Dancing Stars 2014 am 2. Mai: Ausgeschieden Lisbeth Bischoff

von: | aktualisiert am: 25.11.2021

Respektable Leistungen bringen Lisbeth Bischoff bis in Show 8 der Dancing Stars 2014

Dancing Stars 2014 - ausgeschieden am 2. Mai 2014 Lisbeth Bischoff - Gerhard Egger - Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Dancing Stars 2014 – ausgeschieden am 2. Mai 2014 Lisbeth Bischoff – Gerhard Egger – Foto: (c) ORF – Hans Leitner

In Show 8 der Dancing Stars 2014 am 2. Mai 2014 sind ausgeschieden Lisbeth Bischoff – Gerhard Egger.

Das ist bis dahin aller Ehren wert und man kann sowohl Lisbeth Bischoff als auch Gerhard Egger nur gratulieren, es so weit bei den Dancing Stars 2014 gebracht zu haben! Nun ist die Show für dieses Tanzpaar zu Ende – so sehr zu recht, wie die Beiden allen Respekt verdienen!

Beim nächsten Mal geht es bei den Dancing Stars ins Halbfinale 2014. Und dort ist eben nur für die besten Tanzpaare Platz.

In diesem Jahr ist es schwer, da Favoriten auszumachen. Roxanne Rapp berappelt sich dank Vadim Garbuzov langsam, aber sicher. Dabei hatte ich dieses Tanzpaar eigentlich von Anfang an auf der Rechnung und musste lange bangen, ob sich diese Vorhersage halten lässt.

Heute sehe ich hier die größten Sieg-Chancen!

Der Walzer von Vadim Garbuzov – Roxanne Rapp gehörte für mich zu den schönsten Tänzen des ganzen Abend – mit Marco Angelini – Maria Santer und deren Wiener Walzer. Das waren auch die klassischsten Walzer von der Choreografie her. Richtig schön, von beiden Tanzpaaren! Dankeschön!

Marco Angelini – Maria Santner könnten noch mehr, wenn’s nicht ganz so „harmonisch“ zuginge und auch mal richtig funkte, und zwar wegen der Spannung und nicht wegen der Einigkeit. Hier muss Maria Santner unbedingt noch etwas mehr den Ehrgeiz und die Unzufriedenheit wecken. Zum sich schön und nett finden ist später noch ausreichend Gelegenheit.

Beim Cha Cha Cha, den auch beide Paare tanzten, wurde der gegenwärtige Unterschied deutlich. Bei Roxanne Rapp rieb man sich fast verwundert die Augen. Wer hätte das noch vor 4 – 5 Wochen gedacht. Allerdings hatte die auch ein festes Gerüst, das Vadim Garbuzov ihr lieh. Bei Marco und Maria dagegen wurde viel zu offen getanzt. Kaum mal ein paar Schritte im Paar. Dabei hätten die Marco Angelini bestimmt gut getan. Ich bin überzeugt, der jungen Mann wäre dankbar dafür, wenn er sich orientieren und anlehnen kann. Und Maria Santner könnte vom Typ her diese Stütze sein. Also reißt’s Euch zusammen! Wir wollen ein spannendes Finale sehen!

Marco Angelini - Maria Santner bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 - Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Marco Angelini – Maria Santner bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 – Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Vadim Garbuzov - Roxanne Rapp bei den Dancing Stars am 2. Mai 2014 - Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Vadim Garbuzov – Roxanne Rapp bei den Dancing Stars am 2. Mai 2014 – Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Bei Danilo Campisi – Melanie Binder wird’s am Ende wohl vermutlich nicht reichen, wenn es nicht noch einen ganz großen „Schlag“ gibt. Es fehlt das Besondere, das eben dieses Tanzpaar auszeichnet und vor allem die förmlich greifbare Leidenschaft beim Tanzen, um nach der Dancing Stars – Krone zu greifen.

Danilo Campisi - Melanie Binder bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 - Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Danilo Campisi – Melanie Binder bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 – Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Hubert Neuper - Kathrin Menzinger bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 - Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Hubert Neuper – Kathrin Menzinger bei den Dancing Stars 2. Mai 2014 – Foto: (c) ORF – Hans Leitner

Das sehe ich auch für Hubert Neuper – Kathrin Menzinger so. Es ist zwar erstaunlich, wie Hubert Neuper sich in den vergangenen Wochen unter Anleitung von Kathrin Menzinger bei den Dancing Stars entwickelt hat (da haben sich zwei ehrgeizige Sportsgeister gefunden!), aber wenn man ehrlich ist, fehlt es noch ein bisschen an allem. Außer am Ehrgeiz. Vielleicht, wenn mehr Zeit wäre… Ist aber nicht.

Den Wiener Walzern dieser beiden Tanzpaare fehlte etwas der Fluss und die Geschmeidigkeit. Hatte ich das richtig mitbekommen, dass Hupert Neuper ein bisschen Schwierigkeiten mit zu vielen Drehungen in die gleiche Richtung hat? So was gibt’s ja, dass einemdie Ohren dann schnell das Gleichgewicht versagen. Und das würde die Choreo erklären, die eigentlich gar nicht so typisch für Kathrin Menzinger war.

Beim Jive dagegen war wieder die gewohnt engagierte und facettenreiche Choreographie von Kathrin da, bei der das Zuschauen Spaß macht. Ganz im Gegenteil zur Rumba von Danilo Campisi. Leidenschaft sieht irgendwie anders aus… Und man sieht es, ob mit Leidenschaft getanzt wird, oder ob es nur so aussehen sollte, also würde mit Leidenschaft getanzt.

Sexy, liebe Melanie, sieht man dann ganz von allein aus. Wie von selbst, wenn man überzeugt ist von dem, was man da tut. Und das ist wohl der Schalter, der bei Danilo Campisi – Melanie Binder noch nicht auf „Volle Fahrt“ steht, sondern irgendwie zwischendrin.

Da wird dann auch ein Jive von Hubert Neuper zum Highlight, selbst wenn manche Gliedmaße noch ungelenk in der Luft herumstochert. Aber man glaubt ihm bei jedem Taktschlag…

Heute war das zeitgleich laufende „Let’s dance“ mal bevorzugt dran. Deshalb sind hier im Text einige Fotos und Textteile erst später ergänzt worden.

Ihr findet unsere bisherigen Artikel unter dem Stichwort Dancing Stars 2014. Alle Artikel über die Tanz-Show findet Ihr in unserem Stichwort Dancing Stars oder allgemein über andere Sendungen unter TV-Shows oder Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.