Stepping Out Mimi raus, Llambi zurück Halbfinale 9.10.2015

Autor(in): | aktualisiert am: 10.10.2015

Endlich ist Joachim Llambi wieder der gute Juror, der er schon war

Ausgeschieden bei Stepping Out 9.10.2015 Bernhard Bettermann und Mimi Fiedler - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Ausgeschieden bei Stepping Out 9.10.2015 Bernhard Bettermann und Mimi Fiedler – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Im Halbfinale von Stepping Out am 9. Oktober 2015 sind Mimi Fiedler – Bernhard Betterman ausgeschieden – Anja & Bruno tatsächlich im Finale! Endgültig ist bei Stepping Out Joachim Llambi als der Meister am Jury-Pult zurück. In den letzten Jahren war er leider oft zu boulevardesk. Bei Let’s dance natürlich.

Es ist fast so, als ob Llambi seine Mitte wieder gefunden hätte. Das hatte sich bei Let’s dance 2015 schon angedeutet und nun bei Stepping Out hat sich dieser Eindruck bei mir endgültig gefestigt. Schön jedenfalls, dass er wieder sachlich und fachlich fundiert urteilt, dass er sein Urteil erläutert und Tänzerisches erklärt und vor allem sich nicht auf Kosten der Tänzer zu profilieren versucht. Bitte weiter so!

Wenn man nun Daniel Hartwich noch ein paar neue Jury-Witze auf die Moderations-Karte schreiben würde… Vielleicht setzt er sich mal mit Jens Oliver Haas zusammen, der ihm und Sonja Zietlow die Texte beim Dschungel-Camp schreibt. Zuweilen ist er in seiner Monotonie der Scherze anstrengender, als Jorge Gonzales mit seiner vermaledeiten Artikulation, die wenigstens auf ihre Art auch etwas Liebenswürdiges hat.

Motsi Mabuse scheint derweil den Boden der Realität unter dem Stepping-Out-Jury-Pult verloren zu haben und hält sich wohl nur noch im Höhenflug auf Augenhöhe. Anders kann ich mir die unaufhörliche Folge der Superlative nicht erklären. Bei allem Verständnis dafür, auch die Bemühungen der Tanzpaare zu loben, muss man doch andere nicht herabsetzen, in dem man die aktuellen Tänze zu den Besten “ever” macht.

Anna Hofbauer und Marvin Albrecht bei Stepping Out 9.10.2015 - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Anna Hofbauer und Marvin Albrecht bei Stepping Out 9.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Der Tango von Anna Hofbauer und Marvin Albrecht gestern z.B. hat mir persönlich gar nicht gefallen. Die Zahl der Tango-Schritte übertraf kaum die der Finger an meinen Händen. Etliche Show-Figuren haben wir schon gesehen, andere waren eher tango-untypisch – wie viele Schritte gestern, die im Tango nichts verloren haben. Das geht natürlich an Coach Oliver Seefeldt, der hier vielleicht geschickt, aber nach meinem Geschmack nicht gut gearbeitet hat. Weil ich ihn hier auch schon über den grünen Klee gelobt habe, erlaube ich mir das. Anna hat den Tanz dominiert und nicht im Rahmen von Marvin geglänzt. Eine “magische” Verbindung des Tanzpaares habe ich nicht gesehen. So sehr ich letzte Woche von Anna & Marvin und der Choreografie von Oliver Seefeldt beim Contemporary begeistert war, so sehr hat mich der Tango enttäuscht. 40 Punkte allein von Motsi und Jorge finde ich völlig überzogen und vor allem unnötig im Gesamtzusammenhang der Show Stepping Out.

Bei der Samba hat Anna ein perfektes Gespür für den Tanz bewiesen, nämlich dass der nicht gut aussah und nicht ihr Tanz war. Das finde ich aber gar nicht schlimm! Es gibt eben Tänze, die einem besser liegen und andere nicht so sehr. Ich hatte schon einen Drehwurm vom Zusehen bei den ganzen Samba-Rollen, die Anna & Marvin getanzt haben. Das hat sich inzwischen aber wieder gelegt.

Joelina Drews - Marc Aurel Zeeb bei Stepping Out 9.10.2015 - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Joelina Drews – Marc Aurel Zeeb bei Stepping Out 9.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Joelina Drews und Marc Aurel Zeeb haben sich das Krönchen im Halbfinale von Stepping Out 2015 verdient und auch geholt, trotz der exorbitant hohen Wertung für den Tango von Anna & Marvin. Für mich ist und bleibt das Tanzpaar das Beste bei Stepping Out. Joelina Drews war schon von Beginn an gut und Trainerin Alla Bastert-Tkachenko hat konsequent an den Stärken der jungen Frau gefeilt. Marc Aurel Zeeb ist ein sehr guter Partner für Joelina, der weiß, wer von beiden im Rampenlicht funkelt und trotzdem Stück für Stück sicherer wird und leistungsmäßig immer besser hinter ihr steht. Das wird auch nötig sein, wollen beide Stepping Out 2015 gewinnen. Gestern hatte ich den Eindruck, hat es bei Marc Aurel einen richtigen Leistungssprung gegeben, als ob es bei ihm “Klick” gemacht hätte.

Mir hat der Jive von Joelina & Marc Aurel sogar noch besser gefallen als die Rumba. Beide Tänze waren klasse getanzt und sehr abwechlungsreich in der Choreografie. Sie haben viel Spaß beim Tanzen, was man auch sieht. Bevor ich jetzt aber in Lobhudelei verfalle, wende ich mich lieber den anderen Tanzpaaren zu.

Übrigens, bevor es mir jemand ins Stammbuch schreibt: Ich sehe auch bei Joelina & Marc Aurel die wiederkehrenden Elemente, Figuren und Gesten. Nur sind es hier eher die kleinen Puzzle-Stücke, die zur Abrundung beitragen oder verbinden – jeder Tänzer wird das von sich selbst kennen – oder die Wiederholung ganzer Sequenzen innerhalb eines Tanzes, was choreografisch durchaus Sinn macht.

Joelina und Marc Aurel beim Jive Stepping Out 9.10.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Joelina und Marc Aurel beim Jive Stepping Out 9.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Über Anja und Bruno Rauh kann man ja kaum etwas schreiben. Jeder sieht und weiß, dass das Tanzpaar tänzerisch mit den anderen Paaren nicht mithalten kann. Der Charleston war witzig und ganz amüsant. Da hat Coach Timo Kulczak ganze Arbeit geleistet und Anja & Bruno haben ihr Bestes gegeben. Die Bezeichnung “Bauern-Charleston” hat mir sehr gut gefallen, Frau Rauh, und vor allem besser, als das, was ich mir dazu notiert hatte.

Beim Tango von Anja & Bruno habe ich kein Fieber gespürt, höchstens Fieber bekommen. Ich hab gar nicht verstanden, warum quasi jedes Schlüsselwort im Text des Helene-Fischer-Hits choreografisch gespiegelt wurde, aber ausgerechnet die Titelzeile “Ich will immer wieder dieses Fieber spür’n” nicht? Das ging daneben…

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 9.10.2015 - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 9.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann haben mir gestern in beiden Tänzen nicht besonders gut gefallen. Die Steh-Rumba hatte noch weniger Tanzschritte als der Tango von Anna & Marvin. Beim Paso doble ist alles mögliche explodiert, nur nicht der Tanz. “Kampf” war hier mal wieder der falsche Fixpunkt für den Tanz. Ich fand die musikalische Anreicherung des Hardrock-Klassikers (T.N.T) mit Flamenco-Gitarre und allerlei mehr spannender, als den Tanz. Die Musik will ich Mimi & Bernhard aber zu Gute halten. Sonst haben sie einfach überzogen.

Das Ausscheiden jedoch war sicher nicht den Tänzen gestern geschuldet, sondern die Quittung für Mimi. Ausreden suchen für nicht so gute Leistungen und übertriebener Ehrgeiz werden vom Publikum nicht gemocht. Außerdem wäre das Paar ja letzte Woche nach der Verletzung von Bernhard Bettermann ohnehin draußen gewesen. Insofern muss sich niemand über das Ausscheiden von Mimi & Bernhard beklagen. Es wurde nur die Wirklichkeit wieder gerade gerückt.

Nun wird im Finale von Stepping Out 2016 der Jury ein entscheidender Part zufallen. Nicht mit der Bewertung, da werden die “3 Heiligen” sich salomonisch verhalten. Der Jury-Tanz könnte einen Vor- oder Nachteil ergeben. Hoffentlich lassen sie die Samba weg oder besser, hoffentlich weisen sie nicht einem Paar die Samba zu und dem anderen nicht. Die Rede ist natürlich von Anna & Marvin sowie von Joelina & Marc Aurel.

Und wenn am Ende Anja & Bruno Stepping Out 2015 gewinnen, würde mich das vermutlich auch nicht mehr wundern…

Mehr Artikel zu dieser Tanz-Show sammeln wir unter dem Stichwort Stepping Out. Im Artikel Stepping Out 2015 – Bekannte Profi-Tänzer als Coaches erfahren Sie mehr über die Tanz-Trainer.

Andere solche Artikel finden Sie bei uns auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





5 Kommentare zu “Stepping Out Mimi raus, Llambi zurück Halbfinale 9.10.2015”



  • Eva sagt:

    Die Bewertung des Tangos von Anna und Marvin hat mich auch gewundert, da waren doch viele Posen dabei. Insgesamt wirkt Anna auf mich immer ein wenig verkrampft – mehr als wäre die Sendung ein Projekt, das man so gut es geht abschließen möchte. Da strahlt Joelina doch wesentlich mehr Lebensfreude aus, und das liegt sicher nicht am Alter. Das fand ich übrigens auch bei dem hochgelobten Modern schon so.
    Die Mitleidstour von Bernhard & Mimi haben sicher Sympathiepunkte gekostet, ich fand Bernhard auch nicht so stark wie vor der Verletzung. Auch der Paso hat mich nicht wirklich überzeugt. Den Jive vor 2 Wochen fand ich toll, da habe ich noch gedacht, dass Bernhard das in früheren Zeit mal gelernt hat.
    Letztlich muss man aber vielleicht auch berücksichtigen, dass sich die Paare Anna & Marvin sowie Joelina & Marc fulltime um das Tanzen kümmern können, während die anderen tagsüber einem Job nachgehen. Das merkt man dann halt irgendwann.

    • Luna sagt:

      Erst einmal Danke an Karsten für die Bemerkung, dass Llambi endlich wieder vernünftige Begründungen für seine Bewertungen abgibt. Das war es nämlich, was ich in den Anfangszeiten von Lets dance gemocht habe. Er und Michael Hull haben das Tanzen sehr anschaulich erklärt und sind dabei trotzdem verständlich geblieben.

      Nun aber zum Halbfinale. Hier bin ich teilweise sehr stark anderer Meinung.
      Grundsätzlich fand ich die Songauswahl für einige Paare wirklich unterirdisch. Wie kann man auf TNT eine Paso tanzen lassen und auf einen Schlager eine Samba? Ich gehe mal davon aus, dass zumindest Mimi und Bernhard das Original kennen und sich die ganze Zeit über gefragt haben, was sie da eigentlich tanzen? Meint RTL wirklich, sobald man Kastagnetten unter einen Rocksong legt, kann man ihn als Paso verkaufen? Da hat mir das Paar wirklich leidgetan und hätte mMn mit einem anderen Song mehr glänzen können.
      Sicher, die Art von Bernhard und Mimi ist nicht so publikumswirksam wie das nette Bauernehepaar, aber die tänzerischen Leistungen sind doch deutlich besser gewesen. Allerdings denke ich mir auch, dass man diese Tanzshow nicht annehmen sollte, wenn eigentlich gar keine Zeit für das Training bleibt.

      Joelina und Marc sind beide recht sympathisch und scheinen auch fleissig. Allerdings sehe ich einfach nicht das hochgelobte Tanzpaar, welches überall gehypt wird. Joelina ist schon sehr gut, aber auch ihr passieren Fehler, die dann nicht erwähnt werden. Bei der Rumba waren einige Schrittfehler und beim Jive waren mir die Hände eindeutig too much. Marc hingegen ist im Oberkörper zu steif, zu angespannt und wirkt teilweise arg schlacksig, was dem Gesamtbild der Tänze schadet.

      Anna und Marvin hatten bei ihrem Tango ebenfalls kein gutes Musikstück. Da hat Oliver Seefeld aber mit der Choreo gut gegengesteuert. Mir waren aber etwas zu viele Hebefiguren. Zur Samba erwähnte ich ja schon, dass die Musik ein Witz war. Was wollte man damit anfangen? Sambafeeling kommt da einfach nicht auf. DIe Sambarolle war mir aber auch zu überstrapaziert. Marvin wirkte da auch sehr angespannt und war nicht locker genug.

      Tja zu Bruno und Anja kann man nicht viel schreiben. Sie sind sicherlich Sympathieträger, aber man kann auch alles übertreiben und das ist hier geschehen. Im Finale hat dieses Paar leider nichts verloren und der Zuschauer ist schon froh, wenn sich die beiden nicht total blamieren.

      Alles in allem sehe ich das Finale noch recht offen, es kommt wohl auf die Tagesform der Paare an und auf ein differenzierteres Jury-Urteil. Die Zuschauer sind ja scheinbar nicht in der Lage, hier eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Bei aller Nettigkeit, aber sollten Bruno und Anja gewinnen, werde ich sicher kein Stepping out mehr anschauen, da es dann nur eine Farce ist.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.