Stepping Out 2. Show Freitags am Freitag 18.9.2015 raus

Autor(in): | aktualisiert am: 19.09.2015

Anna und Marvin mit Rumba bei Stepping Out auf der Überholspur

Stepping Out 18.9.2015 Show 2 - Bachelorette Anna und Marvin - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Stepping Out 18.9.2015 Show 2 – Bachelorette Anna und Marvin – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

So sehr ich von Stepping Out letzte Woche positiv überrascht war, so sehr wurden in der 2. Show am 18. September 2015 die Probleme deutlich. Anna – Björn Freitag sind ausgeschieden, Bachelorette Anna – Marvin haben gezeigt, dass man auch bei Stepping Out trotzdem gut tanzen kann.

“Trotzdem” bezieht sich dabei auf die Schwierigkeit von Stepping Out, dass eben 2 unerfahrene Tänzer, ohne Grundkenntnisse, miteinander eine effektvolle Choreografie erst in kürzester Zeit erlernen und dann am Freitagabend in der Show vertanzen müssen.

Das ist in der 2. Show von Stepping Out am 18.9.2015 Anna und Marvin und ihrem Coach Oliver Seefeldt eindrucksvoll gelungen, auch wenn ich das überbordende Lob der Jury nicht ganz teile. In der Relation zu den anderen Tanzpaaren geht das Urteil aber in Ordnung!

Oliver Seefeldt hat eine im Tanzsport sehr typische Rumba inszeniert, die auch dort oft eine Aneinanderreihung diverser, effektvoller Posen ist. Das genau allerdings gefällt mir nicht besonders, was ich nun aber weder Oliver, noch Anna und schon gar nicht Marvin vorwerfen will, der sich wacker schlägt und die im Tanzsport übliche Latino-Hüfte für die 2.Woche Stepping Out schon erstaunlich gut beherrscht. Auch Anna kann man nur mögen in ihrer sympathischen Art und sie loben für den Mut, sich an die großen Gesten zu wagen.

Was bei dieser Art Rumba zu tanzen oft verloren geht, ist die romantische Zweisamkeit des Paares, an deren Stelle nicht selten die Selbstdarstellung der einzelnen Tänzer tritt. Anna und Marvin sieht man jedoch an, dass beide verliebt sind, sie für ihn und er für sie tanzt. Allein das macht Freude!

Beim gestern ausgeschiedenen Paar Anna und Björn Freitag könnte man eine zweite Schwierigkeit von Stepping Out diskutieren. War die Um-Interpretation des Langsamen Walzer in einen Steh-Walzer nun dem nicht sehr ausgeprägten Tanz-Talent von Björn Freitag geschuldet oder dem zeitlich nicht ausreichendem Training oder der Choreografie von Oliver Thalheim? Ich neige dazu, den Freitags die quasi tanzlose Choreografie eher entschuldigend anzurechnen und frage mich, warum Oliver Thalheim nicht die Gelegenheit des Standardtanzes genutzt hat, die beiden als Paar aneinander zu ketten? So trudelten sie frei im Raum wie bei Schwerelosigkeit und Björn Freitag stand mangels eigener Ausdrucksmöglichkeiten zu oft tatenlos auf der Tanzfläche herum.

Ausgeschieden bei Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 - Anna und Björn Freitag - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Ausgeschieden bei Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 – Anna und Björn Freitag – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann bei Stepping Out am 18.9.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann bei Stepping Out am 18.9.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Dieses Mehr an Zweisamkeit hätte auch Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann gut getan, was sie ja selbst erkannt und auch geäußert haben. Die hatten beim Cha Cha Cha als Lateinamerikanischen Tanz von hause aus weniger Möglichkeit dazu, und trotzdem kann man auch Latein sehr verbunden und paarbezogen tanzen. Das hätte ihr Tanz-Trainer Evgenij Voznyuk erkennen und besser berücksichtigen müssen. Dann tanzt man eben mehr Grundschritte und einfache Figuren im Paar. Mimi Fiedler, das hat man gesehen, hat doch das Zeug dazu, dann in Solo-Einlagen ansprechend zu glänzen und Bernhard Bettermann die Fähigkeit, seine Tanzpartnerin entsprechend zu präsentieren! Hier müssen wohl alle 3 noch lernen bis zum Finale, wohin dieses Tanzpaar nach momentanen Stand gehört.

Wie man Grundschritte und einfache Figuren gut zu einem gefälligen Tanz zusammenfügt, auch in dem man Sequenzen wiederholt, hat Coach Timo Kulczak beim Discofox von Anja und Bruno Rauh gezeigt. Ich muss keine Eulen nach Athen tragen, denn jeder weiß und sieht, dass hier nicht 2 “kleine Schwäne” miteinander tanzen. Und trotzdem und (erst recht) trotz des als Showtanz schwierigen Discofox, hat dieses Trio das Beste aus den Voraussetzungen heraus geholt.

