Let’s dance 2016 am 13.5.2016: Tanzbär ausgeschieden und tränenreiches Horsd’œuvre

von: | aktualisiert am: 14.05.2016
Bei Let's dance 2016 am 13.5.2016 ausgeschieden Ulli Potofski - Kathrin Menzinger

Bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 ausgeschieden Ulli Potofski – Kathrin Menzinger – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Bei Let’s dance 2016 am 13. Mai 2016 sind Ulli Potofski – Kathrin Menzinger ausgeschieden. Paar des Abends: Jana Pallaske – Massimo Sinato!

Mit dem vergleichenden Tanz-Duell gab es bei Let’s dance am 13.5.2016 eine schöne Wettbewerbs-Form, die man offenbar auch fernseh-tauglich aufbereiten kann. Die Bild-Regie hatte die Wirkung am TV-Bildschirm leider nicht immer optimal im Blick. Daran könnte man noch arbeiten. Aber sonst durchaus eine Erweiterung, die man Let’s dance häufiger empfehlen möchte.

Überhaupt hat die ganze Sendung Let’s dance am 13. Mai 2016 einen recht angenehmen Eindruck hinterlassen, fand ich. Das ging schon mit dem abwechslungsreichen Eröffnungstanz mit vielen unterschiedlichen Akteuren, auch Promis, los. Die Jury kommt zwar abgesehen von Joachim Llambi aus ihrer „Hohe-Punkte-Falle“ nicht mehr heraus und wird das bei Let’s dance 2016 auch nicht mehr packen. Interessanter Weise wäre aber das Ergebnis ohne Joachim Llambi zumindest gestern, am 13.5.2016, auch nicht anders gewesen, als mit – exakt die gleiche Reihenfolge, wenn ich mich nicht verrechnet habe.


Alle Aufregung war also umsonst: Es kam, wie es immer kommt! Wenn es ernst wird, scheiden auch bei Let’s dance die aus, die nicht so gut tanzen können und es bleiben die guten Tanzpaare übrig. Kaum jemanden wird bei der Hitzigkeit der Diskussionen aufgefallen sein, dass es eine das Ausscheiden von Ulli Potofski begünstigende Reihenfolge der Tanzpaare nach der Jury-Wertung gab. Sarah Lombardi und Eric Stehfest waren am Ende der Tabelle die sichersten Kandidaten bzgl. der Publikums-Unterstützung. Ob man Julius Brink mit wohlwollenden Worten und den vergleichsweise guten Jury-Wertungen wirklich einen Gefallen getan hat, wird man nächste Woche sehen. Die Punkte-Tabelle finden Sie im Artikel: Let’s dance am 13.5.2016: Songs und Tänze am Freitag, den 13.

Tanzpaare bei Let’s dance 2016 am 13. Mai 2016 im Einzelnen

Ulli Potofski – Kathrin Menzinger bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016

Ulli Potofski – Kathrin Menzinger hatten bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 wohl auch ihren persönlichen Höhepunkt. Allein die Idee von Kathrin Menzinger, diese Rumba als Vater-Tochter-Hochzeitstanz zu vertanzen, hätte paar Punkte mehr verdient. Sie zeugt zugleich von der Professionalität und dem Einfallsreichtum, mit denen Kathrin Menzinger inzwischen im Bereich der Show-Tänze agiert. Vielleicht war es bisher sogar die beste Idee der ganzen Staffel Let’s dance 2016 bisher. Du musst Geschichten erzählen und die müssen in der vorgegebenen Zeit auch funktionieren. Nur dann kann man den Zuschauer fesseln und das macht letztendlich den Unterschied im Show-Tanz aus und nicht die bloße Aneinanderreihung gut ausgeführter, typischer Tanzelemente. Allerdings tanzte hier auch die Doppel-Weltmeisterin im Show Dance, wie die Kategorie im Tanzsport heißt. Daran sei angesichts des Ausscheidens von Ulli Potofski – Kathrin Menzinger noch einmal erinnert.

Ulli Potofski gilt ein besonderer Dank an dieser Stelle! Professionell hat er sich den für ihn schwierigen Aufgaben gewidmet, auch wenn die Umstände im Verlauf der Staffel alles andere als leicht waren. Das wurde vielleicht oft schon wieder vergessen. Die Vehemenz in der Diskussion und die Bereitschaft einiger, jede gute Erziehung achtlos zurück zu lassen -und das beim Tanzen-, bloß weil einer nicht tanzen kann, hat mich auch erschreckt. Danke für Ihre Gelassenheit, Herr Potofski!

Jana Pallaske – Massimo Sinato bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016

Jana Pallaske - Massimo Sinato bei Let's dance 2016 am 13.5.2016

Jana Pallaske – Massimo Sinato bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Einen rundum gelungenen Tanz haben Jana Pallaske – Massimo Sinato gezeigt. Hier kam zur Idee noch das gute Tanzen hinzu. Massimo Sinato wird immer besser bei Let’s dance 2016! Nach seinem dynamischen und athletisch überraschend gutem Cha Cha Cha in der Auftakt-Sendung von Let’s dance 2016 hatte er sich zwischendurch ein bisschen im Chichi verloren. Gestern, am 13.5.2016, kam er in seiner Choreografie doch tatsächlich völlig ohne unnötige Show-Figuren aus. Gut, am Anfang hat er etwas gebummelt, aber die Einleitung mit italienischem Paarstreit (Stronzo heißt Arschloch) und Parkbank war auch nötig, um eben jene Geschichte überhaupt erzählen zu können. Der Quickstep als Tanz ist ja sonst eher weniger dafür geeignet.

