaar – und die war gut getanzt! So gut, dass ich mich schon für Christian und Iris Mareike als Titel-Bild entschieden hatte, bevor ein Ausscheiden zur Debatte stand.


Christian Polanc hat in seiner Choreografie zu überwiegend in der Salsa üblichen, einfachen Tanzschritten und -Figuren gegriffen, Iris Mareike Steen hat die gut mitgetanzt. Die Schritte waren schön klein, so dass alles gut funktionierte und in die Takte passte. Das Kleid von Iris Mareike Steen fand ich diesmal auch hübsch. Und die Musik war gut gemacht.

Gut, wir wissen alle, dass Iris Mareike Steen nicht die Escuela Nacional de Ballet Cuba in Havanna besucht und die Salsa auch nicht in einer der berühmten Salsa-Schulen von Cali (Kolumbien) erlernt hat. Selbstverständlich kann man an diesem Tanz manche Kritik formulieren. Aber für das, was die Schauspielerin bisher bei Let’s dance 2018 gezeigt hat, war das sehr ordentlich und hätte im Vergleich zu anderen Tanzpaaren bei Let’s dance am 11.5.2018 für meinen Geschmack eine bessere Benotung verdient gehabt!

Iris Mareike Steen - Christian Polanc ausgeschieden bei Let's dance am 11.5.2018

Iris Mareike Steen – Christian Polanc ausgeschieden bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Judith Williams bei Let's dance am 11.5.2018

Judith Williams bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Sehr gut gefallen im Vergleich zu vorherigen Sendungen der aktuellen Let’s dance – Staffel hat mir außerdem Judith Williams. Dabei hat Judith Williams insgesamt schon besser getanzt als gestern. Am 11.5.2018 ging doch sichtbar manches daneben. Aber mir hat die Tänzerin Judith Williams, ihre Persönlichkeit auf der Tanzfläche, ihre Art den Slowfox zu tanzen gestern viel besser gefallen, als manchmal zuvor schon.

Und im Discofox-Marathon hat Judith Williams gezeigt, dass sie gewöhnt ist, solche Tänze zu tanzen. Für mich war das Platz 1 in diesem Teil-Wettbewerb.

Abgesehen von den Patzern im Slowfox, die als solche deutlich zu erkennen waren, fand ich Judith Williams bei Let’s dance am 11.5.2018 sehr gefühlvoll, einfühlsam, sehr feminin und elegant. So würde ich sie mir immer wünschen und so gewinnt sie auch die Herzen der Zuschauer. Da bin ich ziemlich sicher!

Zumal andere Tanzpaare gerade jetzt in dieser Phase von Let’s dance 2018 schwächeln.

Thomas Hermanns - Regina Luca bei Let's dance am 11.5.2018

Thomas Hermanns – Regina Luca bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Thomas Hermanns war im Discofox-Marathon erwartet routiniert, aber in der Samba nicht er selbst. Ich fand schon die Kostüme nicht sehr vorteilhaft, bei beiden nicht. Nur ein paar angenähte Rüschen tun es dann auch nicht. In der Choreografie hat es hinten und vorn gehakt – mit der verunglückten, „umgedrehten“ Samba-Rolle als traurigen Höhepunkt.

Kein Wunder, dass Thomas Hermanns da nicht richtig was mit sich anzufangen wusste und teilweise so blöd aussah, wie die Kostüme. Manchmal, wenn er allein getanzt hat, war zu ahnen, was er könnte – da war er teils sogar gut. Aber über alles gesehen kann er froh sein, dass es ihn gestern nicht raus gekegelt hat. Von mir hätte er weniger Punkte bekommen, als Iris Mareike Steen und auch als Bela Klentze.

Let’s dance am 11.5.2018 wie manchmal beim Tanzturnier

Überhaupt kam ich mir gestern bei Let’s dance 2018 am 11.5.2018 vor, wie bei manchem Tanz-Turnier im Tanzsport. Oft gefallen mir da Paare gut, die im Ergebnis dann gar nicht so weit vorn landen, wie es mein Geschmack her gäbe, oder hinter anderen, die ein besseres Standing bei den Wertungsrichtern haben.

Bela Klentze - Oana Nechiti bei Let's dance am 11.5.2018

Bela Klentze – Oana Nechiti bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Bela Klentze hat mir z.B. trotz einiger Einschränkungen ganz gut gefallen bei seinem Quickstep. Die Choreografie war bis auf ein showüberladenes Ende sehr tanzreich und ohne viel Schnick Schnack. Ich weiß nicht, ob das ohne das Verletzungspech wirklich so sehr viel besser getanzt worden wäre.

Dagegen fand ich Ingolf Lück – Ekaterina Leonova überbewertet. Ich will gar nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hätte. Auch habe ich bemerkt, wie sehr sich Ingolf Lück bemüht hat. Aber den Latin Lover, den die Jury entdeckt hat, habe ich offenbar übersehen. In der Choreografie waren mir zu viele offensichtliche Wiederholungen. Das war mir zu stereotyp und ich finde, das kann man raffinierter machen.

Ekaterina Leonova sah wieder toll aus, insofern könnte ich resümieren, Ingolf Lück hat alles richtig gemacht. Von mir wäre das Paar allerdings und im Vergleich zu anderen Tanzpaaren, die mit 6 und 7 Punkten von der Tanzfläche entlassen wurden, mit einer 8 bewertet worden (statt mit 2 x 10 und 1 x 9).

Ekaterina Leonova - Ingolf Lück bei Let's dance am 11.5.2018

Ekaterina Leonova – Ingolf Lück bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Am besten gefallen gestern haben mit Barbara Meier – Sergiu Luca mit ihrer Samba. Das Entree war für mich unerwartet weiblich und sexy von Barbara Meier. Ich hatte erst und schon Bedenken, als sie da so allein in der Tiefe der Bühne stand und dachte, dass man da eine der Background-Tänzerinnen hinzu geholt hätte. Aber dann war das sehr gelungen! Und mutig dazu!

Das zog sich durch. Besonders in den Solo-Elementen hat sich Barbara Meier immer wieder auf eine Art und Weise präsentiert, die mich überrascht und die mir gut gefallen hat. Auch die Choreo fand ich gut, einschließlich der Idee der „getricksten“ Samba-Rollen. Lieber so, als wenn es unglücklich aussieht…

Manchmal fand ich, ging die Linie etwas verloren. Aber das sehe ich ähnlich wie bei Judith Williams heute. Mir ist es lieber der Gesamteindruck stimmt und man sieht es, wenn mal etwas daneben geht. Dann kann ich das als Fehler auch übersehen. Die passieren eben manchmal… Shit happens!

Bei Discofox-Marathon hatte ich mich erst über das lange Verweilen von Barbara und Sergiu gewundert, denn immer wenn ich Barbara gesehen habe, ist sie herumgehüpft, statt Discofox zu tanzen. Erst später, als die meisten Paare schon raus geflogen waren, hat man gesehen, dass sie tatsächlich auch Discofox tanzt…

Barbara Meier - Sergiu Luca bei Let's dance am 11.5.2018

Barbara Meier – Sergiu Luca bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Julia Dietze, Massimo Sinato und der Contemporary: Tja, was soll ich dazu schreiben…??? Für mich war die gute Bewertung so wenig überraschend wie der insgesamt gute Tanz. Für mich ein neuerlicher Beleg dafür, warum ich den Contemporary bei Let’s dance nicht mag.

Manchmal nimmt er mich ein, manchmal gewinnt ein Tanzpaar mich für sich, beeindruckt mich oder fesselt mich sogar im besten aller Fälle.

Hier aber war das für mich wie ne Pizza aus dem Steinofen beim Italiener. Schmeckt! Alles andere wäre eine Überraschung und eine Enttäuschung. Ist aber selten was Besonderes…

Julia Dietze hat nicht die Extravaganz einer Jana Pallaske, nicht die Fraulichkeit einer Judith Williams, nicht die Unschuldigkeit einer Sarah Lombardi und nicht die Chuzpe einer Enissa Amani – Aufzählung unvollständig.

Da muss was anderes her, etwas das Julia Dietze unverwechselbar, besonders macht. Und genau das habe ich nicht gesehen gestern im Contemporary. Ich weiß nicht, ob ich mich an den in ein paar Wochen noch erinnern kann… Und deshalb weiß ich auch nicht, wie ich diesen Contemporary finden soll.

Außerdem erwische ich mich dabei, dass es mir ähnlich geht, wie von manchen Kommentatoren hier im Verlauf der Staffel schon geäußert.

Julia Dietze – Massimo Sinato haben bisher die meisten Punkte von allen Tanzpaaren bei Let’s dance 2018 erhalten. Das ist anerkennenswert und verdient Respekt! Tatsächlich sind sie konstant unter den besten Tanzpaaren, Woche für Woche. Aber es ist selten wirklich besonders – man kann nicht so richtig mit leiden, sich mal begeistern und mal enttäuscht sein. Irgendwie schnurrt die Maschine wie ein niedersächsisches Volksauto – und läuft und läuft…

Emotionen aber erzeugen andere Tanzpaare. Das Herz ist bei anderen Tanzpaaren…

Noch ein Wort zu Marie Wegener, der DSDS-Gewinnerin 2018: Wenn das wirklich live gesungen war, ziehe ich meinen Hut vor ihr! Und bei dem großen Mikrofon hat man erst einmal gesehen, wie klein Marie tatsächlich ist…

Marie Wegener bei Let's dance am 11.5.2018

Marie Wegener bei Let’s dance am 11.5.2018 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Abschließend wie immer der Hinweis, dass die Fotos in diesem Jahr erst vormittags kommen und immer erst später ergänzt werden können (Update: Inzwischen passiert. Von Julia Dietze – Massimo Sinato gab es leider kein schönes Foto.)

Update Einschaltquote: Let’s dance am 11.5.2018 sahen 3.560.000 Zuschauer (Einschaltquote 13,8%) insgesamt und von den 14-59-Jährigen 2.030.000 Zuschauer (Marktanteil 15,2%). Das ist gegenüber der Vorwoche ein ordentlicher „Schluck aus der Pulle“ – jeweils fast ein Prozent mehr. Es gibt einen speziellen Artikel mit diesen Zahlen: Let’s dance 2018 Statistik – Einschaltquoten und Zuschauerzahlen.

Im Artikel Let’s dance 2018 am 11. Mai 2018 Fakten: Ausgeschieden, Punkte, Songs, Tänze stehen wieder alle Fakten zur Show gestern, wie z.B. die Songs oder die Jury-Punkte.

Alle Artikel über die Tanz-Show sammeln wir unter dem Stichwort Let’s dance 2018Alle Artikel zu Let’s dance in Salsango finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance und dort können die Beiträge zu den jeweiligen Staffeln gezielt angesprungen werden. Artikel über alle Tanz-Shows im Fernsehen sammeln wir unter dem Stichwort Tanzen im Fernsehen. Thematisch noch weiter gefasst ist unsere Kategorie TV-Shows.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





9 Kommentare zu “Let’s dance 2018 am 11.5.2018 Kritik: La Paloma, einmal muss es vorbei sein”



  • Luna sagt:

    Um mal Motsi zu bemühen, die ja schon vor einigen Shows wieder ein bestes “ ever, ever, ever“ von sich gegeben hat…..dazu lässt sich eindeutig sagen…NÄÄÄÄÄ- datt isses nicht.

    Dieses Jahr sind die Kandidaten sehr durchwachsen. Nicht wirklich schlecht, aber so richtig gut? Nee. Kontinuierliche Steigerung sucht man vergeblich, finde ich. Leider. Denn die beiden grauen Wölfe mussten Fell lassen und die Jungen konnten nicht wirklich aufholen.

    Diese Woche hat es also Iris und Christian erwischt. Hmm, ja. Wäre ja schon länger fällig gewesen. Ich mag Iris durchaus, aber sie ist keine Tänzerin. Bitter ist, dass sie gerade dann gehen muss, wenn es doch halbwegs klappt. Allerdings muss ich auch sagen, dass mich Christian mittlerweile nicht mehr so begeistert. Irgendwie scheint ihm der Spaß an der Show abhanden gekommen zu sein. Da wäre es dann besser, zu pausieren oder sich komplett zurückzuziehen.

    Judith und Erich…..da müsste man als erstes, mal wieder, die Musik kritisieren. Der wunderschöne Song “ Beyond the sea“ wird so großartig gesungen…und was macht RTL? Eine Nummer zum Weglaufen. Da kann ich Judith nicht übelnehmen, dass sie steif und verkrampft wirkte. Hatte vielleicht andere Gründe, aber ne Erklärung wäre es. Technisch war alles recht fein, aber ich wünschte mir, dass sie lernt, loszulassen.

    Thomas und Regina. Ich hätte ja gerne Thomas mit der Kappe gesehen…wäre sicherlich besser als das Rüschenhemd gewesen. Aber gut. Obenrum war alles schick, aber untenrum war dieses Mal tote Hose. Insofern…..da muss was passieren, wenn es für das Finale reichen soll.

    Bela und Oana ….hmm, ja….ein vorgeschädigtes Bein kann Ärger machen. Nicht schön, aber passiert. Schade fand ich, dass man wieder RTL-like alles ausgeschlachtet hat. Die dramatische Info, fast das Bein verloren….ähh…muss so etwas sein? Ich fand den Quickstep nicht gut, aber die Verletzung wird auch dafür gesorgt haben,dass die Nerven blank lagen. Gute Besserung und warten wir einfach, was kommt. Iris wünsche ich mir nun auch nicht soo dringend zurück.

    Ingolf und Ekat…ja, die Rumba. Zuerst musste ich lachen, weil ich Ingolf den Latin Lover auch nicht abgenommen habe. Habe mich dann aber bewusst konzentriert und die dummen Sprüche aus den Proben ausgeblendet. Und ja, da waren schon sehr schöne Sachen dabei. Deutlich besser als letzte Woche.

    Barbara und Sergiu….das Kostüm war auch hier irgendwie ein Unfall. Das Oberteil war unvorteilhaft. Hier hätte ich mir wirklich gewünscht, dass man etwas gebastelt hätte, damit Barbara auch mit dem Oberkörper besser shaken kann. Bewertung fand ich durchaus passend. Zur Sambarolle….ich würde so gerne noch mal eine solch geniale Sambarolle sehen wie von Wolke Hegenbarth und Oliver Seefeldt.

    Julia und Massimo und Drama, Drama , Drama. Nee, ehrlich, ich muss Karsten recht geben. Wir hatten schon ganz nette Contemporarys, aber langsam kann man sagen, kennt man einen, kennt man alle. Dieser war nicht überraschend, nicht ausdrucksstark und für mich nahezu emotionslos. Julia ist Schauspielerin, da hätte ich mehr erwartet. Der Effekt, der scheinbar oft eintritt bei dieser Art des Tanzes, hat sich bei ihr jedenfalls nicht eingestellt. Viele Promis haben sich ja gerade in dem Tanz freigetanzt und wirklich ihre Persönlichkeit gezeigt. Bei Julia…Fehlanzeige. Hinter dem naiven Kleinmädchengekicher und dem Kokettieren steckt scheinbar wirklich keine Substanz. Und das ist vermutlich auch das, was mir fehlt, wenn sie tanzt. Keine Persönlichkeit, keine Sympathien, die mich mitnehmen.

    Der Discofox-Marathon war wieder eine Vergewaltigung der Ohren….wie erwartet. Rein vom tänzerischen her fand ich Iris gar nicht übel und auch Judith konnte da glänzen. (Erich ist da aber auch sehr, sehr gut) Thomas hatte einfach Spaß und das konnte man sehen. Mir zwar unverständlich, aber gut. Ich find es eigentlich schade, dass ein ehemals ganz netter Tanz so in Verruf geraten ist. Der Discofox hat sehr schöne Figuren und ist auf sehr viel Musik tanzbar. Ein Allrounder halt, der eigentlich ein Klassiker ist. Aber nicht zu Ballermann Musik…jedenfalls nicht ausschließlich. Vielleicht sollte RTL sich da mal was Neues einfallen lassen, der Drops ist schon lange rundgelutscht.

    Zu dem Auftritt von Marie….das war eindeutig Playback. Die Lippenbewegungen waren gerade am Anfang total nebem dem Text. Es ist schade, dass bei DSDS immer live gesungen wird und kaum ist der Superstar aausgeschlüpft, kommt das Playback. Ich möchte ja nicht unken, denke aber, dass das maßgeblich den Erfolg schmälert.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.