Let’s dance am 2.6.2017: Ausgeschieden Marta Arndt zum 3. Mal

von: | aktualisiert am: 4.06.2017

Giovanni Zarrella - Marta Arndt bei Let's dance am 2.6.2017 wieder raus

Ausgeschieden bei Let's dance 2.6.2017 Marta Arndt - Giovanni Zarrella

Ausgeschieden bei Let’s dance 2.6.2017 Marta Arndt – Giovanni Zarrella – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Bei Let’s dance am 2.6.2017 ausgeschieden sind wieder Giovanni Zarrella – Marta Arndt. Nun sind sie wohl endgültig raus bei Let’s dance 2017Marta Arndt erwischte es bei Let’s dance am 2.6.2017 nun schon zum 3. Mal. Giovanni Zarrella – Marta Arndt gemeinsam scheiden das 2. Mal aus, nachdem sie für die verletzten Heinrich Popow (mit Kathrin Menzinger) zuletzt wieder eingesprungen waren. Es geht viel hin und her in diesem Jahr…

Damit sind im Finale von Let’s dance 2017 nächste Woche Gil Ofarim – Ekaterina Leonova, Vanessa Mai – Christian Polanc und Angelina Kirsch – Massimo Sinato. Das ist wohl das Ergebnis, mit dem man schon rechnen konnte und das bei Betrachtung aller Tänze bei Let’s dance 2017 bisher auch gerecht ist. Das sind die 3 Tanzpaare, die über alle Shows dieser Staffel die besten -oder die meisten guten- Tänze gezeigt haben.


Die Jury urteilte bei Let’s dane am 2.6.2017 ungewöhnlich zurückhaltend, für ein Halbfinale, für diese Staffel, wenn man die Punkte betrachtet. Nur einmal volle Punktzahl von 30 Punkten für Vanessa Mai – Christian Polanc für deren Tango – aber immerhin noch zweimal 29 Punkte für Gil Ofarim – Ekaterina Leonova für deren Rumba und den Paso doble. Beim „Impro Dance“ waren die Wertungen generell etwas niedriger. Da bekamen die später ausgeschiedenen Giovanni Zarrella – Marta Arndt einen Wiener Walzer, Angelina Kisch – Massimo Sinato einen Jive, Gil Ofarim – Ekaterina Leonova einen Slowfox und Vanessa Mai – Christian Polanc eine Samba.

Angelina Kirsch - Massimo Sinato bei Let's dance am 2.6.2017

Angelina Kirsch – Massimo Sinato bei Let’s dance am 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Nach der Jury-Wertung lagen Giovanni Zarella – Marta Arndt sogar und etwas überraschend auf Platz 3, Dank ihres Paso doble, der recht hoch bewertet wurde. Angelina Kirsch – Massimo Sinato kamen insgesamt nicht so berauschend gut weg bei der Lets dance – Jury am 2.6.2017. Die Let’s dance – Zuschauer sahen das mehrheitlich anders und schickten dieses Tanzpaar ins Finale und wählten Giovanni Zarrella – Marta Arndt endgültig aus der Show.

Nach der Jury-Wertung war der Punkte-Stand bei Let’s dance am 2.6.2017 folgender:

  1. Gil Ofarim – Ekaterina Leonova (Paso doble, Rumba, Impro): 29+29+22=80 Punkte
  2. Vanessa Mai – Christian Polanc (Rumba, Tango, Impro): 24+30+25=79 Punkte
  3. Giovanni Zarrella – Marta Arndt (Quickstep, Paso doble, Impro): 19+27+25=71 Punkte
  4. Angelina Kirsch – Massimo Sinato (Salsa, Paso doble, Impro): 22+20+25=67 Punkte
Ekaterina Leonova - Gil Ofarim bei Let's dance am 2.6.2017

Ekaterina Leonova – Gil Ofarim bei Let’s dance am 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Vanessa Mai - Christian Polanc bei Let's dance am 2.6.2017

Vanessa Mai – Christian Polanc bei Let’s dance am 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Die Tänze von Let’s dance am 2.6.2017 habe ich mir nun im Nachinein erst noch einmal richtig anschauen müssen. Gestern lief parallel das Finale der Dancing Stars 2017, die Schwester-Sendung des ORF in Österreich. Dem gehörte natürlich zuerst meine Aufmerksamkeit gestern und auch beim Verfassen der Artikel heute morgen – nachdem die ganzen Wochen der parallelen Ausstrahlung beider Sendungen immer Let’s dance den Vorzug bekommen hatte.

Ich werde hier meine Meinung zu den Tänzen bei Let’s dance am 2.6.2017 Stück um Stück ergänzen, wie sie das bisher gewohnt sind, vermutlich in Blöcken, weil doch auch diese Show sehr lang war:

Update: Mir hat sehr gut gefallen, dass es gleich 3 Paso doble zum Vergleich bei Let’s dance am 2.6.2017 gab – so konnte man auch sehen, wir unterschiedlich man diesen Tanz doch interpretieren und vertanzen kann. Noch besser hat mir gefallen, dass weder Gil – Ekterina, noch Massimo – Angelina und erst recht nicht Giovanni – Marta den Paso als „zornigen, aggressiven“ Tanz interpretiert haben, sondern überwiegend in seinem tatsächlichen Charakter. Das war und ist ja nicht immer so in derartigen Tanz-Shows. Nun ist natürlich auch viel Zeit vergangen und die Promi-Tänzer können sich inzwischen viel feiner und geschliffener ausdrücken, als in einer 3. oder 4. Show. Das tut dem Paso gut und das sollte sich die Let’s dance – Redaktion unbedingt merken!

Gil Ofarim - Ekaterina Leonova bei Paso doble bei Let's dance 2.6.2017

Gil Ofarim – Ekaterina Leonova bei Paso doble bei Let’s dance 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Einen Elfmeter, musikalisch gesehen, hatten Gil Ofarim – Ekaterina Leonova. Aber, das ist eben noch lange kein Tor… Doch Gil Ofarim – Ekaterina Leonova haben fast vollendet vollendet. Wie meinte Gil im Einspieler? „Ein Mann muss nicht hart sein, er muss Entscheidungen treffen…„. So hat er auch getanzt, entschlossen, klar und doch elegant, manchmal schon fast weich, wie man es im Paso doble generell nicht oft sieht! Deshalb hat er mir in den Flamenco-Teilen und in den Gesten noch besser gefallen, während ich in den Schreit-Teilen schon noch Verbesserungspotential vermute. Das sieht noch nicht so selbstverständlich aus, wie anderes schon. Die Choreografie von Ekaterina Leonova hat diese Stärken von Gil Ofarim gut aufgegriffen und umgesetzt. Das war schon stark!

Noch besser kam das in der Rumba von diesem Tanzpaar zur Geltung. Ekaterina und Gil wirkten dabei auf mich, wie ein Edelstein und seine Fassung. Ja, sie hat es ihm „leicht“ gemacht, hat alles getanzt, was wichtig und nötig war und doch nie überzogen. So hatte er die Möglichkeit auch zu glänzen, ohne ihr den Glanz zu nehmen. Eine kongeniale Ergänzung, sehr harmonisch – als Tanz und auch als Tanzpaar. Es war mir eine große Freude, zuzusehen! Und wenn der Tango von Vanessa und Christian 30 Punkte verdient hatte, dann auch diese Rumba!

Sahen Ekaterina Leonova und Marta Arndt gestern in ihren jeweils ersten beiden Tänzen nicht umwerfend aus? Aber auch Angelina und Massimo gaben optisch ein erstklassiges Paso-Paar ab und Vanessa und Christian desgleichen im Tango!

Giovanni Zarrella - Marta Arndt bei Let's dance am 2.6.2017

Giovanni Zarrella – Marta Arndt bei Let’s dance am 2.6.2017 –
Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Marta Arndt – Giovanni Zarrella hatten weniger Glück bei der Musikauswahl für ihren Paso doble, aber Marta hat das prächtig gelöst! Die Gefahr, dass Giovanni im Vergleich zu Gil und Massimo abfällt, hat sie erkannt und einen ganz anderen Paso entworfen. Die Choreografie war mehr ein Film, wie eine fortlaufende Geschichte, und nicht eine Darstellung der kulminierenden Momente in einer Stierkampf-Arena. Das ging schon mit dem recht ungewöhnlichen Beginn los, den Marta Arndt aber zum Tanzen genutzt hat – solo und gemeinsam, wenn auch getrennt. Das waren bisher immer die stärksten Momente für Giovanni Zarrella, wenn er für sich allein stand. Die Gelegenheit hat ihm Marta ausgiebig eingeräumt und trotzdem habe zumindest ich nichts vermisst.

Aber auch hier -ähnlich schon wie Ekaterina bei Gil- hat Marta die gesamte Zeit über ihren Part exzellent getanzt, ohne Giovanni aus dem Blickfeld zu drängen. Sie war eine Bereicherung für Giovanni, nicht der überlegene und übermäßig die Aufmerksamkeit auf sich ziehende Teil. Das machen beide Damen wirklich sehr gut!

Beim Quickstep hatte sich Marta Arndt schon für eine ähnliche Taktik entschieden. Also kein Zufall, sondern Absicht! Auch hier musste man vermuten, dass Giovanni Zarella bei den gemeinsamen Takten in Paarhaltung früher oder später auch einmal ins Straucheln geraten oder unsicher wirken könnte und dann sieht ein Quickstep schnell nach Gehüpfe aus, statt nach Tanzen. Allein oder in offener Tanzhaltung wirkte das viel souveräner…

Angelina Kirsch - Massimo Sinato tanzen Salsa bei Let's dance 2.6.2017

Angelina Kirsch – Massimo Sinato tanzen Salsa bei Let’s dance 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Im Paso doble von Angelina Kirsch – Massimo Sinato hat bei Angelina etwas das fließende, leichte Element der Capa gefehlt – obwohl Massimo mir wieder sehr gut gefallen hat, er selbst und auch seine Choreografie. Der Flamenco-Teil zu Beginn war gut, nach hinten hin vermute ich, dass auch die Musik ihren Teil Schuld daran trug, dass es nicht so konzentriert weiter ging. Die Musik selbst zerfloss doch ziemlich, verlief sich auch in so unterschiedlichen Themen. In einem Film mit x Versuchen und noch mehr Schnitten, ist es keine Kunst, dazu gut Paso zu tanzen. Aber live, noch dazu von Laien, wie es die Promis nun einmal sind… Ich bin sogar sicher, zu akzentuierterer Musik wäre dieser Paso besser gelaufen!

Die Kritik der Jury an der Salsa von Massimo Sinato – Angelina Kirsch kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Massimo hat gestern keine kubanische Salsa getanzt, Angelina hat keine jahrelange Übung und ist auch kein „Einmeterfünfzigplusx-Floh“. Also sollte man bestimmte Dinge nicht verlangen, sondern akzeptieren und respektieren, dass eine Salsa schon sehr verschieden getanzt werden kann. Massimo und Angelina haben teils sogar mit Auftakt-Kick und auf der „2“ getanzt. Das tun hierzulande nur gute Salsa-Tänzer oder solche, die es nie anders gelernt haben. Da hätte es sich Massimo auf der „1“ leichter machen können. Die von ihm im Einspieler angekündigte „Herausforderung“ habe ich jedoch irgendwie verpasst…

Ich fand die Salsa vor allem glaubhaft. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen. Außergewöhnliche technische Finessen muss man bei diesem Tanz nicht erwarten. Man kann die zeigen, sie sind aber selten essentiell für die Wirkung dieses Tanzes.

Vanessa Mai - Christian Polanc beim Tango bei Let's dance am 2.6.2017

Vanessa Mai – Christian Polanc beim Tango bei Let’s dance am 2.6.2017 – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Damit sind wir auch schon beim Tango von Vanessa Mai – Christian Polanc. Das war teilweise schon berauschend! Da hat der Christian aber tief in die Trickkiste gegriffen, alles in einen Mixer gegeben und anschließend gut geschüttelt – heraus kam ein guter Tango mit Elementen aus beiden Formen des Tango-Tanzens. Diese Beine… Respekt! In den Ochos sah Vanessa Mai teils nicht so sicher aus. Das kann auch an der Geschwindigkeit gelegen haben?

Mir war das jedoch schon in der Rumba aufgefallen, dass sie in der Achse gestern nicht so stabil war. Und ich hätte mir gewünscht, dass Christian ihr etwas mehr Freiraum gegeben hätte. Das nun wieder kann damit zusammenhängen, dass sie selbst sich nicht so sicher gefühlt hat, wie sie hinterher eingeräumte. Vielleicht hat er deshalb lieber selbst die Lücken geschlossen, bevor sie überhaupt entstanden wären?

Die Songs von gestern finden Sie im Artikel Let’s dance 2017 am 2. Juni 2017: 13 Tänze, 13 Songs, 4 Tanzpaare. Die Einschaltquoten und Punkte der Jury im einzelnen werden wie immer im Artikel Let’s dance 2017 Statistik – Tänze, Punkte, Einschaltquoten ergänzt.

Giovanni Zarrella - Marta Arndt - Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte

Giovanni Zarrella – Marta Arndt – Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte –
Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Diese Paare sind im Finale Let's dance 2017 - Massimo Sinato, Angelina Kirsch, Vanessa Mai, Christian Polanc, Ekaterina Leonova und Gil Ofarim

Diese Paare sind im Finale Let’s dance 2017 – Massimo Sinato, Angelina Kirsch, Vanessa Mai, Christian Polanc, Ekaterina Leonova und Gil Ofarim – Foto: MG RTL D – Stefan Gregorowius

Alle Artikel finden Sie unter Let’s dance 2017 oder Let’s dance, wenn Sie sich für ältere Staffeln der RTL-Tanz-Show interessieren. Artikel über alle Tanz-Shows im Fernsehen sammeln wir unter dem Stichwort Tanzen im Fernsehen. Thematisch noch weiter gefasst ist unsere Kategorie TV-Shows.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





12 Kommentare zu “Let’s dance am 2.6.2017: Ausgeschieden Marta Arndt zum 3. Mal”



  • Carsten sagt:

    Ich verstehe nicht wieso Giovanni ausgeschieden ist….. er erreichte über die Jury-Wertung 71 Punkte. Angelina erreichte 67 Punkte. Wie konnte Angelina hier Giovanni überholen ?
    Wenn Angelina die meisten Punkte der Zuschauer erhalten hätte (was eh verwunderlich wäre) würden 4 Punkte dazu addiert. Somit wäre Angelina bei 71 Punkten. Giovanni würde im schlechtesten Fall einen Punkt erhalten und stünde somit bei 72 Punkten und wäre weiter…..was verstehe ich hier nicht??

    • Hallo Carsten! Aus der Jury-Reihenfolge wird, wie bei den Zuschauern, eine Platzreihenfolge gemacht. Es werden dann nur die Platzziffern addiert. Bei Punktgleichheit ist das Ergebnis der Zuschauer entscheidend.
      Viele Grüße, Karsten



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.