Let’s dance 16.4.2021 Kommentar, Meinung, Kritik: Krisen-Stimmung bei Let’s dance 2021?

Autor(in): | aktualisiert am: 17.04.2021
Let's dance 16.4.2021 Kommentar, Meinung, Kritik: Kristen-Stimmung bei Let's dance 2021?

Let’s dance 16.4.2021 Kommentar, Meinung, Kritik: Krisen-Stimmung bei Let’s dance 2021? – Foto: mayenco auf pixabay

Let’s dance am 16.4.2021 lief ganz anders, als ich angenommen hatte. Hier meine Kritik, meine Meinung, mein Kommentar zur Sendung.

Erstaunlich, wie schnell Eindrücke verwischen, Annahmen sich als falsch erweisen. Let’s dance am 16.4.2021 hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass es oft es ganz anders kommt, wenn man meint, man wüsste, “wie der Hase läuft” oder tanzt.

Im Nachhinein ist man natürlich immer schlauer. Und so wundere ich mich jetzt nach der Show eigentlich gar nicht so sehr, dass Let’s dance am 16. April 2021 so lief, wie es lief. Erwartet hatte ich aber vieles anders!

Was war los bei Let’s dance am 16.4.2021?


Ausgeschieden bei Let’s dance am 16.4.2021 Mickie Krause – Malika Dzumaev

Ausgeschieden Malika Dzumaev und Mickie Krause bei Let's dance am 16.4.2021

Ausgeschieden Malika Dzumaev und Mickie Krause bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Let’s dance am 16.4.2021 endet damit, dass Mickie Krause – Malika Dzumaev ausgeschieden sind. Das kam für mich recht überraschend nach dem meiner Meinung nach recht ordentlichen Charleston und den ja schon fast belanglosen Darbietungen einiger anderer Tanzpaare.

Dabei will ich gar nicht diskutieren, wie gerecht die Jury-Bewertungen gestern bei Let’s dance am 16.4.2021 waren. Für mich waren Mickie Krause – Malika Dzumaev gestern eindeutig eine Runde weiter!

Beim Charleston der beiden hatte ich von Anfang bis Ende eine Grinsen im Gesicht, wie ich selbst beim Zuschauen irgendwann bemerkte. Ich habe mich offenbar gut unterhalten gefühlt! Wohl vor allem, weil ich den Eindruck hatte, die beiden hatten Spaß an ihrem Tanz, sie hatten Lust darauf und Freude dabei.

Das Jury-Tableau und das Zuschauer-Voting gemeinsam haben anders entschieden, als ich es empfand. Das will ich auch gar nicht beklagen. Ändern kann man es ja sowieso nicht.

Malika Dzumaev – eine Entdeckung bei Let’s dance 2021

Aber ich kann einmal ein Lob für Malika Dzumaev aussprechen! Anfangs Let’s dance 2021 hatte ich den Eindruck, Malika Dzumaev “fremdelte” etwas mit der Show, musste sich wohl erst zurechtfinden und auch lernen, wie man den langen Schlacks zum Tanzen bringt.

Dann fand Malika Dzumaev aber immer besser in die Tanz-Show hinein und mir schien es, als ob sie eine Idee davon hätte, wie Let’s dance geht. Ich hatte mir gestern beim Charleston von Malika und Mickie sogar aufgeschrieben: “Sie gefällt mir immer besser!“.

Da konnte ich ja noch nicht wissen, dass sie am Ende raus gewählt würde – und hatte das für mich, wie schon erwähnt, eigentlich ausgeschlossen.

Malika Dzumaev mit Mickie Krause bei Let's dance am 16.4.2021 ausgeschieden

Malika Dzumaev mit Mickie Krause bei Let’s dance am 16.4.2021 ausgeschieden – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Aufgefallen war mir auch, dass Malika Dzumaev oft attraktive Kleider trug, die zwar einer Tanz-Show wie Let’s dance angemessen waren, aber nie zu viel zeigten, einen gewissen Rahmen bewahrten – reizend, aber nie aufreizend waren. Ich weiß nicht, welchen Anteil sie selbst daran hatte. Auf Grund der Konstanz dieser Beobachtung nehme ich jedoch an, dass dahinter schon eine gewisse Absicht stand.

Nun war das ihre erste Staffel und man muss mal abwarten, ob meine Ahnung sich bei anderen Promi-Kandidaten bestätigt. Ich hoffe, Malika Dzumaev bleibt dabei!

Ich meine, sie hat so eine Art, Choreografien zu entwerfen und zu tanzen, dass sie sich ganz in den Dienst ihres Promis stellt und dabei wie selbstverständlich als Tanzpartnerin dazu gehört, den Tanz ergänzt und den Tanzpartner vervollständigt, sich aber nie in den Vordergrund drängt.

Nicolas Puschmann – Vadim Garbuzov bei Let’s dance am 16.4.2021

Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov bei Let's dance am 16.4.2021

Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Das kann bekanntlich in ganz besonderer Weise auch Vadim Garbuzov. Ich weiß gar nicht, wie oft ich Vadim deshalb schon begeistert zugejubelt habe… Und weil ich annehme, dass dazu noch manche Gelegenheit bei Let’s dance 2021 sein wird, will ich mich diesmal ausdrücklich zurück halten.

Auch dieser Langsame Walzer von Nicolas Puschmann – Vadim Garbuzov bei Let’s dance am 16.4.2021 war wieder großes Kino! Was ich eben bei Malika geschrieben hatte, müsste ich hier wiederholen und mit drei Ausrufezeichen versehen.

Sag Danke!” hatte ich auf meinem Block notiert – und wie bestellt, hat Nicolas Puschmann genau das dann später getan.

Nicolas Puschmann – Vadim Garbuzov entwickeln sich bei Let’s dance 2021 zu einer Art Fixstern, der immer hell leuchtet und dabei doch stets etwas anders funkelt, als man es schon erwarten konnte. Es wird, mir zumindest, nie langweilig! Vielmehr ist es immer wieder eine Freude, den beiden beim Tanzen zuzusehen.

Mir fällt auch immer wieder auf, dass Nicolas Puschmann in Paar-Tanzhaltung in der führenden Rolle besser aussieht, konsequenter, stärker, bestimmender, als wenn er Folgender ist. Das liegt aber nicht allein an der Rollen-Definition, sondern vielleicht auch ein bisschen an seinem Selbstverstädnis.

Trotzdem hoffe ich, dass Vadim weiter auf wechselnde Rollen setzt, denn die sind wie das Salz in der Suppe!

Ilse DeLange – Evgeny Vinokurov bei Let’s dance am 16.4.2021

Evgeny Vinokurov und Ilse DeLange bei Let's dance am 16.4.2021

Evgeny Vinokurov und Ilse DeLange bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

So geht es mir inzwischen auch bei Ilse DeLange und Evgeny Vinokurov. Dabei will ich heute gar nicht den Quickstep bei Let’s dance am 16.4.2021 rekapitulieren, der mir gut gefallen hat, schön dynamisch getanzt war!

Vielmehr will ich Sie auf das Country-Girl hinweisen, dass da gestern getanzt hat, äußerlich (das Ilse Delange vermutlich auch innerlich, in ihrer Seele ist). Eine Frisur wie “Girl next door” und ein Kleid, das nun wahrlich wenig mit einem Tanzkleid gemein hatte.

Fast so hätte Ilse DeLange auch in jedem Western Saloon beim Line Dance mittanzen können, nur wären wohl die Tanzschuhe dann zünftigen Country-Stiefeln gewichen.

Genau das gefällt mir richtig gut! Selbstverständlich kann ich mich an schönen Tanzkleidern erfreuen! Noch mehr allerdings, wenn daneben auch eine gewisse Normalität steht und ein Tanzsport-Outfit nicht zum Zwang wird. Dann nämlich bekommen solche Facetten eine Bedeutung und Inhalt und bereichern einen Tanz.

Simon Zachhuber – Patricija Belousova bei Let’s dance gestern

Simon Zachenhuber und Patricija Belousova bei Let's dance am 16.4.2021

Simon Zachenhuber und Patricija Belousova bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Das bringt mich zu Simon Zachhuber und Patricija Belousova, auch wenn mir selbst gar nicht gefällt, was ich jetzt schreibe: Ich fand den Slowfox gestern bei Let’s dance am 16.4.2021 belanglos, oder farblos.

Ich sehe wohl, wie sehr Simon Zachhuber und auch Patricija Belousova um einen guten Showtanz ringen, hart arbeiten, damit der Tanz in der Show am Freitagabend gut aussieht. Das will ich ausdrücklich anerkennen!

Aber mir fehlt bei den Tänzen das Besondere, das Erwähnenswerte! Gestern Abend hatten die beiden auch noch Pech mit der Musik, die nicht so flüssig und leicht war, wie sie eigentlich bei einem Slowfox. Dafür fand ich es schon fast erstaunlich, wie Simon Zachhuber sich nicht hat aus dem Konzept bringen lassen…

Jan Hofer – Christina Luft: Scheitern als Konzept akzeptiert

Christina Luft und Jan Hofer bei Let's dance am 16.4.2021

Christina Luft und Jan Hofer bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Jan Hofer gestern bei seinem Jive zuzusehen, hat schon fast weh getan! Der Einspieler hatte schon das Schlimmste befürchten lassen, doch hat man ja immer noch die Hoffnung, dass es dann in der Sendung besser gelingt.

Bei Jan Hofer – Christina Luft wurden die vorzeitigen Befürchtungen sogar noch übertroffen. Christina Luft hat das Beste in dem Moment gemacht, was sie noch tun konnte: Sie hat einfach weiter getanzt. Ich weiß nicht, und habe eine ganze Weile darüber gegrübelt, ob man nicht die Choreografie ganz anders hätte aufbauen können.

Eine Antwort habe ich nicht, jedoch eine Ahnung, dass man als Profi anfangs ihofft, es klappt irgendwie doch noch und dann, wenn man erkennt, dass es nicht geht, auch nicht mehr leicht wechseln kann.

Dabei sah Jan Hofer zunächst ganz adrett aus. Jeans und Lederjacke stehen ihm auch gut! Ich hätte nur ein paar Strasssteine weggelassen auf der Jacke, die so doch eher zu John Travolta bei “Saturday Night Fever” passte, als zu einem Jive a la John Travolta in “Grease”.

Ausgesprochen sympathisch war mir allerdings die Art, in der Jan Hofer sein Scheitern eingestand. So schonungslos ehrlich mit sich selbst zu sein, offenbart Größe – die mich allerdings bei Jan Hofer auch nicht überrascht.

Dr. Auma Obama – Andrzej Cibis: Ein typischer Charleston

Auma Obama und Andrzej Cibis bei Let's dance am 16.4.2021

Auma Obama und Andrzej Cibis bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Der Charleston von Auma Obama – Andrzej Cibis war nur deshalb besser als der verunglückte Jive von Jan und Christina, weil in Auma Obama mehr Tanztalent und vermutlich auch Übung im Tanzen steckt. So konnte sie viele typische Charleston-Schritte und Figuren wie selbstverständlich tanzen und die sahen dann auch richtig gut aus, sehr typisch, einschließlich gewisser, auffälliger Parallelen zur legendären Josephine Baker.

Nun wurde in der Show auch kurz auf die beiden tragischen Unglücke in der Familie von Auma Obama hingewiesen. Insofern habe ich jedes Verständnis dafür, dass es in dem letzten beiden Sendungen nicht rund lief mit und bei den Tänzen.

Ich möchte hier gegenüber Auma Obama meinen Respekt und ausdrückliches Mitgefühl ausdrücken!

Lola Weippert – Christian Polanc: Der weiche Christian…

Lola Weippert und Christian Polanc bei Let's dance am 16.4.2021

Lola Weippert und Christian Polanc bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Ja! Ich denke, diesen Christian Polanc braucht Lola Weippert. Einer, der Verständnis hat, einer der versteht, einer der auf sie eingeht und sich Zeit nimmt.

Was da im Einspieler zu sehen war, war auch das, was mir an dieser Präsentation von Lola Weippert und Christian Polanc bei Let’s dance am 16.4.2021 am besten gefallen hat – und was mir zugleich Mut macht, dass es besser wird.

Den Cha Cha Cha selbst fand ich nicht so berauschend und eigentlich gar nicht mehr so wichtig. Der Cha Cha Cha verharrte wohl noch etwas in der Vergangenheit.

Für mich sah es aus, als tanzte ein Tanzlehrer mit seiner Tanzschülerin. Ich fand das Paar nicht sehr harmonisch und auch einen Flirt habe ich nur in wenigen Momenten gesehen. Ich fand sogar, Lola Weippert hat mehr für sich allein (und vielleicht für die Jury?) getanzt, als mit Christian.

Nun muss es Lola Weippert aber bald gelingen, vom “Videoclip-Dancing” zum Paartanz zu finden. Das ist vielleicht etwas provokant formuliert? Mit Absicht! Denn, wenn sie diesen Schalter nicht findet oder für sich selbst nicht umlegen kann, statt etwas darzustellen, wirklich zu tanzen, wird Let’s dance für sie nicht zu der Erfahrung, die es werden könnte.

Ich würde mich freuen, wenn es ihr noch gelingt, loszulassen, habe allerdings auch so meine Zweifel…

Valentina Pahde – Valentin Lusin und Rurik Gislason – Renata Lusin

In einer anderen, aber auch einer Art “Sinn-Krise” sehe ich derzeit Valentina Pahde und Valentin Lusin sowie Rurik Gislason und Renata Lusin. Das eine Paar weiß es vermutlich noch gar nicht (Valentina und Valentin), das andere Paar spürt es schon deutlich und sucht nach einem Ausweg, den es aber noch nicht gerfunden hat.


Valentina Pahde – Valentin Lusin bei Let’s dance am 16.4.2021

Valentina Pahde und Valentin Lusin bei Let's dance am 16.4.2021

Valentina Pahde und Valentin Lusin bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Ich sehe Valentina Pahde wirklich gern tanzen! Mir gefällt das, aber ich sehe in Valentina Pahde viel mehr als die hübsche junge Frau und gefällige Tänzerin, zu der sie Valentin Lusin immer wieder glatt bügelt.

Das ist bestimmt sehr ungerecht gegenüber Valentin! Ich weiß natürlich, dass Valentin Lusin einen großen Anteil daran hat, dass Valentina Pahde so tanzt, wie sie tanzt.

Doch gerade gestern beim Jive bei Let’s dance am 16.4.2021 ist mir aufgefallen, wie anders Valentina Pahde tanzt, wenn sie allein tanzt, in ihren Solo-Teilen. Da ist sie ausgelassener, “wilder”, ja fast verwegener.

Nun vermute ich in Valentina keine Jeanne d’Arc, aber doch auch noch ganz andere Seiten, als wir bisher beim Tanzen von ihr gesehen haben. Und ich weiß nicht, ob Valentin ihr da ein guter Pate sein kann.

Nur beispielhaft möchte ich an die Geschichte erinnern, die gestern vertanzt werden sollte: Ich habe sie nicht gesehen! Nicht in der Choreografie und nicht im Tanz, weder bei Valentin noch bei Valentina.

Vielleicht würde es helfen, wenn Valentina mal ein bisschen mit Renata trainieren könnte?

Rurik Gislason – Renata Lusin bei Let’s dance am 16.4.2021

Rurik Gislason und Renata Lusin bei Let's dance am 16.4.2021

Rurik Gislason und Renata Lusin bei Let’s dance am 16.4.2021 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Rurik Gislason und Renata Lusin stehen meiner Meinung nach derzeit am anderen Ende dieser Wippe. Renata liebt das Feuer und das Drama und hat damit gestern die “Tanz-Uhr” das kleine Bisschen überdreht, dass reicht, damit sie nicht weiter läuft wie gewohnt.

Überhaupt habe ich bei Renata in diesem Jahr das Gefühl, dass sie (zu) oft überzeichnet – sicher in der Absicht, es besonders gut zu machen. Bisher konnte Rurik das meist mit seiner unbescholtenen, schon fast unbedarften Art zu tanzen, irgendwie wieder ein- oder zurückholen.

Gestern, bei Let’s dance am 16.4.2021 ist er daran fast zerbrochen. Das war er hart, ruhte nicht in sich, war mal zu früh und mal zu spät dran, war irgendwie nicht er selbst, sondern gefangen in einer Rolle, die er nicht verkörpern konnte.

Und so war dieser Tanz eigentlich schon keine Rumba mehr.

Das lag nicht an der Geschichte! Im Gegenteil hätte diese Umkehrung der Rumba gut funktionieren können, wenn es dann funktioniert hätte! Doch dafür hat dem Tanz die Sinnlichkeit gefehlt, der Widerstreit von weichen, zugewandten Momenten mit den explosiven, ausbrechenden.

Um dieses Tanzpaar mache ich mir jedoch keine Sorgen” Das wird schon wieder. Trotzdem hoffe ich, Renata findet auch ihren sinnlichen Teil wieder, ihre liebliche Seite. Denn erst die vervollständigt die starke Frau und Tänzerin, die sie ist.

Mein Fazit zu Let’s dance am 16. April 2021

Ist Let’s dance 2021 nun in einer Krise, bei den vielen “Baustellen”, die man bei den Tanzpaaren im Moment beobachten kann? Nein!

Wenn wir uns erinnern, gibt es bei Let’s dance und anderen solchen Tanz-Shows immer wieder verschiedene Phasen – solche, in denen den Paaren scheinbar alles gelingt, und solche, in denen sie ringen mit sich oder den Aufgaben, die sie zu lösen haben.

Momente des Erfolgs gehören genauso dazu, wie Momente des Zweifels oder der Missgeschicke. Erst diese Mischung und die Entwicklungen zu beobachten macht eine solche Tanz-Show spannend und attraktiv!

Letzte Hinweise und Links

Unter dem Stichwort Let’s dance 2021 sammeln wir alle Artikel zur neuen Staffel der Tanz-Show.

Fakten zur Sendung Let’s dance am 16.4.2021

Wie immer finden Sie alle Punkte, die Tänze und die Songs und so weiter im Fakten-Artikel von gestern: Let’s dance am 16.4.2021 Fakten: Wer ist ausgeschieden?

Alle Artikel zu dieser Tanz-Show in Salsango finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance. Berichte über andere Tanz-Shows finden Sie bei uns unter Tanzen im Fernsehen. Thematisch noch weiter gefasst ist unsere Kategorie TV-Shows. RTL möchte, dass wir für die Verwendung der Fotos auf TVNOW hinweisen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





5 Kommentare zu “Let’s dance 16.4.2021 Kommentar, Meinung, Kritik: Krisen-Stimmung bei Let’s dance 2021?”



  • Stefan sagt:

    Eine sehr spannende Folge war das – ganz klassisch für den Mittelteil von Let’s Dance.

    Soweit ich das beurteilen kann, sind alle Profis mit ihren Promis auf dem richtigen Weg – einzig bei Christina Luft hätte ich mir dieses Mal mehr Realismus gewünscht: Ich bin ganz bei Karsten, dass der Jive für Jan Hofer ganz anders zu konzipieren gewesen wäre. Den letzten Platz bei Jury-Punkten haben die beiden eh sicher, ob das 8 oder 10 Punkte werden, ist wertungstechnisch egal. Aber wofür ‚verschleißt‘ Christina ihren Jan? Im Gegensatz zu Uli Potofski will Jan (weiter) tanzen, beim Jive ging ganz objektiv nicht mehr, was er auch während der Trainingswoche deutlich gesagt hat.

    Mickie Krause & Malika Dzumaev haben ihren Job mit dem Charlston sehr gut gemacht – dieses Mal hatten sie das anrufende Publikum nicht auf ihrer Seite, das kann passieren. Groß dagegen die Abschlussworte durch Mickie Krause, der ist mir richtig sympathisch geworden. Und Malika möchte ich bitte unbedingt nächstes Jahr wiedersehen, ein absoluter Gewinn für Let’s Dance!

    Nicolas Puschmann & Vadim Garbuzov als ‚Fixstern‘ zu bezeichnen, finde ich absolut angemessen: Die beiden gehen ihren Weg mit einer Ruhe und Gelassenheit, die schon fast unheimlich ist. Klar, Nicolas kämpft im Training, quält sich zu Beginn oft – zum Schluss geht es aber stets sehr gut aus. ‚Prince Charming und King Choreo‘ war eine geniale Charakterisierung von Daniel Hartwich; wenn ihm das live eingefallen ist, dann ziehe mein Hut gleich ein zweites Mal.

    Rurik Gislason & Renata Lusin, Valentina Pahde & Valentin Lusin, Lola Weippert & Christian Polanc sowie Ilse DeLange & Evgeny Vinokurov tun das, was sie jetzt auch dringend tun sollten: Probieren was geht, trainieren was nötig ist ab dem Viertelfinale, welche das erste ‚brutale‘ Finale sein wird: Nach Lage der Dinge müssten diese 4 Paare mit dem ‚Fixstern‘ ums Weiterkommen ins Halbfinale tanzen. Noch nie dürfte es für ein sehr gutes Paar, und dazu gehören für mich alle fünf, so schwer gewesen zu sein, auch nur ins Halbfinale zu kommen.

    Auma Obama & Andrzej Cibis sowie Simon Zachenhuber & Patricija Belousova entwickeln sich sehr erfreulich – beide haben ihre Begrenzungen, aber sie finden Wege, damit umzugehen. Auma & Andrzej haben es dieses Mal sogar geschafft, sich auf einen dreifach geteilten 4. Platz zu tanzen: Mit ihren 6 Punkten waren sie recht sicher vor den nachfolgenden Paaren 3 bis 1 Punkt.

    Ich hatte übrigens, wohl ähnlich wie Karsten, Mickie & Malika weiter gesehen, nicht Simon & Patricija, denen ich das ausdrücklich gönne. Aber Zuschaueranrufe zu prognostizieren ist in dieser Feinheit schon sehr schwierig.

    Die Jury ist Teil der Show – das kann man mögen oder auch nicht. Auch dieses Mal hat sie ihre Rolle sehr gut wahrgenommen: Motsi Mabuse und Joachim Llambi produzieren inzwischen eine Qualität, durch die ich bei einem Urteil mehr dazu lerne als früher in einer ganzen Folge. Allein die Erläuterung, warum Herr Llambi für Ruriks & Renatas Tanz als Contemporary 10 Punkte gegeben hätte, es als Rumba aber weniger werden (6 sind es geworden) fand ich absolut hörenswert. Dazu gibt es gewiss auch andere Einschätzungen – diese hat mir persönlich etwas gebracht.

    Ich freue mich auf die nächste Runde, die ich vielleicht eher in Ruhe schauen kann als Dienstagabend :-))



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.