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 18.9.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 18.9.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Auch Tanz-Trainerin Alla Bastert-Tkachenko kennt die Wiederholung als Füllmaterial und hat sie bei Joelina Drews – Marc Aurel Zeeb nach letzter Woche schon zum 2. Mal geschickt genutzt. Der HipHop war nicht leicht, weil die Musik recht langsam war und Joelina und Marc Aurel natürlich nicht die tänzerischen Fertigkeiten haben, die dadurch zur Verfügung stehende Zeit für spektakuläre Moves zu nutzen, wie das HipHop-Profis tun würden. So entstanden Lücken und der Tanz wirkte zwischen den einzelnen Choreografie-Teilen schon fast statisch. Dennoch nicht nur dem Tanzpaar, sondern auch Alla Bastert-Tkachenko ein Lob für die gute Arbeit.

Entsprechend ihren tänzerischen Möglichkeiten haben sowohl Joelina Drews – Marc Aurel Zeeb wie auch Anja und Bruno Rauh ordentlich getanzt!

Joelina Drews - Marc Aurel Zeeb bei Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Joelina Drews – Marc Aurel Zeeb bei Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Doris Büld und der bemühte Mario Basler bei Stepping Out am 18.9.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Doris Büld und der bemühte Mario Basler bei Stepping Out am 18.9.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Kein Zweifel, wem man den Schwarzen Peter zuschieben muss, lässt Mario Basler, nicht tänzerisch und nicht verbal. Tanzpartnerin Doris Büld kennt ihren Super-Mario und Trainerin Marta Arndt tut gut daran, am Mario nicht zu verzweifeln. Schon seine Trainer in seiner Zeit als Fußball-Profi wussten, dass man den Mario nur so nehmen kann, wie er ist. Dann hüpft er schon mal theatralisch übers Parkett wegen einer scheinbaren “Verletzung” oder plustert sich auf wie ein Pfau beim Balztanz oder er steht einfach nur auf dem Platz herum und fragt sich, was das alles soll und versteht die Aufregung um ihn herum nicht. Dann jedoch gibt es auch die genialen Momente, die “ein Spiel” entscheiden. Und für all das lieben ihn die Fans.

Die genialen Momente hatte Mario Basler bisher auf dem Tanzparkett noch nicht, nur beim Sprücheklopfen am Spielfeldrand ansatzweise. Mal sehen, wann die -frei nach Trapattoni- sprichwörtliche Flasche (der Zuschauergunst) leer ist…

Schließlich Felix von Jascheroff und Lisa Steiner. Für die war der Modern Dance ein Segen, mit dem sie sich in die Sendung und hoffentlich auch mehr zueinander finden konnten. Mir hat’s sogar gefallen! Mehr kann ich dazu gar nicht schreiben. Das war gut für die 2. Show von Stepping Out und ist von der Jury auch entsprechend bewertet worden! Angenehm übrigens, dass Linda Hesse “nur” als Freundin und Unterstützung von bzw. für Lisa Steiner da war, und nicht als Sängerin. Andere hätten bestimmt ihre letzte CD in die Kamera gehalten. Linda Hesse nicht. Sehr sympathisch!

Felix von Jascheroff – Lisa Steiner beim Modern Dance Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Felix von Jascheroff – Lisa Steiner beim Modern Dance Stepping Out Show 2 am 18.9.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Wer wieviele Punkte bei Stepping Out am 18.9.2015 bekommen hat und nach welchen Titeln getanzt wurde, finden Sie bei Interesse im Artikel: Stepping Out am 18.9.2015 – Mario Basler tanzt Charleston.

Mehr Artikel zu dieser Tanz-Show sammeln wir unter dem Stichwort Stepping Out. Im Artikel Stepping Out 2015 – Bekannte Profi-Tänzer als Coaches erfahren Sie mehr über die Tanz-Trainer. Andere solche Artikel finden Sie bei uns auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Stepping Out 2. Show Freitags am Freitag 18.9.2015 raus”

  1. DMD sagt:

    Es ist fast wie bei Let’s Dance im Frühjahr: Zwei Paare setzen sich frühzeitig vom Feld ab und machen das Rennen unter sich aus- mit Performances, die auch bei LD aller Ehren wert wären. Wertet das die übrigen Teilnehmer ab? Für mich nicht. Sympathie hat man für jeden, und der Wettbewerb steht nicht so sehr im Vordergrund. Die Atmosphäre ist angenehm unverkrampft, das merke ich vor allem bei Sylvie. Schade für den gemütlichen Meisterkoch und seine bildhübsche Gattin, aber am Ende vertretbar. Selbst Super-Mario (die Analogie zu Super-Lars kann kein Zufall sein- oder, Martha?) hat sich gefühlt mehr reingehängt- da bin ich diesmal ganz bei Herrn Hartwich. Trotzdem dürfte nächste Woche das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Immerhin hat er wohl gemerkt, was er an seiner Doris hat. Insofern hat die Show für dieses Paar funktioniert, selbst wenn aus dem Basler kein Sarpei mehr wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.