Das Tanzen fand ich dann schön, abwechslungsreich und flink, wie es bei einem Quickstep nötig ist. Spezialisten können gern noch ihre eigenen Anmerkungen machen. Dafür hätte ich auf den tränenreichen Einspieler verzichten können. Doch an solche dramaturgischen Mittel der RTL-Verantwortlichen habe ich mich mittlerweile genauso gewöhnt, wie an die obligatorische Werbung aller x Tänze.

Gratulation an Jana Pallaske – Massimo Sinato. Prima getanzt!

Eric Stehfest – Oana Nechiti bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016

Fast schon das Gegenteil haben Eric Stehfest – Oana Nechiti bei ihrem Quickstep getanzt. Zwar waren die Quickstep-Elemente reich gesät -wenn ich es recht erinnere sogar reicher als bei Massimo und Jana-, aber der ganze Tanz war hektisch und unruhig. Eric Stehfest hat für sich allein getanzt, mit seinen großen Schritten Oana Nechiti hinter sich her gezottelt – von Paartanz war nicht viel zu sehen, zumindest bezogen auf die Homogenität des Paars. Der Höhepunkt des Tanzes war das Kleid von Oana Nechiti! Solche Eleganz hätte ich mir vom Tanz gewünscht. Auch der Thomas-Morgenstern-Gedächtnis-Sprung (Dancing Stars 2016) reißt es hier nicht raus.

Positiv interpretiert war Eric Stehfest vielleicht etwas übermotiviert und hat deshalb überzogen. Könnte man verstehen und wäre zu entschuldigen. Unter Umständen kulminiert hier aber auch die fehlende Affinität beider Tänzer zu den Standardtänzen? Dann sollten sie dringend viel Standard üben, wenn sie Let’s dance 2016 gewinnen wollen. Einen Let’s dance – Sieger 2016 mit einer ausgeprägten Standard-Schwäche mag ich mir nicht vorstellen.

Auch den Jive im Tanz-Duell von Eric Stehfest fand ich ungewöhnlich hektisch und ausufernd im Oberkörper und Armen. Diesen Eindruck könnten auch die weiten Ärmel seines Hemdes verstärkt haben – kam mir als Idee beim Tanz selbst. Oder es war einfach nicht sein Tag? Kann vorkommen…

Eric Stehfest - Oana Nechiti bei Let's dance 2016 am 13.5.2016

Eric Stehfest – Oana Nechiti bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Victoria Swarovski – Erich Klann bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016

Der Contemporary von Victoria Swarowski – Erich Klann begann fesselnd – mit Lichtstimmung und der aufgebauten Arena. Doch dann hat das Paar die Möglichkeiten dieses Tanzes nicht ausgeschöpft. Der Lichtkreis wirkte im Verlauf auf mich schon fast einengend. Vielleicht lag es daran, dass Victoria Swarovski mit ihrer verletzten Rippe sich immer noch nicht so frei bewegen kann, wie sie möchte? Fast wollte man das vermuten, denn die Choreografie war doch ungewöhnlich eingeschränkt für Erich Klann, der sonst kaum geizt mit Elementen.

Beim Jive-Duell mit Eric Stehfest – Oana Nechiti fand ich, standen sich beide Paare in nichts nach. Was gut war oder was man hier oder da kritisieren könnte, wiegt sich am Ende auf. Unterschiede waren sichtbar, aber für mich letztlich zu vernachlässigen.

Victoria Swarovski - Erich Klann bei Let's dance 2016 am 13.5.2016

Victoria Swarovski – Erich Klann bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Julius Brink – Ekaterina Leonova bei Let’s dance am 13.5.2016

Julius Brink – Ekaterina Leonova fand ich gestern von der Jury überwertet. Beide Tänze von diesem Tanzpaar haben mir nicht besonders gefallen. Den Jive fand ich recht hölzern und auch von der Choreografie her nicht besonders gelungen. Oder war die Musik zu langsam? So kam es mir jedenfalls vor. Die Lebensfreude, die ein Jive sonst ausstrahlt, habe ich jedenfalls vermisst. Dazu das Unterhemdchen… Überwiegend Dinge, die ich Julius Brink nicht anlaste, die aber einen guten Gesamteindruck verhindern.

Auch den feurigen Tango Argentino – Tänzer, den die Jury gefeiert hat, habe ich nicht gesehen, was allerdings am Bildschnitt gelegen haben könnte. Hier, beim Tango, war es nicht so leicht zu glänzen. Zwar war es einfach, besser als Ulli Potofski zu tanzen, doch das eingeschränkte Repertoire macht eine Beurteilung bei den ständigen Umschnitten durch die Bildregie schwer. So habe ich das Gefühl, diesen Tanz nicht wirklich beurteilen zu können und plädiere im Zweifel für den „Angeklagten“.

Julius Brink - Ekaterina Leonova bei let's dance 2016 am 13.5.2016

Julius Brink – Ekaterina Leonova bei let’s dance 2016 am 13.5.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Sarah Lombardi – Robert Beitsch bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016

Bei Sarah Lombardi – Robert Beitsch fand ich die Idee, den Wiener Walzer etwas zu verjüngen, gut! Ob Latino-Bewegungen dafür geeignet sind, weiß ich nicht. Für mich sah das hinein operiert und deshalb in diesen Momenten nicht sehr harmonisch aus. Die Walzer-Teile selbst fand ich ordentlich und ein Fleckerl gehört natürlich zum Wiener Walzer, wie Soße zur Currywurst – auch wenn die Figur vielleicht nicht perfekt war (was Llambi bemängelt hatte).

Beide sind nicht die besten Standard-Tänzer bei Let’s dance 2016. Aber das war eigentlich schon vor dem Tanz klar. Schade, ich hatte gehofft, das Paar würde mich überraschen und die Vorurteile vergessen machen. Dabei sah Sarah Lombardi gestern so hübsch aus!

Auch mit dieser wegrollenden Show-Figur am Boden beim Tanz-Duell konnte ich nichts anfangen (hoffentlich bringe ich jetzt nichts durcheinander…). Trotzdem kann ich die Idee nachvollziehen, Jana Pallaske etwas mit deutlichem Unterschied entgegen zu setzen, wenn man sie auf Augenhöhe sowieso nicht schlagen kann.

Unterm Strich finde ich es aber nicht wirklich schlimm, wenn nach 2 sehr guten Tänzen in den letzten beiden Wochen nun bei Let’s dance am 13.5.2016 für Robert Beitsch – Sarah Lombardi nicht schon wieder die Begeisterungsstürme toben. Man kann nicht überall gleich gut sein und es gelingt einem auch nicht immer alles besonders gut.

Sarah Lombardi - Robert Beitsch bei Let's dance 2016 am 13.5.2016

Sarah Lombardi – Robert Beitsch bei Let’s dance 2016 am 13.5.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Mehr Artikel über unter Let’s dance 2016 finden sie unter unserem Stichwort oder über ältere Staffeln der Tanz-Show Let’s dance dort. Allgemein solche Artikel stehen in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





2 Kommentare zu “Let’s dance 2016 am 13.5.2016: Tanzbär ausgeschieden und tränenreiches Horsd’œuvre”



  • DMD sagt:

    Hat also das Favoritenkarussel eine ganze Umdrehung gemacht, und Jana ist wieder obenauf- allerdings auch hoch verdient. Vor allem im Rumba-Duell ist mir buchstäblich die Brille beschlagen; aber auch der Quickstep war eine Wohltat für’s Auge. Dazu trägt sicher bei, dass dieses Paar größenmäßig mit am besten passt. Massimo ist ein besserer Standardtänzer als er selber zu glauben scheint und könnte die Mätzchen drumherum ruhig noch weiter reduzieren. Zumindest gestern ist Jana mit dem Druck eindeutig besser klargekommen als Eric. Dessen Sendungsbewusstsein geht mir langsam ein wenig auf den Keks. Zu dumm, wenn man nach hochtrabender Ansage nicht liefern kann. Ist dann ein gefundenes Fressen für Llambi. Dessen Rat „denk‘ nicht so viel; mach einfach“ (war’s letzte Woche?) sollte er dringend beherzigen. Man kann, wie gesagt, auch leicht am eigenen Anspruch scheitern.
    Victorias Contemporary hält dem Vergleich mit Sarahs von Woche 6 nicht stand- der war rauher, expressiver, emotionaler und packender. Ich denke auch, dass die Rippe hier der limitierende Faktor war. Im Jive-Duell hingegen fand ich sie trotz des kleinen Aussetzers besser als Eric. Die Duelle an sich sind eine DWTS-Erfindung. Für nächste Woche ist Fusion angekündigt. Mal sehen, was RTL draus macht.
    Julius ist der bessere Standard-; Eric der bessere Lateintänzer. Für beide wird viel davon abhängen, was nächste Woche gefordert wird. Julius‘ Jive war aber deutlich besser als der Lindy-Hop letzte Woche. Ja, er muss sich jeden Tanz „erarbeiten“ und man sieht es auch, aber wer sagt, dass harte Arbeit nicht belohnt wird?
    Danke für’s Mitmachen an Ulli. Immerhin haben wir eine Menge von der bezaubernden Kathrin sehen dürfen. Llambis scheinheilige Gardinenpredigt Nummer drei in dieser Staffel hätte es aber auch nicht gebraucht. Schwamm drüber.

    • Hallo DMD,

      da musste ich gerade grinsen: Ich hab mir den Verweis auf den Anteil der Jury am Potofski-Bashing extra gespart. Aber gut, dass Du es noch einmal erwähnt hast und auch daran, dass es nicht die erste Pirouette war, die J. Llambi in diesem Jahr gedreht hat!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.