Dancing Stars 2016 am 26.3.2016: Sex sells? Neururer raus!

Dancing Stars 2016 am 26.3.2016: Sex sells? Neururer raus!

Autor(in): | zuletzt aktualisiert am: 27.03.2016

ORF-Dancing Stars mit Oster-Entscheidungen zum Nachdenken

Dancing Stars 2016 am 26.3.2016 Sex sells? Heidi Neururer- Andy Pohl ausgeschieden – Foto: ORF – Günther Pichlkostner

Es ist Ostern! Das Ergebnis der Dancing Stars 2016 am 26.3.2016, Heidi Neururer – Andi Pohl sind ausgeschieden, ist ein salomonisches. Für mich hat die Entscheidung der Mehrheit der ORF-Zuschauer bei den Dancing Stars am 26.3.2016 die Perspektive mindestens kurzfristig verändert. Die Entscheidung für Jazz Gitti – Willi Gabalier sowie Fadi Merza – Conny Kreuter, obwohl die tänzerisch viel schlechter waren und von der Dancing Stars – Jury zu Recht viel weniger Punkte bekamen, als Heidi Neururer – Andy Pohl, hat mich viel nachdenken lassen und zu einigen interessanten Recherchen geführt. Im Grunde bin ich den Dancing Stars – Zuschauern dankbar.

Es ist ja Ostern. Von wegen: „Sex sells!“. Danach hätte Heidi Neururer mit ihrem aufreizend bauchfreien Kostüm ganz vorn in der Zuschauer-Gunst landen müssen. Ist sie aber nicht, obwohl sie ihre Samba beachtenswert gut getanzt hat! Das war nun kein Lehrstück für angehende Samba-Tänzer, aber eben auch eine Samba, von der vorauszuahnen war, dass sie nicht so herausragend gelingt. Dafür war sie gut. Die Musik von Shakira („Hips don’t lie“) ist Latin-Pop und keine Samba par excellence und deshalb für Laien nur schwer als solche zu vertanzen. Und für Laien ist die Samba überhaupt schwer. Darüber sind hier schon viele Worte geschrieben worden. Im Grunde ist die Entscheidung bei den Dancing Stars am 26.3.2016 auch keine gegen Heidi Neururer – Andy Pohl, sondern eine für Jazz Gitti – Willi Gabalier und Fadi Merza – Conny Kreuter.

Nicht nur, weil Ostern ist: Die Dancing Stars haben eine Tradition in der Solidarität der ORF-Zuschauer mit den vemeintlich Schwächeren. Ich erinnere an den tappsigen, aber herzergreifend sympathischen Biko Botowamungu vor 3 Jahren, oder an die Solidarität der Zuschauer mit der tänzerisch eher tollpatschigen Dolly Buster ein Jahr zuvor.

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker“ soll Che Guevara gesagt haben. Dabei hat der ganz sicher nicht an die Dancing Stars gedacht, aber es steckt ein Fingerzeig in diesem Satz, warum sich die Zuschauer immer wieder so entscheiden.

Oder weil Ostern ist: Erinnern wir uns kurz an Papst Franziskus, dem die Solidarität ein ganz besonderes Anliegen ist. Vor allem deshalb hat er den Namen Franziskus gewählt. Das Vorbild, Franz von Assisi, hatte sich -selbst hochgebildet und durchaus wohlhabend von Geburt an- für ein Leben nach Jesu Christi entschieden und u.a. als Zeichen der Solidarität mit den Nicht-Bevorteilten für ein in materieller Hinsicht asketisches Leben.

Che Guevara und Franziskus jetzt zu diskutieren, würde aber sehr weit führen…

Ich hatte mich in einem meiner früheren Kommentare zu dieser Staffel Dancing Stars 2016 dazu verstiegen, zu behaupten, die Jazz Gitti könnte nicht zur Bereicherung der Sendung beitragen. Ich will hier angesichts des Osterfestes Abbitte leisten! Sie meistert das gemeinsam mit Willi Gabalier erstaunlich gut und beflissen. Ich dachte anfangs durch die schnoddrige Art, sie nähme die Dancing Stars nicht ernst und würde nur Klamauk liefern. Das tut sie aber gar nicht, sondern sie tanzt im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Ich vermag nicht einzuschätzen, welche Mühen es für sie bedeutet, sich körperlich so anzustrengen, denke aber, das ist schon mühevoll für sie. Und der Willi verpackt das alles in angemessene Choreografien. Dieses Tanzpaar ist nicht vergleichbar und messbar mit den Ansprüchen anderer Tanzpaare bei den Dancing Stars. Das ist schon klar. Aber auch dieses Tanzpaar hat Respekt verdient und muss in einem eigenen Rahmen gesehen werden.

Jazz Gitti – Willi Gabalier bei den Dancing Stars 2016 am 26.3.2016 – Foto: ORF – Günther Pichlkostner

Fadi Merza – Conny Kreuter bei den Dancing Stars 2016 am 26.3.2016 – Foto: ORF – Günther Pichlkostner

Fadi Merza – Conny Kreuter, die anderen „Sorgenkinder“, haben gestern bei den Dancing Stars am 26. März 2016 einen riesen Schritt gemacht. Der Anzug stand ihm gut (Conny Kreuter dafür ihr Kleid überhaupt nicht, zu blass) und Fadi Merza hat viel besser getanzt, als ich ihm das zugetraut hätte. Insofern „Hut ab“ vor der Mühe und der Konsequenz, mit der er sich seiner Aufgabe widmet. Besonders reizend finde ich unabhängig vom Tanzen seine Fürsorge gegenüber seiner Familie. Äußerlich ein „Hau drauf“ wie er im Buche steht, ist Fadi Merza offenbar ein sehr sympathischer Kerl. Ich mag das, wie er zu seiner Familie steht, und auch seine zurückhaltende und fast schon verklemmte Art, aus Liebe und Respekt gegenüber seiner Frau, mit Conny Kreuter umzugehen. Davon kann bestimmt nicht nur ich lernen…

Gery Keszler – Alexandra Sherieau bei den Dancing Stars 2016 am 26.3.2016 – Foto: ORF – Günther Pichlkostner

Gery Keszler – Alexandra Scheriau haben sich auch weiter entwickelt. Der Feingeist Keszler hat es aus anderen Gründen nicht leicht, sich der plakativen Art einer Show zu öffnen. Ich bin mir noch nicht ganz klar darüber, ob oder wie man eben diese Charakterzüge besser für das Tanzen nutzen könnte. Aber wenn, dann wäre gerade eine Show wie die Dancing Stars dazu geeignet, weil sie eben nicht auf Vordergründiges setzt, sondern Raum gibt. Vielleicht sollte Alexandra Scheriau mehr tanzen, ihre Choreografien stärker auf das Tanzen ausrichten, lieber sich mit Grundschritten begnügen und grundlegende Elemente eines Tanzes wiederholen. Show-Elemente sind nicht die Stärke von Gery Keszler. Unabhängig davon würde mehr Tanzen auch zu mehr Sicherheit von Gery Keszler führen und ich denke, genau die braucht ein Typ wie er, um mit seiner Art überzeugen zu können. Vielleicht muss Gery Keszler nicht direkt, nicht durch die große Geste, sondern quasi auf Umwegen in Szene gesetzt werden.

Ist es nicht eigentlich das, was uns fasziniert? Der Hintergrund, die Tiefe, die Geschichte hinter einer Sache?

Dadurch werden auch die guten Tanzpaare bei den Dancing Stars 2016 noch zu ihrem „Recht“ kommen und wir werden hier sicher noch viel diskutieren können. Die Spitzengruppe aus Georgij Makazaria – Maria SantnerVerena Scheitz – Florian GschaiderNina Hartmann – Paul Lorenz und Sabine Petzl – Thomas Kraml tanzt auf gleicher Augenhöhe den anderen vorweg. Da ist mal der Eine etwas besser und der Anderen liegt ein Tanz nicht so. Im Moment sind es eher Nuancen, Tagesform und glückliche oder nicht ganz so treffende Zuordnungen von Tänzen, die den Unterschied ausmachen.

Mich hat gestern besonders der Tango von Nina Hartmann – Paul Lorenz fasziniert. Nicht eine einzige Bemerkung habe ich mir aufgeschrieben, obwohl ich mir sonst immer für diesen Artikel hier am Morgen danach Notizen mache… Ein Zeichen, dass ich dem Tanz interessiert gefolgt bin, statt an den Artikel heute zu denken.

Das war eine interessante Mischung, kein Tango Argentino, aber auch keine europäische Tango-Variante – und so vielleicht genau das Richtige, denn ein Tango Argentino hätte vielleicht noch nicht funktioniert und ein üblicher Standard-Tango liegt Nina Hartmann vermutlich am wenigsten von allen Tänzen. Von diesem Tanzpaar erhoffe ich mir noch eine ganze Menge, die könnten auch dem talentierten Georgij Makazaria – Maria Santner den Rang ablaufen. Gestern ist das schon mal eindrucksvoll gelungen.

Nina Hartmann – Paul Lorenz bei den Dancing Stars 2016 am 26.3.2016 – Foto: ORF – Milenko Badzic

Jury-Wertung bei den Dancing Stars am 26.3.2016

  1. Nina Hartmann – Paul Lorenz 33 Punkte
  2. Verena Scheitz – Florian Gschaider 32 Punkte
  3. Georgij Makazaria – Maria Santner 27 Punkte
    Sabine Petzl – Thomas Kraml
    27 Punkte
  4. Heidi Neururer – Andy Pohl 24 Punkte
  5. Thomas Morgenstern – Roswitha Wieland 22 Punkte
  6. Gery Keszler – Alexandra Scheriau 20 Punkte
  7. Fadi Merza – Conny Kreuter 15 Punkte
  8. Jazz Gitti – Willi Gabalier 11 Punkte

Nun Ihnen und Euch ein frohes Osterfest!

Dancing Stars am 26.3.2016 – Alle Tanzpaare, die weiter sind – Foto: Regina Courtier

Die Artikel über diese Staffel der Tanz-Show im ORF-Fernsehen finden Sie unter dem Stichwort Dancing Stars 2016. Interessieren Sie sich auch für ältere Staffeln, schauen Sie bitte in das Stichwort Dancing Stars. Mehr Artikel allgemeinerer Natur finden Sie auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.




Ein Kommentar zu “Dancing Stars 2016 am 26.3.2016: Sex sells? Neururer raus!”

  1. Gerald Matschedolnig sagt:

    Nur kurz ein Kommentar zu Dancing Stars vom 26.3.2016.

    Schade, daß die Nichttänzer weiterkommen und die wahren Könner und Sympathieträger rausfliegen. Ich finde außerdem das Benehmen von Jazz Gitti ein einzige Katastrophe. Der Jury bzw. Herrn Nebdal die Zunge zu zeigen, ist die unterste Lade. Frage an Herrn Wrabetz. Ist dies das Niveau des ORF ???
    Wenn das so ist, dann Gute Nacht.
    PS – Ein sonst treuer ORF Seher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *