Let’s dance am 21.4.2017: 3 Tänzer raus, Marta Arndt wieder da

von: | aktualisiert am: 22.04.2017

Auch die Jury und besonders Joachim Llambi zurück in der Show

Let's dance am 21.4.2017 - ausgeschieden Ann-Kathrin Brömmel -Sergiu Luca

Let’s dance am 21.4.2017 – ausgeschieden Ann-Kathrin Brömmel -Sergiu Luca – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Obwohl bei Let’s dance am 21.4.2017 Ann-Kathrin Brömmel – Sergiu Luca ausgeschieden sind, scheint Let’s dance 2017 wieder in der Spur zu sein. Auch Christina Luft musste bei Let’s dance am 21. April 2017 leider ausscheiden, allerdings wegen einer Verletzung. Deshalb tanzt Giovanni Zarrella nun mit Marta Arndt weiter -wer es nicht mitbekommen hat-, und hat auch gleich mal 30 Punkte abgeräumt. Im Gegensatz zu meiner sonstigen Kritik an der häufigen Vergabe hoher Punkte durch die Let’s dance – Jury, halte ich sie in diesem Fall für gerechtfertigt. Giovanni Zarrella – Marta Arndt hatten schließlich nur einen Tag Zeit, sich als Paar einzufinden, denn Christina Luft hatte sich in einer Probe am Donnerstag verletzt. Die Choreo stand da natürlich schon. Dieser Fall zeigt sehr schön, wie gut die besten Profi- und Amateurtänzer im Tanzsport tatsächlich sind, dass sich Marta Arndt in so kurzer Zeit so gut in den Tanz einarbeiten konnte. Respekt, Marta! Die Kritik an diesem Contemporary verbietet sich deshalb auch in meinen Augen. Alles gut so!

Giovanni Zarrella - Marta Arndt bei Let's dance am 21.4.2017

Giovanni Zarrella – Marta Arndt bei Let’s dance am 21.4.2017 –
Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Für Christian Luft ist das natürlich schade, erst recht, weil das ihre erstes Engagement bei Let’s dance war. Wir wünschen gute Besserung und sind sicher, dass RTL ihr eine neue Chance geben wird. RTL hat sich da noch nie lumpen lassen!

Die Abstiegsplätze bei Let’s dance am 21.4.2017

Schade auch für Ann-Kathrin Brömmel – Sergiu Luca! Für mich wäre dieses Tanzpaar auf dem Weg ins Finale gewesen. Ich hatte allerdings schon meine Zweifel, ob es genügend Zuschauerunterstützung geben würde, wenn es einmal darauf ankommt. Der Tanz gestern war gut, wenngleich nicht optimal (Joachim Llambi hatte da schon Recht mit seiner Kritik an der Haltung z.B. oder dem wenig Sinn bringenden Solo). Aber, im Gegensatz zu anderen Paaren wurden Ann-Kathrin Brömmel – Sergiu Luca nicht besonders zuvorkommend bewertet von der Jury (3. Platz von hinten). Im Nachhinein betrachtet habe ich den Verdacht, hier wurde eher im Vergleich zu den Leistungen dieses Tanzpaares in den Sendungen zuvor gewertet, statt im Vergleich zu den anderen Paaren bei Let’s dance am 21.4.2017. So war das Ausscheiden schon bald absehbar im Verlauf der Show gestern.

Von mir aber noch ausdrücklicher Dank an beide für Tänze, die mir sehr gut gefallen haben – an Ann-Kathrin Brömmel, von der ich das zu Beginn von Let’s dance 2017 nicht erwartet hatte und ganz besonders an Sergiu Luca, der mich in diesem Jahr überzeugt und beeindruckt hat!

Dahinter lagen noch Maximilian Arland – Sarah Latton und Susi Kentikian – Robert Beitsch. Maxi Arland tanzte fast wie ausgewechselt – naja, wollen wir mal nicht übertreiben… Er tanzte besser und scheint langsam Spaß am Tanzen zu finden. Hier und da sieht es trotzdem noch etwas ungelenk aus. Deshalb geht die Einordnung im Gesamt-Ranking von Lets dance 21.4.2017 aus meiner Sicht in Ordnung. Bis aus Maxi Arland ein spritziger Jive-Tänzer oder in den Knien federnder Boogie-Woogie-Tänzer wird, muss sicher noch viel Schweiß fließen und noch mehr Wasser die Spree hinunter. Aber, das war für so eine Tanz-Show wie Let’s dance völlig in Ordnung.

Maximilian Arland - Sarah Latton bei Let's dance am 21.4.2017

Maximilian Arland – Sarah Latton bei Let’s dance am 21.4.2017 –
Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Susi Kentikian - Robert Beitsch bei let's dance am 21

Susi Kentikian – Robert Beitsch bei let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Mit der Bewertung von Susi Kentikian – Robert Beitsch dagegen kann ich mich nicht anfreunden. Besonders die 3 Punkte von Joachim Llambi kann ich aus meiner Sicht nicht nachvollziehen. Ich habe auch Schwächen gesehen! Bis zur ersten „Pause“ lief es ganz gut. Danach ging der Tango irgendwie verloren, wurde zu oft unterbrochen und war zu wenig abwechslungsreich. Trotzdem war das eine frische Interpretation des Tango von Robert Beitsch und Susi Kentikian war durchweg mittendrin – und nicht nur dabei, wie letztens beim Quickstep. Das hat mir gefallen! Ich fand das durchaus ebenbürtig mit Maxi Arland – Sarah Latton.

Auch da hinten hätte ich Faisal Kawusi – Oana Nechiti eingeordnet, die aber „viel“ besser von der Jury bewertet wurden (wir reden immer nur über 1-2 Punkte Abstand). Die engagierte Flamenco-Tänzerin Faisal Kawusi (ja, ich fand das sehr weiblich und nur wenig männlich) hat mich zwar positiv überrascht. Den „Rest“ dieses Tanzes fand ich aber eher dünn. Auch Oana hat mir diesmal nicht besonders gefallen. Irgendwie war mir da zu viel Gewusel. Ich will Fasial Kawusi jedoch zu Gute halten, dass ich mächtig genervt bin von seiner ewigen Schreierei, die mir so dermaßen auf den Keks geht, dass ich vielleicht nicht ganz frei in der Beurteilung seiner Tänze sein könnte, auch wenn ich mich darum bemühe. Halt doch mal die Klappe und tanze einfach nur! Das kannst du doch -bei aller Kritik- ganz passabel…

Faisail Kawusi - Oana Nechiti bei Let's dance am 21.4.2017

Faisail Kawusi – Oana Nechiti bei Let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Intermezzo

Apropo, bevor ich zu weiteren Tanzpaaren komme:

Die Let’s dance – Jury scheint sich wieder im Griff zu haben. Bis kurz vor Schluss war Joachim Llambi auch wieder ganz der „alte“. Oder sagen wir, so, wie man ich ihn mag, wie er bei Let’s dance 2017 bisher nur in der 1. Wertungssendung war. Sehr schön auch, dass er sich einmal deutlich gegen das Gequassel seiner Kollegen durchgesetzt hat!

Ich glaube zudem, wir können inzwischen den Verdacht beiseite legen, einzelne Tanzpaare würden von RTL bevorzugt. Vor der Sendung gestern am 21.4.2017 hatte ich z.B. auch geglaubt, Vanessa Mai bekommt schon wieder einen Top-Titel, während Cheyenne Pahde z.B. sich mit ollen Kamellen herumschlagen muss. Dann hatte ich mir aber die Songs noch einmal angesehen und es gab ja vor gestern nur eine Sendung mit „normalen“ Titeln. Die anderen waren irgendwelche Specials. Auch fand ich die Paso-Version für Cheyenne Pahde gestern so genial, dass mir Ed Sheeran für Vanessa Mai geradezu fad im Vergleich dazu erschien. Beide Tänzerinnen seien nur exemplarisch genannt. Auch die Startreihenfolge der Tanzpaare ist gestern endlich und gründlich durcheinander gemischt worden.

Es macht den Eindruck, dass RTL sich Gedanken über die schwächelnde Einschaltquote macht und Konsequenzen zieht. Was will man mehr? Gerade rechtzeitig, wie es scheint, denn gestern waren es das erste Mal über 4 Millionen Zuschauer in diesem Jahr (Details im Artikel Let’s dance 2017 Statistik – Tänze, Punkte, Einschaltquoten).

Etwas rätselhaft bleibt noch die Auswahl der Tänze bisher: Faisal Kawusi hat gestern schon seinen 4. Latein-Tanz getanzt. Gil Ofarim tanzte dagegen hat erst seinen 1. Latein-Tanz, hat aber durch Contemporary und Salsa ein irgendwie ausgeglicheneres Verhältnis. Bei Vanessa Mai wurde diese Chance verpasst. Sie hatte ihren 3. Latein-Tanz gestern, statt einen 2. Standard-Tanz. Angelina Kirsch und Susi Kentikian tanzten dagegen ihr Defizit in den Standardtänzen bei Let’s dance 2017 am 21. 4.2017 ab. Unauffällig ist die Auswahl der Tänze von Cheyenne Pahde, Giovanni Zarrella, Heinrich Popow und Maxi Arland – wenn man davon absieht, dass alle Let’s dance – Promis außer Maximilian Arland den Cha Cha Cha schon weg haben. Das ist nur schade in Bezug darauf, was uns noch erwartet bei Let’s dance 2017.

Warum die Auswahl der Tänze so uneinheitlich ist, bleibt bestimmt ein Geheimnis von RTL. Man könnte nur Mutmaßungen anstellen, die aber einer genaueren Betrachtung nicht zwingend Stand halten. Bekannt ist, dass die Spezialisierung von Oana Nechiti (Faisal Kawusi), Massimo Sinato (Angelina Kirsch), Robert Beitsch (Susi Kentikian) und Christian Polanc (Vanessa Mai) eher im Latein-Bereich liegt. Das könnte deren Bevorzugung im Latein-Bereich erklären. Allerdings haben Oana, Massimo und Christian so viel Erfahrung bei Let’s dance, dass das mindestens nicht nötig wäre. Bei Ekaterina Leonova (Gil Ofarim) liegt der Fokus sicher eher auf den Standardtänzen. Aber sie hat bis zuletzt 10 Tänze getanzt und war mit Paul Lorenz sogar Deutscher Meister in der Königsklasse der Allrounder, also reicht es für Let’s dance allemal.

Bei Faisal Kawusi – Oana Nechiti und Susi Kentikian – Robert Beitsch könnte man noch den Größenunterschied annehmen, der Standardtänze ungünstiger erscheinen lässt, gegenüber den Latein-Tänzen.

Mittelfeld und Spitzengruppe bei Let’s dance am 21.4.2017

Heinrich Popow – Kathrin Menzinger haben mir gestern sehr gut gefallen! Das war für mich der erste Tanz dieses Tanzpaares bei Let’s dance 2017, bei dem ich die Prothese von Heinrich Popow tatsächlich nicht beachtet habe und mich ganz auf den Tanz als solches konzentrieren und mich daran erfreuen konnte. Das war schön! Kathrin Menzinger – Heinrich Popow scheinen inzwischen bestens gelernt zu haben, was tänzerisch mit der Behinderung gut funktioniert und worauf man besser verzichtet. Es waren in der Choreografie ja wirklich kaum Brüche im Fluss der Bewegungen zu sehen, die entstehen, wenn Heinrich über sein amputiertes Bein gehen muss. Zumindest sind sie mir diesmal nicht augenfällig geworden, wie in den Sendungen zuvor. Für mich war das gestern top!

Heinrich Popow - Kathrin Menzinger bei Let's dance am 21.4.2017

Heinrich Popow – Kathrin Menzinger bei Let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Auch bei Gil Ofarim – Ekaterina Leonova hatte ich gestern einen ähnlichen Eindruck. Das Lied kam mir viel länger vor, als es gewesen sein kann. Das lag sicher an der reichen Choreografie, in der immer etwas los war. Trotzdem gehe ich mit der Jury, die gern mehr Grundschritte gesehen hätte. Mir fehlte auch die Interaktion im Paar, was damit zusammenhängen mag. Das leichte, neckische Spiel von Mann und Frau im Cha Cha Cha kam mir zu kurz. Das kann am Typ liegen, der Ekaterina ist; die nicht so leicht flirtet, wie eine Sarah Latton z.B., die aber als Profi-Latein-Tänzerin damit mehr Erfahrung hat. Mir waren mir ja auch der Tango und die Salsa von diesem Tanzpaar schon zu „schwer“ – bei aller Begeisterung über die tollen Leistungen. Gil Ofarim scheint mir ebenfalls nicht so eine Art Sunnyboy zu sein, wie man das z.B. von Giovanni Zarrella vermuten kann. Vielleicht stellt sich diese Leichtigkeit noch ein, wenn sich das Paar noch besser kennengelernt hat und mehr Fluss, mehr Selbstverständlichkeit ins Tanzen gekommen ist.

Gil Ofarim - Ekaterina Leonova bei Let's dance am 21.4.2017

Gil Ofarim – Ekaterina Leonova bei Let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Cheyenne Pahde - Andrzej Cibis bei Let's dance am 21.4.2017

Cheyenne Pahde – Andrzej Cibis bei Let’s dance am 21.4.2017 –
Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Für Cheyenne Pahde – Andrzej Cibis habe ich mich gestern sehr gefreut, dass dieser Paso doble so gut gelungen ist und so gut bewertet wurde. Ich muss allerdings zugeben, dass ich sehr von der mir unbekannten Version des Stones-Titels beeindruckt und deshalb abgelenkt war. Über das genaue Hinhören und Erforschen der Musik habe ich weniger auf Details des Tanzes geachtet. Aufgeschrieben hatte ich mir nur „schöne Choreo“, „klasse Tanz“ und „bitte immer so“. Dass es mir offenbar gefallen hat, freut mich ausdrücklich für beide! Von Cheyenne Pahde hatte ich zu Beginn von Let’s dance 2017 einiges erhofft, was sich bisher nur teils erfüllt hat. Andrzej Cibis hatte ich schon hart kritisiert. Umso schöner, wenn es jetzt aufwärts geht! Den Tanz schaue ich mir aber nachher noch einmal genauer an.

Das muss ich auch bei Angelina Kirsch – Massimo Sinato. Ehrlich gesagt, habe ich bei Massimo Sinato so eine geschmeidige, weiche, musikalisch und gut vertanzte Standard-Choreografie nicht erwartet. Punktuell fand ich es fast schon zu weich, an den Endpunkten der Bewegungen vielleicht etwas schwammig. Gefallen hat’s mir aber insgesamt, deshalb will ich besser nochmal reinschauen…

Angelina Kirsch - Massimo Sinato bei Let's dance am 21.4.2017

Angelina Kirsch – Massimo Sinato bei Let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Vanessa Mai - Christian Polanc bei Let's dance am 21.4.2017

Vanessa Mai – Christian Polanc bei Let’s dance am 21.4.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Vanessa Mai – Christian Polanc setzen fast so zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk das fort, was wir bisher von diesem Tanzpaar gesehen haben. Manchmal war mir Vanessa Mai etwas zu tief und zu groß in ihren Bewegungen. Jedoch ist das alles sehr anspruchsvoll und dynamisch, voller Energie. Was nach wie vor fehlt zur „Perfektion“ ist die spielerische Leichtigkeit und das erotische Kribbeln – auch wenn es äußerlich sexy aussieht. Ich weiß, dass sowohl Christian als auch Vanessa ihre Fans haben, die genau das in ihnen sehen. Wie viele Frauen mir schon vorgeschwärmt haben, dass sie davon „träumen“, einmal mit Christian Polanc zu tanzen… Wenn ich ein ProAm-Tanzstudio planen würde, stände Christian ganz oben auf meiner Liste wichtiger Verpflichtungen!

Aber nochmal zu Let’s dance, wo es wohl ähnlich ist, wie bei Ekaterina Leonova schon vermutet: Beide (also Vanessa und Christian) sind ambitioniert, ehrgeizig, fleißig – aber vom Typ her ist weder Christian ein „Latin-Lover“ noch Vanessa offenbar eine „Chica“, eine „Shakira“ und erst recht keine „Jennifer Lopez“. Muss ja auch nicht! Ich bin dennoch davon überzeugt, dass es zwischen den beiden „funken und knistern“ kann -keine Gerüchte-, auf dem Tanzparkett meine ich selbstverständlich! Vielleicht dauert es bis zum Freestyle im Finale, wenn sie dann soweit kommen…


Die Tänze und Songs von gestern finden Sie im Artikel Let’s dance 2017 am 21. April 2017: Alle Songs, Tänze, die Auswahl. Die Punkte der Jury stehen wieder im Artikel Let’s dance 2017 Statistik – Tänze, Punkte, Einschaltquoten.

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Alle Artikel über die RTL-Tanz-Show finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance 2017 oder auch Let’s dance, wenn Sie sich für ältere Staffeln der Tanz-Show interessieren. Artikel allgemeinerer Natur finden Sie in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





4 Kommentare zu “Let’s dance am 21.4.2017: 3 Tänzer raus, Marta Arndt wieder da”



  • Luna sagt:

    So, ich habe die Sendung gerade erst gesehen ( erfrischend gecutted und in sofern so herrlich erträglich ;-)

    Mir sind heute auch eine Menge Dinge durch den Kopf gegangen, ich bemühe mich vermutlich wieder vergeblich, mich kurz zu fassen.

    Llambi ging mir persönlich teilweise auf den Wecker, und das, obwohl ich seine meisten (Ab)wertungen über die Jahre hinweg verteidige. Aber die gestrige Punktevergabe war von vorne bis hinten weder fachlich richtig begründet noch fair. Ekat und Gil mit 5 Punkten abzuspeisen, die auch ein Maximillian und Ann Kathrin bekommen haben, fand ich schon frech. Hier hege ich ernsthaft die Vermutung, dass RTL ein VETO gegen die ständige Führung des Paares eingelegt hat. So von wegen fehlende Spannung etc. Anders kann ich mir nämlich auch Llambis nicht vorhandene Begründung nicht vorstellen. Eigentlich schätze ich an ihm, dass er auch begründet, warum er diese und jene Punkte gibt. Insofern seien Zweifel angebracht.Zumal nur Susi schlechter von ihm bewertet wurde, und das ist schon eine Ohrfeige. Ich selbst hätte dem Cha Cha vielleicht auch keine 30 P zugestanden, aber für 25 P hätte es mMn reichen sollen. Aber gut, so ist der Druck von dem Paar genommen, was auch Vorteile haben kann.

    Vanessa überzeugt mich eigentlich so gar nicht. Rein von der Technik her ist zwar alles ganz nett, aber Ausdruck, Emotionen, Ausstrahlung… all das suche ich vergeblich. Die Musik war nun auch nichts, wozu man explizit sexy sein könnte, aber sie hatte leider auch die Ausstrahlung einer Gefrierbox. Der Hype um sie ist mir persönlich unerklärlich.

    Zu Susi und Faisal mag ich gar nicht viel sagen. Beide sind einfach keine großen Tänzer, bemühen sich aber immerhin. Eine Verbesserung bei Maximillian habe ich nicht gesehen, zumindest nicht in dem gelobten Maß. Er war ständig zu langsam, erwischte den Takt noch so gerade eben und kann seine Gliedmaßen ungefähr so elegant bewegen wie ein neugeborenes Fohlen.

    Warum es dann doch Ann Kathrin erwischt hat, ist mir schon alleine aus diesen Gründen unbegreiflich. Gleich drei Kandidaten hinken deutlich hinterher, kommen aber weiter. Da muss die Fan Base aber schon ordentlich ackern.

    Heinrich und Kathrin haben mir in dem Outfit auch nicht gefallen. Mein erster Gedanke war….aber die hatten doch schon ihren Contemporary( der ja der Klassiker für die Pyjamas ist) Nun gut. Ich fand die Rumba nicht schlecht und bin generell davon angetan, was Heinrich mit der Prothese hinbekommt. Man darf ja nicht vergessen, dass er auch kein Kniegelenk hat, und somit nicht mit so häufig mit Amy Purdy verglichen werden sollte. Schade ist, dass RTL so etwas ja nur nutzt, um Quoten zu erzielen. Für Heinrich selbst und viele Betroffene hingegen ist die Sache ein Segen. Und die Menschen, die sich über das kurze Hosenbein aufregen, möchte ich am liebsten treten. Hut ab also vor der Leistung, auch wenn ich es immer noch schwer finde, das Paar gerecht zu bewerten.

    Angelina und Massimo haben mir sehr gut gefallen. Angelina wirkt so echt auf der Tanzfläche. Zudem beweist sie, dass auch große Frauen mit einigen Kilos mehr sich leicht und grazil bewegen können. Die Kopfhaltung war prima und insgesamt technisch fand ich den Walzer sehr schön, aber die Ausstrahlung hat es abgerundet.

    Cheyennes Paso war ebenfalls sehr schön, allerdings war auch die Musik ein Glücksfall. Bin gespannt, ob dies ein Einzeltreffer war, oder ob wir da noch mehr erwarten können.

    Der hochgelobte Tanz von Giovanni und Marta hingegen war mir nicht rund genug. Gut, der extrem späte Partnerwechsel war mehr als unglücklich, aber die 30 P sehe ich hier nur im Gesamtbild gerechtfertigt. Die gleiche Leistung mit Christina wäre mir weniger wert gewesen weil die Dramatik gefehlt hätte. Es kann aber auch sein, dass ich hier den verhunzten Song einfach zu sehr beachtet habe. Das war kein Sänger, sondern ein Zustand, sorry RTL.

    Da ich jetzt parallel auch die Dancing Stars gucke, fallen mir immer mehr DInge ein, die Lets dance früher besser gemacht hatte. Kürzere Sendezeit ist nur ein Punkt. Der Stil ist dank des Kasperltheaters von Jury und Daniel Hartwich schon sehr abgestiegen. Vor allem die fachliche Seite kommt mir einfach zu kurz. Früher wurden gerne einmal wichtige Figuren oder Schrittfolgen erklärt oder von Michael Hull sogar gezeigt. Mittlerweile ziert sich ja sogar Herr Llambi, auch nur eine Schrittkombination aufs Parkett zu bringen. Schade, denn der Bildungsauftrag ist somit vollkommen verschwunden. Genau das war zuvor das nette an der Sendung. Unterhaltung und gleichzeitig etwas Unterricht im theoretischen Tanzen.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.