Let’s Dance 2011 – Show 1 – eine Wertung der Leistungen der Tänzer

Autor(in): | aktualisiert am: 2.04.2011
Helena Kaschurow und Jörg Schlönvoigt bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Helena Kaschurow und Jörg Schlönvoigt bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Let’s dance 2011 – Show 1. Dem Spektakel war ein ordentlicher Teppich ausgerollt, alles für den Showdown Nr. 1 bei Let’s dance vorbereitet. Was würden die Tänzer in aus den Promis herausgekitzelt haben? Wer von denen hat Talent und wer kann das auch umsetzen? Kann der Checker bei Let’s dance an der Seite einer erwachsenen schönen Frau (Sarah Latton) mehr, als nur dumme Sprüche klopfen? Können Schauspieler wie Jörg Schlönvoigt, Bernd Herzsprung, Andrea Sawatzki oder Moritz A. Sachs etwas aus ihren vermeintlichen Vorteilen ziehen können? Was würde aus dem Vorgeplänkel zwischen Regina Hallmich gegen Liliana Matthäus? Hier die Antwort, aus unserer Sicht:

Zuerst aber noch ein Lob an alle Profi-Tänzer und -Tänzerinnen. Das beste Tanzen haben wir am Anfang von Let’s dance gesehen. In einer Art Formationstanz – oder auch Showtanz – haben alle gemeinsam einen Tanz gezeigt – und der hatte wirklich Klasse! Da haben sie gezeigt, was sie tatsächlich können auf tänzerischen Gebiet. Alle Achtung! Und das gilt für alle gleichermaßen!

Doch nun zu den Tänzen – in der Startreihenfolge bei Let’s dance, Show 1:

Helena Kaschurow und Jörn Schlönvoigt

Helena Kaschurow (Bild oben) kann drehen! Wow! Liebe Salsa-Tänzerinnen unter den Leserinnen! Schaut dieser Frau beim Drehen zu. Sonst wurde leider viel zu wenig getanzt. Dabei schien das gar nicht nötig, denn Jörn Schlönvoigt hat das eigentlich ganz gut gemacht. Aber 6 Cha Cha Cha – Tanzschritte im ganzen Titel sind einfach zu wenig. Vielleicht hab ich mich auch verzählt. Egal, der Eindruck zählt. In Manier eines schlechten Salsa-Tänzers (von der Rolle her, nicht vom Tanzen) hat Jörn Schlönvoigt seine Frau herumwirbeln lasssen. Aber, dass Helena Kaschkurow tanzen kann, haben wir geahnt. Wir hätten es von ihm gern auch noch deutlicher gesehen. Doch der junge Mann, den ich bis dahin gar nicht kannte, ist ehrgeizig und hat Potential. Da kann was draus werden!

Andrea Sawatzki und Stefano Terrazzino

Was Andrea Sawatzki uznd Stefano Terrazzino gezeigt haben, was ein bisschen wie beim Abschlussball in der Tanzschule. Keine Anfänger mehr, auch nicht schlecht, aber von tänzerischer Klasse doch ein Stück entfernt. Posen wurden probiert (Langsamer Walzer), aber nur halbherzig ausgeführt. Dann diese vielleicht lieber weglassen. Oder mal bei Cathy Zimmermann schauen, die im ORF bei Dancing Stars genau das mit großer Klasse gezeigt hat (Link zum Artikel mit Video!). Aber, auch hier kann man Hoffnung haben. Das Potential ist da. Es kommt darauf an, was die Beiden daraus machen.

Isabel Edvardsson und Tim Lobinger

Ich fand das im Großen und Ganzen gutes Tanzen, auch wenn die Jury, vor allem in Person von Joachim Llambi das anders sah. aber vielleicht war das auch wieder einer von Llambis Sprüchen aus der Trickkiste. Tim Lobinger polarisiert, das hat er immer getan. Da war es fast schon anrührend zu sehen, dass er vor Isabell Edvardsson offensichtlich Respekt hat und sie ihm wohl auch gefällt. Beides nimmt nicht Wunder, schließlich hat Lobinger mit Edvardsson die erfolgreichster aller Tänzerinnen, die bei Let’s dance an den Start gehen, an seiner Seite.

Aber auf Schönheit und Talent darf man sich nicht ausruhen. Ein gutes Ergebnis müssen auch die Beiden sich erst erarbeiten. Die Prommenade z.B. wurde auf halbem Weg abgebrochen – völlig ohne Not. Hebefiguren langweilen in Häufung auch, und wenn Lobinger zehnmal starke Arme hat. Und deshalb vielleicht Llambis mahnende Worte?

Melissa Ortiz-Gomez und Moritz A. Sachs

Auch bei Melissa Ortiz-Gomez und Moritz A. Sachs teile ich die Auffassung der Jury nicht – diesmal genau anders herum. Ja, die beiden haben mehr getanzt als andere. Ich habe die Takte nicht nachgezählt, aber es könnte die tanzreichste Aufführung gewesen sein. Das war auch gut gemacht und dafür gebührt ihnen Lob. Aber woher die Jury ihre Begeisterung nahm? Von der Eleganz her hätte es auch ein Discofox sein können, statt Langsamer Walzer. Was aus den beiden wird? Ich bin mir nicht sicher…

Kristina Bach und Erich Klann

Das Beste an den Beiden war der Respekt von Kristina Bach gegenüber dem Tanzen. “Symphathisch, aber leider aus Holz” hatte ich mir auf meinem Block notiert. Das sind Wackelkandidaten für die nächste Show, es sei denn, Kristina Bach kann ihre Begeisterung, die man wohl merkte, in eleganteres Tanzen umsetzen. Das ist die Aufgabe von Erich Klann, aber eine schwierige. Ein paar mehr Tanzschritte würden vermutlich helfen, denn ein hüftschwingendes Show-Girl wird er aus seiner Tanzpartnerin wohl nicht mehr machen. Und Symphathie allein reicht leider nicht bei Let’s dance.

Nina Uszkureit und Bernd Herzsprung bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Nina Uszkureit und Bernd Herzsprung bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Nina Uszkureit und Bernd Herzsprung

Ja, Bernd Herzsprung ist ein Mann des alten Schlages. Aber Nina Uszkureit vielleicht viel zu nett für diese Paarzusammensetzung. Herzsprung machte das, was er vermutlich am besten kann – den Kavalier spielen. Das tat er mit Würde. Und weil der Tanz der Langsame Walzer war, konnte er damit vieles überdecken. Das hätte er noch besser gekonnt, wenn er mehr getanzt hätte. In Wirklichkeit sind uns die vielen Wackler natürlich nicht entgangen und die Fotos von der Show zeigen deutlich, dass der Tanz nicht so souverän war.

Ich glaube, Nina kann dem grau gewordenen freundlichen Mann, der auch immer noch irgendwie gut aussieht, kaum etwas entgegen setzen, sich ihm nicht entziehen. Andererseits, ob Herzsprung sich von einer jungen Lady drillen lassen würde, kann man auch bezweifeln. Mal abwarten, ob die beiden der Ehrgeiz noch packt.

Maite Kelly und Christian Polanc

Dazu ist in diesem Artikel über Maite Kelly und Christian Polanc alles geschrieben. Respekt!

Regina Hallmich und Sergey Plyuta

Boxer sollte RTL nicht mehr für Let’s dance nominieren. Nach der wenig würdigen Vorstellung von Arthur Abraham im letzten Jahr und den unnötigen Sprüchen von Regina Hallmich über Liliana Matthäus im Vorfeld der Sendung (siehe Artikel), war das Schlimmste zu befürchten. Und dann noch die Boxer-Hymne – als Walzer! Tiefer hätte man nicht in die Klischee-Kiste greifen können. Vielleicht hätte ein Aus auch Andere in der versammelten Runde treffen können. Aber eine Runde früher oder später, ist auch fast egal.  Walzer hab ich nicht gehört und schon gar nicht gesehen. Das hatte auch mit “fehlender” Eleganz nichts zu tun oder damit, dass Boxer sich eine andere Haltung antrainieren. Das war einfach nicht gut genug!

Liliana Matthäus und Massimo Sinato

Dieser Tanz war die Antwort, die alle verdient hatten und von der Leistung her das, was wir erwartet hatten. Klar, kann man da hier und dort kritisieren. Schade z.B., dass beide nicht mehr getanzt haben. Aber vielleicht war mehr auch noch nicht drin. Vom tänzerischen Potential her ist Liliana Matthäus ganz vorn mit dabei. Massimo Sinato sowieso. Und, ich denke, die beiden passen gut zusammen. Das kann was werden!

Vielleicht war es ein Glück, dass Liliana Matthäus und Massimo Sinato Langsamen Walzer tanzen mussten, auch wenn der in ein paar Wochen vermutlich viel besser aussähe. Um wirklich gut zu werden, muss sie noch lernen, sich auf ihren Partner einzulassen, ihm zu vertrauen – sich auch mal fallen zu lassen. Vielleicht braucht es dafür aber auch ein bisschen mehr Zuspruch vom Publikum. Vielleicht kann sie das, wenn sie merkt, dass man ihr nichts Böses will.

arah Latton und der Checker bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

arah Latton und der Checker bei Lets dance 2011 - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Sarah Latton und der “Checker”, Thomas Karaoglan

Oh, lieber Gott, wer straft diese Tänzerin immer mit solchen Partnern? Der Checker ist mindestens so laut und schrill, wie Achim Menzel im letzten Jahr, wenngleich der sein Opa sein könnte. Was bei Menzel aber noch irgendwie sympathisch war, nervt hier.

Die Fotos aus der Sendung zeigen, wie verbissen Sarah Latton darum kämpft, aus dieser Nummer noch irgend etwas zu machen. Das neben stehende Foto beschreibt die ganze Misere! Die Frau soll glänzen beim Tanzen, Checker! Checkst Du das?

 Thomas Karaoglan hat viel getanzt, nur mit Paartanz oder Latein hatte das nicht viel zu tun – vom permanenten neben den Takt treten wollen wir gar nicht erst anfangen.

Ich habe auch keine Ahnung ob und wie es Sarah Latton schafft, dieses unerzogene Energiebündel in den Griff zu bekommen und ihm Schliff zu verpassen. Dabei kann man durchaus eine Ahnung bekommen, dass der Junge könnte, wenn er denn wollte. Allerdings habe ich Zweifel, dass die Zeit reicht, die den Beiden noch bei Lets dance bleibt, ihm die erforderliche Demut abzunötigen.

Die aktuelle Show, Let’s dance 2011, ist die 4. Staffel bei RTL. Sie läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr. Mehr Infos entnehmt Ihr bitte den Artikeln, die Ihr gesammelt unter dem Link vorn findet.

Quellenangabe: Die Fotos stammen sämtlichst von (c) RTL / Stefan Gregorowius. Alle Rechte liegen dort. Alle Infos zu Let’s Dance im Let’s-dance-Special auf RTL.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: