Tanzsport: German Open Championships 2017 in Stuttgart 8.-12. August 2017

Autor(in): | aktualisiert am: 11.08.2017

Zeitplan der wichtigsten Tanzturniere bei den GOC Stuttgart 2017

Tanzsport German Open Championships 2017 in Stuttgart 8.-12. August 2017

Tanzsport German Open Championships 2017 in Stuttgart 8.-12. August 2017 – hier Gustavs Ernests Arajs – Katharina Wuerrer aus Österreich – Foto: (c) ÖTSV – Götz

Die German Open Championships 2017 in Stuttgart finden in diesem Jahr vom 8.-12. August 2017 statt. Hier der Zeitplan der GOC Stuttgart 2017 und das Wichtigste vorab. Die German Open Championships sind das wichtigste Tanzturnier in Deutschland – das größte sicher auch, es soll nämlich mit 5000 Tanzpaaren in 49 Einzel-Turnieren, die erwartet werden, nach Angaben der Veranstalter sogar das größte Tanzturnier der Welt sein. Es gibt die GOC seit über 30 Jahren und schon zum 14. Mal inzwischen sind sie in Stuttgart in der Liederhalle.

Update: Es wurden dann tatsächlich gemeldete 3900 Starts von Tanzpaaren. das ist doch eine ganze Menge weniger, als sich die Organisatoren der GOC Stuttgart 2017 zuvor dachten. Ein ganzer Teil der Tanzpaare startet ja auch noch mehrfach. Wie viele, wissen wir nicht und können das auch nicht abschätzen. Typische Mehrfachstarts findet man z.B. in den Rising Stars – Turnieren oder bei Paaren, die Latein, Standard und ggf. 10 Tänze tanzen.

Für Außenstehende oder mit dem Tanzsport nicht zu sehr verbandelte Interessierte ist die pure Vielfalt bei den German Open Championships 2017 in Stuttgart gar nicht so leicht zu durchschauen. Deshalb versuchen wir hier eine kurze Einordnung und geben Hinweise auf den Zeitplan der wichtigsten Tanzturniere im Verlauf der GOC Stuttgart 2017. Bei 49 einzelnen Tanzturnieren haben zwangsläufig nicht alle den gleichen Stellenwert. Für die startenden Tanzpaare natürlich schon, aber von außen betrachtet eher nicht.

In diesem Jahr gibt es nämlich z.B. auch DTV-Turniere der Klassen B, C und D und auch die Turniere der Kinder und Jugendlichen sind breiter angelegt als zuvor. Diese Turniere sind für die Tanzpaare, die dort tanzen, selbstverständlich wichtig und bestimmt ist es auch etwa ganz Besonderes, gemeinsam mit den “Großen” und weltbesten Tanzpaaren bei den GOC zu starten. Auf Tuchfühlung zu sein, auf dem gleichen Parkett zu tanzen oder überhaupt bei den GOC dabei sein zu können.

Die wichtigsten Turniere der den German Open Championships 2017 in Stuttgart sind jedoch die internationalen Turniere des Welt-Tanzsport-Verbandes WDSF. Und da wird es dann schnell und leicht überschaubar.

Zuerst zu nennen sind die Grand Slam – Turniere der WSDF in Standard und Latein. Hier kommt tatsächlich die Creme de la Creme der besten Tanzpaare im Tanzsport zusammen, denn der Grand Slam vereinigt die besten Tanzturniere als Turnier-Serie außerhalb von Weltmeisterschaften und den eben zu Ende gegangenen World Games. Zu vergleichen ist der Grand Slam im Tanzsport in etwa mit der Grand-Prix-Serie im Eiskunstlauf oder mit dem Grand Slam im Tennis. Jeder Vergleich hinkt, aber zur Einordnung taugt der Hinweis sicherlich.

Die WDSF Grand Slam – Turniere sind

  • in den Lateinamerikanischen Tänzen am 10.-11. August 2017 und
  • in den Standardtänzen am 11.-12. August 2017,

jeweils gipfelnd in den Final-Runden am 2. der genannten Tage. Von diesen beiden Tanzturnieren und dem Boogie-Woogie-Weltcup gibt es im SWR-Fernsehen am Sonntag, den 13.8.2017 von 13.00-14.00 Uhr eine Zusammenfassung unter dem Programm-Namen “Tanzen total: German Open Championships”.

Hier sind im Latein Grand Slam 314 Tanzpaare am Start und im Standard Grand Slam 273 Tanzpaare. Das braucht dann jeweils 8 Runden, bis die Sieger feststehen und die s.g. “Sternchen-Paare” müssen sich nicht durch alle Runden quälen, sondern können je nach Setz-Liste erst später in das Turnier einsteigen.

Allerdings deutet das auch die Fragwürdigkeit an, so viele Tanzpaare starten zu lassen und zeigt die -nennen wir es- erwartbaren Ergebnisse schon vorab. Eine Krux im Tanzsport. Anders als z.B. beim Tennis, kann ein Rooki etwaige Final-Favoriten nicht aus dem Turnier werfen. Bei jeweils 35 gesetzten “Sternchen-Paaren” könnten wir heute schon eine Liste für die Runde der besten 24 Tanzpaare füllen und würden vermutlich überwiegend richtig liegen. Genauso ist es mit dem Finale. Das Thema soll hier aber nicht diskutiert werden, betrifft alle größeren Tanzturniere und ist kein spezielles Thema der GOC Stuttgart!

Dann gibt es die WDSF-Turniere der WDSF-Profis und die in der Jugend. Auf die WDSF-Profi- und Jugend-Turniere und auch die DTV-Turniere der Junioren werden wir unbedingt ein Auge werfen, wie wir das meist tun. Und es gibt noch ein World Open – Turnier im Boogie Woogie. Die Senioren-Turniere lassen wir meist aus, weil hier die Darstellung viel zu kompliziert ist. Hier der Zeitplan:

  • 08.8.2017 – WDSF Professional Division Standard, WDSF Open Jugend Latein und GOC Junioren II 10 Tänze
  • 09.8.2017 – WDSF Open Jugend Standard und GOC Junioren II Latein
  • 10.8.2017 – WDSF Professional Division Latein
  • 11.8.2017 – GOC Junioren II Standard
  • 12.8.2017 – Boogie Woogie

Die im Turnierplan ausgewiesenen Kür – bzw. Showdance-Turniere sind keine, sondern nur Show-Einlagen.

Selbstverständlich sind bei den genannten Turnieren die jeweils besten Tanzpaare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dabei, auf die wir immer besonders achten und in den Ergebnis-Artikeln diese dann hervorheben werden.

Daneben gibt es noch etliche Turniere in den unteren Leistungsklassen oder solche, die wir eben nicht betrachten. Sie finden hier unten gleich noch Hinweis auf den Link zum Turnierplan des Veranstalters, falls Sie sich für weitere Turniere interessieren.

Weitere Artikel finden Sie unter dem Stichwort GOC Stuttgart (mit Link zur Webseite des Veranstalters), besonders die mit den wichtigsten Ergebnissen. Mehr aktuelle Meldungen finden Sie auch in unserem Tanzsport-Magazin oder allgemeiner unter sonders die Sport.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.