Tanzsport: WDSF Grand Slam Ergebnisse bei den GOC Stuttgart 2017

Autor(in): | aktualisiert am: 14.08.2017
Tanzsport WDSF Grand Slam Ergebnisse bei den GOC Stuttgart 2017 - hier Artur Balandin - Anna Salita

Tanzsport WDSF Grand Slam Ergebnisse bei den GOC Stuttgart 2017 – hier Artur Balandin – Anna Salita – Foto: Salsango – Karsten Heimberger

Die Ergebnisse vom WDSF Grand Slam – Turnier der GOC Stuttgart 2017 sind da. Zuerst haben die besten Latein-Tanzpaare getanzt. Einen Tag später waren die Standard-Tanzpaare bei den German Open Championships 2017 in Stuttgart dran.

Im Latein-Grand-Slam haben 277 Tanzpaare der gemeldeten 314 tatsächlich in Stuttgart getanzt, 37 als nicht. In die Runde der besten 24 Tanzpaare kamen 20 “2-Sterchen-Paare” und 4 mit einem Stern.

Gewonnen haben erwartungsgemäß die amtierenden Weltmeister und World Games – Gewinner Gabriele Goffredo – Anna Matus aus Moldau, die alle 5 Tänze für sich entschieden haben. Die Plätze 2 und 3 belegten die beiden Tanzpaare, die für den DTV und Deutschland antreten: Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska aus Pforzheim und Timur Imametdinov – Nina Bezzubova, die nach Bremen gewechselt sind.

Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska sind mit 191,750 Punkten auf einem guten Weg nach vorn!

Sehr erfreulich ist der 12. Platz im GOC-Halbfinale Latein für Maxim Stepanov – Ksenya Rybina – mit 170,580 Punkten auch gar nicht so weit vom Finale weg. Weitere gute Platzierungen ertanzten sich die DTV-Tanzpaare Artur Balandin – Anna Salita auf Platz 20 mit 162,088 Punkten und Cseke Zsolt Sandor – Malika Dzumaev auf Platz 21 mit 159,816 Punkten.

Unter die besten 48 Tanzpaare dieses Grand Slam Latein bei den GOC Stuttgart 2017 kamen außerdem noch Dumitrescu Razvan – Jacqueline Joos auf Platz 31 und Arthur Ankerstein – Barbu Georgiana auf Platz 41.

Sebesi Hunor - Jaroslava Huber aus Österreich für den ÖTSV

Sebesi Hunor – Jaroslava Huber aus Österreich für den ÖTSV – Foto: Regina Courtier

Bestes Tanzpaar aus Österreich waren Gustavs Ernests Arajs – Katharina Würrer für den ÖTSV auf Platz 35 und auch Sebesi Hunor – Jaroslava Huber haben die Runde der besten 48 Tanzpaare erreicht. Interessant vielleicht, dass auch das Jugend-Tanzpaar Tim Grabenwöger – Natalie Cremar aus Österreich bei den “Großen” mitgetanzt und Platz 141 erreicht hat. Schön!

Bestes Tanzpaar aus der Schweiz waren David Büchel – Flavia Landolfi auf Platz 136.

Ergebnis im Finale WDSF Grand Slam Latein GOC Stuttgart 2017

  1. Gabriele Goffredo – Anna Matus aus Moldau – 193,50 Punkte
  2. Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska aus Deutschland – 191,750 Punkte
  3. Timur Imametdinov – Nina Bezzubova aus Deutschland – 188,917 Punkte
  4. Charles-Guillaume Schmitt – Elena Salikhova aus Frankreich – 185,832 Punkte
  5. Andrea Silvestri – Varadi Martina aus Ungarn – 182,211 Punkte
  6. Edgar Marcos Borjas – Alina Nowak aus Polen – 177,959 Punkte

WDSF Grand Slam Standard GOC Stuttgart 2017

Auch im Standard-Grand-Slam-Finale im Rahmen der GOC Stuttgart 2017 waren 2 Tanzpaare aus Deutschland im Finale. Platz 2 für Simone Segatori – Annette Sudol aus Deutschland, Platz 6 für Anton Skuratov – Alena Uehlin. Von Segatori – Sudol durfte man das erwarten, für Skuratov – Uehlin freuen wir uns besonders! Die waren zwar auch schon im letzten Jahr dort, aber in diesem Jahr gab es mit 178 Punkten über 5 Punkte mehr, als noch im letzten Jahr.

Außerdem im Halbfinale für Deutschland noch Tomas Fainsil – Violetta Posmetnaya auf Platz 9. Das Paar tanzt erst seit knapp einem Monat für Deutschland und kommt aus Litauen bzw. Violetta ursprünglich aus Kasachstan.

Auf Platz 18 erwartungsgemäß gut auch Dumitru Doga – Sarah Ertmer aus Deutschland. Außerdem waren noch 4 weitere Tanzpaare aus Deutschland in der Runde der besten 48.

Dumitru Doga - Sarah Ertmer aus Deutschland - GOC Stuttgart 2017 im WDSF Grand Slam Standard Platz 18

Dumitru Doga – Sarah Ertmer aus Deutschland – GOC Stuttgart 2017 im WDSF Grand Slam Standard Platz 18 – Foto: Salsango – Karsten Heimberger

Aus Österreich kamen Vasily Kirin – Ekaterina Prozorova auf Platz 10. Das nächste ÖTSV-Tanzpaar sind dann erst Klemens Hofer – Barbara Westermayer auf Platz 74. Fiasko für die Schweiz: Bestes Tanzpaar sind Raffaele Gesmundo – Noemi Bozzo auf Platz 176 und wie die anderen Schweizer Paare in der 1. Runde ausgeschieden.

Insgesamt waren 242 Tanzpaare beim WDSF Grand Slam Standard bei den GOC Stuttgart 2017 am Start. Hier sind also 31 Tanzpaare, die gemeldet hatten, nicht angetreten…

Dmitry Zharkov – Olga Kulikova aus Russland gewinnen den Standard-Grand-Slam bei den German Open Championships 2017 in Stuttgart souverän mit 195 von 200 möglichen Punkten. Da muss man sich schon wundern, was bei den World Games vor 2 Wochen anders war, als jetzt bei den GOC Stuttgart 2017, denn dort bekamen sie pro Tanz fast durchgängig einen Punkte weniger.

Schwanken die Leistungen von Dmitry Zharkov – Olga Kulikova so sehr innerhalb von 2 Wochen? Hier in Stuttgart gewinnt das russische Tanzpaar, bei den World Games war es Silber. Zum Vergleich – Walzer: hier 38,958 – World Games 38,08, Tango: hier 38,916 – World Games 37,75, Wiener Walzer: hier 39,083 – World Games 37,65, Slowfox: hier 38,918 – World Games 37,58, Quickstep: hier 39,207 – World Games 38,06.

Ergebnis Finale WDSF Grand Slam Standard GOC Stuttgart 2017

  1. Dmitry Zharkov – Olga Kulikova aus Russland – 195,082 Punkte
  2. Simone Segatori – Annette Sudol aus Deutschland – 192,124 Punkte
  3. Evaldas Sodeika – Ieva Zukauskaite aus Litauen – 189,210 Punkte
  4. Evgeny Moshenin – Dana Spitsyna aus Russland – 184,582 Punkte
  5. Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva aus Litauen – 184,166 Punkte
  6. Anton Skuratov – Alena Uehlin aus Deutschland – 178,117 Punkte

Weitere Artikel finden Sie unter dem Stichwort GOC Stuttgart (mit Link zur Webseite des Veranstalters), besonders die mit den wichtigsten Ergebnissen. Mehr aktuelle Meldungen finden Sie auch in unserem Tanzsport-Magazin oder allgemeiner unter sonders die Sport.

Quellenhinweis: Das Foto oben stammt nicht von GOC Stuttgart 2017, sondern aus unserem Archiv. Die GOC stellen leider keine Pressefotos zur Verfügung, obwohl es ein 14-köpfiges Presseteam gibt, davon 5 Fotografen!