Let’s dance 2017: Die Jury – oder: Die 3 Gold-Kehlen

Autor(in): | aktualisiert am: 27.04.2017

Wünsche an die Let's dance Jury 2017 und die Biografien der 3 Juroren

Let's dance 2017 - Die Jury Motsi Mabuse, Joachim Llambi, Jorge Gonzalez

Let’s dance 2017 – Die Jury Motsi Mabuse, Joachim Llambi, Jorge Gonzalez – Foto: RTL – Robert Grieschek

Let’s dance 2017 beginnt: Wie wird sich die Jury 2017 verhalten? Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi als Gold-Kehlen? Mit dem passenden Outfit haben sich “Die 3 Musketiere” der Tanz-Show Let’s dance ja schon ablichten lassen. Passend zur Jubiläums-Show Let’s dance 2017 (zum 10. Mal) wäre auch, wenn die 3 Jury-Mitglieder zu alter Stärke finden oder ihre Stärken ausbauen – und die kleinen Schwächen, die schließlich jeder von uns hat, abmildern.

So darf ich einmal träumen?

Die Let’s dance Jury 2017

Joachim Llambi als unbeugsamer und zugleich untadeliger “Fels in der Brandung“: kritisch, fair, geschliffen wie ein Diamant in der Wahl seiner Worte; immer das Florett und feinen, hintergründigen Witz einsatzbereit, dabei aber nie verletzend oder herabwürdigend.

Motsi Mabuse als begeisterungsfähige, aber differenzierende “Mama Africa“, die die Ihren immer an ihr Herz drückt, über manche Schwäche hinweg sehen kann – aber auch mahnende Worte findet, wenn es ein Kandidat übertreibt oder Engagement und Fertigkeit vermissen lässt.

Jorge Gonzalez als vielseitig interessierter und ebenso gebildeter “El Señor del sabor“, der sich von guten Leistungen berauschen lassen kann und bei weniger guten nicht verzweifelt; der Latino, der feurig und enthusiastisch sich gewinnen lässt, aber treu und aufrichtig die Liebe auch nicht versagt, wenn mal etwas daneben geht.

Die Let’s dance – Jury als Team, das nicht immer einer Meinung ist und in der jeder die seine vertritt, die nach außen aber ein nachvollziehbares Bild abgibt, den Let’s dance – Kandidaten mit hilfreichen Tipps für die nächste Tanz-Woche zur Seite steht und dem Zuschauer die Einordnung einer Leistung im Vergleich zu anderen erleichtert.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Jury bei Let’s dance 2017 darauf verständigt, in jeder Sendung das Portfolio von 1-10 Punkte auszuschöpfen – oder ob im Verlauf der Staffel in Richtung Bestnoten aufgebaut wird. Nur wissen sollten wir Zuschauer es, sei es durch Erklärung oder durch kongruentes Handeln.

Der Holz-Hammer und seine dumpfen Schläge gehören in der Enttäuschung hoffentlich genauso zu den Werkzeugen der Vergangenheit, wie der Ausbruch der Begeisterung, als hätte ein Tanzpaar gerade den Weltmeistertitel nach Deutschland geholt (was tatsächlich recht oft passiert –> siehe unser Tanzsport-Magazin).

So in etwa würde ich mir eine Let’s dance – Jury 2017 wünschen!

Die 3 Jury-Mitglieder bei Let’s dance 2017 und ihre Biografie

Wir hatten schon die prominenten Kandidaten bei Let’s dance 2017 so vorgestellt, wie sie es selbst tun (siehe Artikel Let’s dance 2017 Kandidaten: Let’s dance kann gut werden). Das wollen wir diesmal auch mit den  Jury-Mitgliedern so halten. Sicher ist es ganz interessant, einen Blick in die Biografien von Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez zu werfen. Wie schon im vorgenannten Artikel fügen wir keine Fakten oder Wertungen hinzu und lassen nichts weg. Sie können hier also auch lesen, wie die 3 Jury-Mitglieder sich selbst sehen. Nur kleinere Änderungen im Sinne einer besseren Lesbarkeit haben wir vorgenommen.

Joachim Llambi

Joachim Llambi in der Let's dance Jury 2017

Joachim Llambi in der Let’s dance Jury 2017 – Foto: RTL – Robert Grieschek

Joachim Llambi wurde am 18. Juli 1964 in Duisburg geboren. Er machte 1984 sein Abitur am Gymnasium Neudorf und begann eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Ende der 80er Jahre wurde er Aktienmakler an der Düsseldorfer Börse. Seit 2012 ist er im Bereich Börse selbständig, hält Vorträge und moderiert diverse Börsen-Veranstaltungen.

Der Deutsch-Spanier war schon immer sportbegeistert. Neben Hockey, Tennis und Wasserball zählte auch Fußball zu seinen Hobbys. Seit jeher ist Llambi großer Fan des MSV Duisburg. Seine Leidenschaft zum Tanzen entdeckte Joachim Llambi mit 17 Jahren, als er seinen ersten Tanzkurs besuchte. 1989 wechselte er von den Tanz-Amateuren zu den Profis. Besonders erfolgreich war Joachim Llambi in der Sektion „10 Tänze“. Hier schaffte er es in das Finale der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft. Zu seiner aktiven Zeit war er der einzige, der in allen drei Sektionen (Standard, Latein, 10 Tänze) im Finale einer Deutschen Meisterschaft stand.

Joachim Llambi ist seit der ersten Staffel als Juror bei „Let’s Dance“ dabei. Seine Art Kritik zu üben, ist bei Tänzern und Publikum gleichermaßen geliebt wie gefürchtet. Zu diesem Thema hat er 2014 ein Buch mit dem Titel „Das wollte ich Ihnen schon immer mal sagen: Mut zur ehrlichen Kritik“ veröffentlicht.

Seit 2015 moderiert er auf RTL nicht nur die Gameshow „Jungen gegen Mädchen“ an der Seite von Mirja Boes, sondern auch „Die Reisechecker“. Außerdem war er neben Jorge González und Motsi Mabuse Teil der Jury der RTL-Tanzshow „Stepping Out“. Joachim Llambi ist zudem des Öfteren als Co-Moderator von Andrea Kiewel im „ZDF-Fernsehgarten” zu sehen.

Seit 2016 ist der „Let’s Dance“-Juror gemeinsam mit Inka Bause das Gesicht des neuen Familiensenders RTLplus und moderiert seit Herbst 2016 die Neuauflage der beliebten Quizshow „Jeopardy!”. Für den 3-D-Animationsfilm „Ballerina“ lieh Joachim Llambi dem strengen Ballettlehrer Merante als Synchronsprecher seine Stimme.

Neben seiner moderierenden Tätigkeit im Fernsehen ist Joachim Llambi nach wie vor als Wertungsrichter im Profi- und Amateurverband tätig. Er ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Motsi Mabuse

Motsi Mabuse in der Let's dance Jury 2017

Motsi Mabuse in der Let’s dance Jury 2017 – Foto: RTL – Robert Grieschek

Motshegetsi „Motsi“ Mabuse wurde am 11. April 1981 in Mankwe, einem kleinen Dorf in Südafrika, geboren. Mit fünf Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Pretoria, wo Motsi Mabuse die Grundschule und später auch die Highschool besuchte. Im Jahr 1998 nahm sie an der Universität von Pretoria das Jura-Studium auf.

Ursprünglich sollte Motsi Mabuse die Anwaltskanzlei ihres Vaters übernehmen, doch die Begeisterung für das Tanzen ließen sie einen anderen Weg einschlagen. Neben ihrem Studium absolvierte sie eine umfassende Tanzausbildung in allen Disziplinen. Vor allem die Lateinamerikanischen Tänze wurden von da an zu ihrer großen Leidenschaft.

Motsi Mabuse bewies in ihrem Sport ein außergewöhnliches Talent und stieg schnell in den Olymp der südafrikanischen Tänzer auf. Bereits mit 17 Jahren wurde sie Zweite bei den Südafrika-Meisterschaften. Der Tanzsport führte die Südafrikanerin letztendlich auch nach Deutschland. Nachdem sie 1999 bei den British Open den deutschen Tänzer Timo Kulczak kennen lernte, zog sie im Jahr 2000 nach Deutschland und wurde seine neue Tanzpartnerin. 2010 wurde das Paar zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister in den Lateinamerikanischen Tänzen und verabschiedete sich im selben Jahr mit diesen Erfolgen aus dem Hochleistungssport.

Nur kurze Zeit später zog es Motsi Mabuse mit ihrem neuen Tanzpartner Evgenij Voznyuk zurück auf die Bühnen des Tanzsportes. 2013 wurde das Paar Deutscher Meister Latein bei den Professionals. 2014 beendete sie ihre Profi-Karriere dann endgültig mit einem ergreifenden Auftritt auf dem „Let’s Dance“-Parkett.

Der Öffentlichkeit bekannt wurde Motsi Mabuse 2007 als Profitänzerin an der Seite von Guildo Horn in der zweiten Staffel von „Let’s Dance“. 2011 wechselte sie schließlich an das Jury-Pult der beliebten Tanzshow. Dieses Jahr bewertet sie schon zum siebten Mal die prominenten Tänzer.

2014 veröffentlichte Motsi Mabuse ihr autobiografisches Buch „Chili im Blut: Mein Tanz durchs Leben“. Sie ist als Choreografin, Tanzsporttrainerin und Wertungsrichterin im Deutschen Tanzsportverband tätig und trainiert einige der besten Turnierpaare weltweit.

Jorge Gonzalez

Jorge Gonzalez in der Let's dance Jury 2017

Jorge Gonzalez in der Let’s dance Jury 2017 – Foto: RTL – Robert Grieschek

Jorge Gonzelez: Keiner beherrscht den sicheren Gang auf 18-Zentimeter-Absätzen so wie er. Wer „Hola Chicas“ hört, weiß mittlerweile, wer da spricht.

Der diplomierte Nuklear-Ökologe Jorge Alexis González Madrigal wurde am 11. August 1967 auf Kuba geboren. In den 80er Jahren wurde er während seines Studiums in der ehemaligen Tschechoslowakei als Model entdeckt. Später avancierte er zum Stylisten und Model-Coach für namhafte Designer und Marken wie Laura Biagiotti und Vivienne Westwood.

Als Fidel Castro 1990 alle kubanischen Studenten zurückholen wollte, tauchte Jorge González unter und fand später in Hamburg eine neue Heimat. Dafür musste er einen hohen Preis zahlen: Acht Jahre lang durfte er nicht nach Kuba einreisen und konnte seine Familie nicht sehen.

Der Auftritt als Catwalk-Trainer bei „Germany‘s next Topmodel by Heidi Klum“ verhalf ihm schließlich 2009 zu deutschlandweiter Bekanntheit und dauerhaftem Erfolg. In seiner Biografie „Hola Chicas!: Auf dem Laufsteg meines Lebens“ erzählt der Sympathieträger, wie er sich seinen Weg in sein jetziges Leben erkämpfen musste. Der „fleischgewordene Stöckelschuh“ (FAZ) hat den „Chicas Walk“ zu seinem Markenzeichen gemacht.

Im Januar 2014 eröffnete Jorge González die „Chicas Walk Academy“ in Hamburg, in der jede Frau lernen kann, wie man mit einem aufrechten Gang und einem typgerechten Style selbstbewusst durchs Leben geht. Seit 2015 ist Jorge PETA-Botschafter der Kampagne “So trägt man Pelz”. 2016 brachte er seine eigene Hairstyling-Marke „KASHO STYLING by JORGE GONZÁLEZ” und die Duft-Linie „JORGE GONZÁLEZ by GLAMOUR & HEELS” auf den Beauty-Markt.

Bei „Let’s Dance“ ist der Kubaner seit 2013 als Jury-Mitglied dabei und begeistert durch seinen Charme und Witz. Sein Flirten mit Moderator Daniel Hartwich und seine ansteckende kubanische Lebensfreude sind zum festen Bestandteil der Tanzshow geworden.

2015 war er neben Motsi Mabuse und Joachim Llambi Teil der Jury der RTL-Tanzshow „Stepping Out“. 2016 präsentierte er in der Sendung „E! In The City – Kuba Special“ auf E! Entertainment seinen ganz persönlichen Blick auf die alte Heimat.

Let’s dance 2017 beginnt am 24.2.2017 mit einer Eröffnungs-Show in der die Promis und die Profi-Tänzer vorgestellt werden und selbst erst erfahren, mit wem sie tanzen. Danach geht es am Freitag, den 17.3.2017 in bisher gewohnter Weise los. Wir hatten darüber berichtet im  Artikel Let’s dance 2017 beginnt am 24.2.2017 mit Kennenlern-Show.

Die Profis stellen wir hier vor: Let’s dance 2017 Tanz-Profis – Die Seele der Show.

Artikel über die RTL-Tanz-Show finden Sie unter dem Stichwort  Let’s dance oder neu unter Let’s dance 2017. Mehr Artikel allgemeinerer Natur finden Sie auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: