Let's dance am 26.5.2017: Ausgeschieden diesmal die Richtigen

Let’s dance am 26.5.2017: Ausgeschieden diesmal die Richtigen

Autor(in): | aktualisiert am: 28.05.2017

Die besten Tanzpaare von Let's dance 2017 sind im Halbfinale der Tanz-Show

Ausgeschieden bei Let’s dance am 19.5.2017 Faisal Kawusi - Oana Nechiti

Ausgeschieden bei Let’s dance am 19.5.2017 Faisal Kawusi – Oana Nechiti – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Let’s dance am 26. Mai 2017, wie sich doch oft am Ende alles fügt. Faisal Kawusi und Heinrich Popow sind ausgeschieden. Der eine durch Zuschauer-Voting, der andere wegen Verletzung. So ergibt sich das Halbfinale bei Let’s dance 2017, das schon vor vielen Sendungen zu wünschen war. Und da scheint mir nicht viel vorher bestimmt, weil wir nun auch die Bereiche vordringen, in denen die Zuschauer-Wertungen auch die Besten nach dem Jury-Voting angreifen können.

Mich interessiert schon lange, wie die Zuschauer die 3 scheinbar gesetzten Tanzpaare von Let’s dance 2017 wirklich sehen. Für welches Tanzpaar schlagen die Herzen der Let’s dance – Zuschauer unter dem Strich, außerhalb unseres Kosmos der jeweils eigenen Wahrnehmung? Schade fast, dass es dabei keine Möglichkeit der Vorerfahrung gibt und somit auch kein Platz für Korrekturen ist, dass eine Entscheidung dann gleich endgültig ist.

Vanessa Mai konnte bei Let’s dance am 26. Mai 2017 zeigen, wie gut sie tatsächlich ist, auch außerhalb ihrer “Komfort-Zone” oder wenn sie nicht vermeintlich durch diesen oder jenen Umstand protegiert wird. Das nämlich kann man Vanessa Mai weder beim Quickstep noch beim anschließenden Fusion aus Slowfox und Jive und auch nicht bei der Musik für ihre beiden Tänze bei Let’s dance am 26.5.2017 vorwerfen. Deshalb fand ich Vanessa Mai gestern saugut, wie man in Österreich sagen würde…

Vanessa Mai - Christian Polanc bei Let's dance am 26.5.2017 beim Fusion

Vanessa Mai – Christian Polanc bei Let’s dance am 26.5.2017 beim Fusion – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Wie schön Vanessa Mai beim Quickstep war! Schon äußerlich hat alles gestimmt: Make up, Frisur, Kleid! Und beim Tanzen war sie so souverän und schien in sich selbst zu ruhen, dass auch der wieder leicht überdreht tanzende Christian Polanc sie nicht aus der unbedingt nötigen “Standard”-Ruhe bringen konnte. Christian Polanc scheint bei Let’s dance 2017 einen hervorragenden Job im Training zu machen, tanzt dann aber selbst oft wie ein nervöses Rennpferd, das nun endlich aus der Box auf die Bahn darf und bei dem sich alle Anspannung entlädt. Hoffentlich hat er bis zur Zielgerade von Let’s dance 2017 genug Adrenalin abgebaut und vergaloppiert sich dann nicht.

Auch beim Fusion haben mir Vanessa Mai – Christian Polanc gut gefallen, selbst wenn ich die Wertung beider Tänze im Vergleich eher umgedreht hätte. Der Quickstep war für mich noch schöner, während ich im Fusion ein paar Reserven gesehen habe. Vielleicht kann da mal ein Standardtanz-Experte etwas in den Kommentaren dazu schreiben, wie er (sie) die Sache sieht. Im Fusion fand ich den Slowfox-Teil sehr schön lieblich vertanzt, aber die Choreo war mir einen Tick zu hektisch – im Jive hat mir auch das Tanzen sehr gut gefallen, während mir hier die Choreo manchmal einen Tick zu statisch vorkam.

Angelina Kirsch - Massimo Sinato bei Let's dance am 26.5.2017

Angelina Kirsch – Massimo Sinato bei Let’s dance am 26.5.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Sehr schön bei Let’s dance am 26.5.2017 auch wieder Massimo Sinato! So oft ich hier Massimo schon für seine teils show-lastigen Choreografien kritisiert habe, so sehr hat er jedes Lob verdient, wenn er nun immer wieder und immer mehr davon abrückt und sich auf das Tanzen konzentriert. Angelina Kirsch und ihrem Tanzen tut das gut! Beim Fusion hat Massimo Sinato Angelina Kirsch selbst im Cha Cha Cha gar nicht mehr losgelassen. Das könnte man kritisieren, muss man im Vergleich zu anderen Tanzpaaren sicher sogar, ist aber für die Wirkung von Angelina Kirsch genau richtig – zumindest, wenn man in die ersten Tänze von Angelina Kirsch bei Let’s dance 2017 schaut. Gut erkannt und gut gemacht, Massimo! Im Vordergrund steht das gute Aussehen der Lady und nicht technische Details oder Grundelemente eines Tanzes. Wenn andere dann besser sind, muss man das respektieren, hat aber selbst sein Bestes gegeben.

Es scheint fast so, als hätte Massimo Sinato 2017 das Tanzen wieder neu für sich entdeckt, hat vielleicht auch viel für oder im Sinne von Let’s dance gearbeitet zwischendurch – und eine weniger dominante und zirzensisch veranlagte Promi-Kandidatin liegt ihm wohl auch besser. Im letzten Jahr war Jana Pallaske sicher der komplette Gegenentwurf zu Angelina Kirsch.

Den Quickstep haben Angelina Kirsch – Massimo Sinato komplett ohne Show-Figuren durchgetanzt. Einen Anfang und ein Ende muss jeder Tanz haben, das ist schon klar. Vielleicht hätte der Quickstep noch ein paar typische Elemente mehr vertragen, statt solche einfach nur mehrfach zu wiederholen – aber ganz im oben erwähnten Sinn verlasse ich mich da auf Massimo, dass er weiß, was er einbauen kann und worauf er besser verzichtet.

Einzige Ausnahme: Wischmop und Kostüm-Wechsel! Wie oft das schon schief gegangen ist – nicht nur in TV- Tanz-Shows, auch bei den Profis passiert das. Warum kann man darauf nicht verzichten oder die Requisiten wenigstens nach Gebrauch so verstauen, dass sie nicht im Weg liegen? So viel Zeit, die an den Rand zu stellen oder einem Mitarbeiter der Show zu übergeben, muss einfach sein. Es geht ja nicht zuerst darum, dass ein Fehler passiert, den man jedem nachsehen kann. Vielmehr stört der Fehler den Ablauf und die Konzentration der Tänzer für’s Tanzen. Gestern hätte das bei Angelina und Massimo auch böse enden können, wenn einer von beiden auf den Besenstiel getreten wäre…

Für einen Tänzer und ein Model, die ohne intakte Füße bzw. Fußgelenke ihrer Arbeit nicht nachgehen können, ist das schon fast leichtfertig! So etwas muss allerdings auch der Let’s-dance-Produktion auffallen und von ihr verhindert werden!

Gil Ofarim - Ekaterina Leonova bei Let's dance am 26.5.2017

Gil Ofarim – Ekaterina Leonova bei Let’s dance am 26.5.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Gil Ofarim – Ekaterina Leonova haben mit ihrem Wiener Walzer bei Let’s dance am 26.5.2017 wieder Außergewöhnliches gezeigt. Ich bin auch sehr froh, dass man Gil Ofarim musikalisch so einen andersartigen Walzer gegeben hat. Vielleicht hätten beide einen traditionellen Strauß-Walzer auch gut vertanzt, aber so modern konnten Gil Ofarim und Ekaterina Leonova ihre ganze Stärke austanzen und auch zeigen, was sie von anderen Tanzpaaren bei Let’s dance 2017 unterschiedet. Die Choreografie hat mir von vorn bis hinten ausgesprochen gut gefallen, auch mit allen Gimmicks und Show-Teilen, die auf mich sehr organisch wirkten, als ob sie genau so und nicht anders dazu gehören würden – und eben nicht “eingebaut” waren oder vom Wesentlichen ablenken, wie das manchmal bei Let’s dance – Tänzen aussieht.

Ich weiß nicht, ob jemand oder wer Ekaterina Leonova zur Seite steht bei ihren Choreografien. Wenn das ihre eigenen Kreationen sind, die sie bei Let’s dance 2017 vertanzt, hat sie einen großen Sprung gemacht und ist nicht nur eine sehr gute Show-Tänzerin geworden (eine sehr gute Tänzerin war sie schon immer), sondern auch eine sehr talentierte Choreografin. Meine Herren… da müsst Ihr Euch warm anziehen… Ich gönne Ekaterina Leonova diesen Erfolg und diese Erfahrung mit Gil Ofarim so sehr! Ich bin ganz gespannt, wie weit das bei Let’s dance 2017 reicht und wie viele RTL-Zuschauer letztlich meine Begeisterung teilen.

Der technische Aspekt gerät für mich dabei wieder zur Nebensache. Das mögen oder können andere anders sehen! Für mich steht das Bild, die Aussage des Tanzes im Vordergrund bei solchen Show-Tänzen, wie wir sie bei Let’s dance sehen. Da waren Gil Ofarim – Ekaterina Leonova für meinen Geschmack bei Let’s dance am 26.5.2017 wieder eindrucksvoll und spektakulär.

Weil ich nicht muss, will ich auch gar nicht entscheiden, welches der sehr guten Tanzpaare bei Let’s dance am 26. Mai 2017 nun das beste war: Vanessa Mai – Christian Polanc? Angelina Kirsch – Massimo Sinato? Gil Ofarim – Ekaterina Leonova? Alle 3 Paare haben ihre eigenen Stärken und Besonderheiten.

Giovanni Zarrella - Marta Arndt bei Let's dance am 26.5.2017

Giovanni Zarrella – Marta Arndt bei Let’s dance am 26.5.2017 –
Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Ob Giovanni Zarrella – Marta Arndt da noch bis zur nächsten Woche aufschließen können? Die beiden Tänze gestern sind für mich nicht der Massstab! 3 Tage weniger Training, 2 x Samba für einen Promi-Mann und eine Musik im Fusion, die nun wirklich kaum weniger passend hätte sein können, für einen Typen wie Giovanni Zarrella. Unglücklicher geht es ja kaum! Das Beste daran ist jedoch -abgesehen von Marta, die wieder gut getanzt hat und genauso aussah-, dass die Samba somit raus ist für die nächste Woche. Paso doble, Langsamer Walzer und Quickstep stehen noch im Raum – 2 davon werden wohl nächste Woche dran sein, also vielleicht der Paso und einer der Standardtänze.

Ich sehe Giovanni Zarrella – Marta Arndt wirklich gern tanzen. Giovanni ist ein Showman, der nie aufgesetzt oder unnatürlich wirkt. Marta passt gut zu ihm und zusammen ergeben sie ein attraktives Paar. Sie sind auch das einzige Paar, bei dem die Let’s dance – Zuschauer durch das Ausscheiden in der letzten Woche schon einen Weckruf erhalten haben. Das könnte sich in der nächsten Woche positiv für die beiden auswirken. Für die Umstände war das eine respektable Leistung gestern.

Weil aber am Ende bei Let’s dance bisher immer das Tanzen den Ausschlag gegeben hat, wird es letztlich darauf ankommen, wie sich dieses Paar in der nächsten Woche präsentiert und wie die anderen 3 Tanzpaare. Es liegt nicht mehr nur in der Hand oder in den Füßen von Giovanni Zarrella – Marta Arndt. Wenn die anderen 3 Paare in der nächsten Woche wieder besser sind, wird es nicht reichen für das Finale. Also drücken wir die Daumen für einen spannenden Abend nächste Woche!

Faisal Kawusi - Oana Nechiti bei Let's dance am 26.5.2017

Faisal Kawusi – Oana Nechiti bei Let’s dance am 26.5.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Faisal Kawusi – Oana Nechiti sind ausgeschieden bei Let’s dance am 26. Mai 2017 und sollten dankbar sein dafür, so weit bei Let’s dance 2017 gekommen zu sein. Manche Tänze im Verlauf der Staffel waren richtig gut, andere aber auch genauso schlecht. Beide sind gemeinsam so weit an die Grenze der Möglichkeiten heran getanzt, wie es eben ging. Dabei kamen dem Paar auch manch glücklicher Zufall im Ablauf der Staffel zu Gute. Ein Weiterkommen gestern wäre jedoch nicht mehr durch Leistung gedeckt gewesen – auch wenn ich nicht mit jedem Jury-Urteil von gestern ganz glücklich bin. Die Punkte-Spreizung scheint mir doch zu groß zu sein.

Die “Luftballon-Nummer” war für Faisal Kawusi – Oana Nechiti auch nicht so recht hilfreich. Warum sich Oana Nechiti dafür entschieden hat, ist nicht begreiflich. Es ist doch bekannt, dass Requisiten beim Tanzen eher hinderlich sind. Wenn es des Beweises noch bedurfte, war er hier und auch bei Angelina Kirsch – Massimo Sinato gestern schon sehr anschaulich.

Zum Abschluss noch ein Gruß an Heinrich Popow – Kathrin Menzinger. Ein verletzungsbedingtes Ausscheiden ist sicher nicht optimal, aber bei den Voraussetzungen von Heinrich bestimmt auch nicht so völlig überraschend. Eine Show wie Let’s dance ist schon sehr strapaziös, wenn man eine Beinprothese trägt – weil es ja auch keine Pausen gibt , wie sie sich Heinrich sonst vielleicht im Trainingsalltag gönnen kann oder sogar muss. Wünschen wir Heinrich Popow und Kathrin Menzinger alles Gute und Heinrich Popow ganz speziell gute Besserung!

Hinweis zu Dancing with the Stars: Die Schwester-Show in den USA ist schon zu Ende gegangen. Unser Leser und fleißiger Kommentator DMD hat eine ausführliche Zusammenfassung dazu geschrieben, die wir Ihnen unbedingt zum Lesen empfehlen wollen – auch mit vielen Videos zur Anschauung und vielleicht zum Vergleich mit Let’s dance: siehe Dancing with the Stars 2017: Wie kam es zum Finale DWTS 24

Die Punkte der Jury und die Einschaltquoten sind im Artikel Let’s dance 2017 Statistik – Tänze, Punkte, Einschaltquoten ergänzt, wie sonst auch. Zum 2. Mal in diesem Jahr waren über 4.000.000 Zuschauer dabei und die Einschaltquote war bei Let’s dance am 26.5.2017 mit 16,4% die höchste der ganzen Staffel bisher. Die Songs und Tänze von gestern finden Sie im Ankündigungs-Artikel zur Show Let’s dance 2017 am 26. Mai 2017: Tänze, Songs, Fusion-Special.

Heinrich Popow - Kathrin Menzinger bei Let's dance am 26.5.2017

Heinrich Popow – Kathrin Menzinger bei Let’s dance am 26.5.2017 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Alle Artikel über die RTL-Tanz-Show finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance 2017 oder auch Let’s dance, wenn Sie sich für ältere Staffeln der Tanz-Show interessieren. Artikel allgemeinerer Natur finden Sie in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1

Ganz ehrlich, für mich ist diese Staffel eigentlich gelaufen. Ich stelle immer mehr fest, dass ich mich nur noch widerwillig aufraffe, die Show zu gucken. ( Und das mir...ich habe nicht eine Sendung verpasst in all den Jahren!)

Aber dieser Dauerhype und das offensichtliche Pushen von Vanessa und Christian hängt mir sowas von zum Hals raus...

Schön, sie mussten dieses Mal die Show eröffnen...es gab ja auch genug Gemecker, sodass RTL klar sein musste, dass die Leute es kapiert hatten...aber ansonsten wurde wieder alles getan, um es der Schlagerprinzessin genehm zu machen. Die Musik war passend und nicht ansatzweise lächerllich ( ich sage nur Biene Maja!!) und die Jury hat wieder Kreide gefressen.

Ja, die Technik ist gut...schön, schön, das wissen wir langsam. Aber Ausstrahlung und Persönlichkeit sehe ich immer noch nicht. Christian könnte auch mit einer Puppe tanzen, käme aufs Gleiche raus. Und da es viele solcher Äußerungen gibt, kann es soo falsch nicht sein. Ich bewerte Tänze nie nach Sympathie, sondern danach, ob mich das Paar gepackt hat und ob es tänzerisch was zu meckern gibt. Wie gesagt, tänzerisch gibts nicht viel zu meckern. Hier und da Kleinigkeiten. Aber ich sehe da nie ein Paar und ich sehe null Ausstrahlung. Da ich Frau Mai bis dato gar nicht kannte, dachte ich, gut, ich lass mich überraschen...aber da kommt nix...gar nix. Und die Jury, die all die Jahre nach Personality geschriehen hat, schweigt....Seltsam?!

Gil und Ekat haben mit dem Wiener Walzer def. die berühmte A-Karte gehabt. Denn egal, wie die Choreo gewesen wäre, sie wäre dem Walzer nicht gerecht geworden. So, wie Ekat es gelöst hat, war angeblich zu wenig Walzer drin. Hätte sie auf Biegen und Brechen versucht, Walzer zu tanzen, hätte es geheißen, dass das nicht zum Song gepasst hätte. Insofern, da vermag man schon Beeinflussung zu riechen. Mir hat der Tanz auch nicht so arg gefallen, was aber ausschließlich an Song und dazu bestimmtem Tanz gelegen hat. Der Fushion war dann zum Glück so gut, dass Gemecker nicht mehr glaubwürdig gewesen wäre.

Giovanni und Marta haben mir echt leidgetan. Die Samba als Einzeltanz war wirklich durchwachsen und dabei war der Song gut. Aber Giovanni beginnt immer, irgendwann zu denken, und dann war es das mit gutem Tanzen. Sehr, sehr schade, denn ich bin überzeugt, er könnte viel mehr. Der Fushion war ok, die Rumba war allerdings wieder viel Posen und wenig Tanzen.

Faisal und Oana haben auch keine Glücksgriffe gehabt. Der Feuerstein Song war viel zu lahm für einen Quickstep und zudem wissen wir ja, dass Faisal nicht unbedingt der größte Standardkönner ist. Allerdings war wenigstens die Story gut, ebenso bei der Fushion. Andererseits gehört jemand mit so wechselnder Leistung auch nicht ins Halbfinale, insofern ist es nicht so schlimm. Obwohl ich mich bald verschluckt hätte, bei dem Wunsch, den Sylvie ihm erfüllen sollte :-D Für den Unterhaltungswert bekommt er def. 10 P.

Angelina und Massimo sind eigentlich ein Dreamteam. Massimo wirkt ungewohnt ernsthaft und künstlerisch und Angelinas Stand im Arm ist immer eine Genuß für die Augen. Wenn sie jetzt noch eine Schippe Selbstvertrauen bekommen würde, wäre sie im Halbfinale eine echte Gefahr. Der Fusion hat mir sehr gut gefallen, vor allem der Tangoteil, auch wenn ich wegen dem Songtitel Angst um meine Ohren hatte.

Alles in allem stelle ich fest, dass in der Show viel Potenzial wäre, wenn man den Vanessa-Hype endlich mal abstellen würde und die Musik vernünftig!! aufwählt.

Interessant finde ich übrigens, dass das Publikum mit seinen Standing Ovationen sehr interessant umgegangen ist. Bei Gil und Ekat und dem unsäglichen Walzer merkte man, dass sich viele Leute gar nicht schlüssig waren, was sie da gesehen haben. Giovanni wurde zu Recht gefeiert, denn auch wenn es tänzerisch nicht perfekt war, war Ausstrahlung da und als Ersatz sollte er auch ein wenig gewürdigt werden.

Ansonsten möchte ich gerne die Kostümabteilung verhauen. Die Reißverschlussnummer ist langsam nur noch lächerlich. Auch das nicht Zerreißen von Angelinas Schürze geht auf deren Kappe. Und wer Vanessa Mai das Outfit für den Jive verpasst hat, gehört sinnbildlich erschossen. Diese Kombi war der Figur mal gar nicht zuträglich. Gucken die Leute da überhaupt, wen sie ankleiden? Da Vanessa Mai mit einer geraden Figur ohne nennenswerte Taille gestraft ist, war der Rock mit dem knappen Bustier ein schlechter Scherz. So etwas kann nur eine Frau tragen, bei der die klassische Sanduhrfigur vorhanden ist. Oana z.B. Aber scheinbar bereitet es einigen da ein diebisches Vergnügen, manche Teilnehmer so übel wie möglich aussehen zu lassen. ( Ich denke mit Schrecken an Anni Friesinger...da passte nix....und auch üppigere Kandidaten greifen da oft mal ins sprichwörtliche Klo....das ginge auch anders)