Bericht vom Kizomba Festival in Luxemburg Anfang Mai 2014

Autor(in): | aktualisiert am: 9.05.2014
Kizomba Festival Luxemburg 2014 - Workshop mit Albir und Carola - Foto: (c) Magdalena Matysiak

Kizomba Festival Luxemburg 2014 – Workshop mit Albir und Carola – Foto: (c) Magdalena Matysiak

Just one objective, feel good and enjoy“ – war der Leitspruch des ersten Kizomba Festivals in Luxemburg am 1.-4. Mai 2014. Das Ziel wurde mehr als erreicht, die Premiere des Festivals war ein überragender, wenn nicht zu sagen legendärer Erfolg.

Bereits Wochen vorher war das Festival restlos ausverkauft und selbst zu den einzelnen Parties an den Abenden waren keine Eintrittskarten mehr vorhanden. Die zentrale Lage in Luxemburg lockte viele Kizomberos und Kizomberas aus den umliegenden Ländern, wie Deutschland, Belgien, den Niederlanden und besonders auch Frankreich an – entsprechend unterschied sich das Publikum deutlich von dem der südeuropäischen Festivals, wie in Lissabon oder Madrid. Die Organisatoren leisteten beste Arbeit und die begeisterten Feedbacks der Besucher nach dem Festival bestätigten den Erfolg dieses neuen Kizomba-Events.

Freitags starteten bereits diverse Workshops aus den Bereichen Kizomba, Semba, Afrohouse und Musicality. Das Social Dancing wurde jedoch von Anfang an ebenfalls ausreichend gewürdigt. Bereits am frühen Abend ging es los mit einer Pre-Party, die Lust auf „Mehr“ machte. Nachts verwandelte sich die LuxExpo, wo die offiziellen Parties stattfanden, in einen Saal von mystischer Atmosphäre mit hunderten maskierten Besuchern, denn das Motto des Abends war „Masken“.

Die Diva des Kizomba, Dina Mendes, verführte das Publikum mit einem Live-Konzert und ihrer bezaubernden Stimme (siehe Video und amazon-Link unten). Die DJs sorgen für großartige Musik. Doch als ob das nicht schon genug wäre, wurde die Party durch noch einen weiteren Raum erweitert, in dem sinnliche Tarraxinha-Klänge uns fühlen ließen, im Nirvana des Kizomba angekommen zu sein. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt und der Moment genossen…

Am Samstag gab es zahlreiche inhaltlich auch sehr innovative Workshops auszuwählen. Unter den weltbesten Lehrern waren unter anderem Albir & Carola, Isabelle & Félicien, Na Passada, Moun & Karole, KikiZomba und auch Mafalda mit Ihrem wunderbaren Lady’s Styling, nur um einige wenige zu nennen. Selbstverständlich fehlte auch Samstag die Pre-Party nicht und die abendliche Party stand ganz unter dem Motto „007“. Mit der Lizenz zum Tanzen machten wir uns also auf zur Party, die mit einer Show startete und einer weiteren, unbeschreiblich guten Tanz-Nacht endete, erfüllt von bester Kizomba, die uns die Welt da draußen völlig vergessen ließ. Die Tanzlehrer mischten sich wie immer unter uns und genossen ebenfalls die Party in vollen Zügen.

Sonntag wollten die Besucher des Festivals gar nicht erst daran denken, dass bereits der letzte Tag des Festivals angebrochen war. Zu schön war die Atmosphäre auf den Parties, zu gut die Tänzer, zu mittreißend die Musik der DJs. So versuchten wir, den letzten Tag auszukosten. Ein Workshop zum Thema Musicality von Vitor, gefolgt von einem Workshop zum Thema „Kizomba Smoothness“ von Albir & Carola, Kizomba New Style bei Moun & Karole sowie ein Bodymovement-Kurs bei Mafalda standen auf meinem Plan – auch wenn der Workshop-Plan noch deutlich mehr zu bieten hatte.

Da es jedoch einen gemütlich abgedunkelten Raum für freies Tanzen gab, der von morgens bis abends gut besucht und ebenfalls mit besten DJs ausgestattet war, verirrten sich viele Teilnehmer, so wie ich, zwischendurch gerne dorthin und die theoretischen Kenntnisse lieber gleich praktisch anzuwenden. Und da Kizomba bekanntlich süchtig macht, hatten wir auch bei der darauffolgenden Party mit dem Dresscode „Black“ noch lange nicht genug. Bis 5 Uhr morgens genossen zum wiederholten Male Kizomba-begeisterte Tänzerinnen und Tänzer ein sehr hohes Tanzniveau und hervorragende Musik, die so manchen Kizombero in Trance verfallen ließ…und gingen dann mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück ins Hotel. Denn eines der zweifellos besten internationalen Kizomba-Festivals war zu Ende. Und nicht wenige waren sich sicher:

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei, wenn es heißt: Luxembourg Kizomba Festival 2015!

“Kizomba Slow-Motion” von Albir & Carola

Workshop “Styling und Déplacement” von Moun & Karole

Dina Mendes feat Mika Mendes – I want it

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.