Kizomba: Bericht vom Criola Beach Festival Barcelona 2014

Autor(in): | aktualisiert am: 8.07.2014

Was gibt es schöneres als Sonne, Strand, Meer und Kizomba?

Criola Beach Festival 2014 - Beach Party - Foto: (c) Farantini Photography

Criola Beach Festival 2014 – Beach Party – Foto: (c) Farantini Photography

Barcelona. Was gibt es schöneres als Sonne, Strand und Meer…? Sonne, Strand, Meer und Kizomba!

Vom 19.-22. Juni 2014 fand endlich das lang ersehnte Criola Beach Festival 2014 bereits zum 4. Mal in Castelldefels, einem mediterranem Urlaubsort an der Küste von Barcelona statt. Zahlreiche Kizomba-Fans aus aller Herren Länder trafen sich in mehreren Hotelanlagen, von denen das Haupthotel, in dem Workshops und das abendliche Social Dancing stattfanden, direkt am Strand lag.

Bei einem Festival an der spanischen Costa Brava bietet es sich natürlich an, das Ganze mit einem längeren Badeurlaub oder Städte-Trip zu verbinden. Daher waren schon sehr viele Besucher bereits am Donnerstag vor der Pre-Party angereist.

Freitags ging es dann nachmittags direkt mit den Workshops los, die bei diesem Festival noch recht überschaubar waren, da der Fokus durch die wunderschöne Umgebung und das tolle Wetter eher auf dem Social Dancing liegen sollte. So gab es also am Freitag eine Pool-Party und Samstag- und Sonntagnachmittag Beach-Parties an einer Strandbar direkt am Haupthotel. Für paradiesische Zustände in Punkto Musik sorgten internationale Top-DJs wie DJ Paparazzi, DJ Adon, DJ Hugo Boss und DJ M.Rookie, die in der Kizomba-Szene in aller Munde sind und auf den besten Parties weltweit auflegen.

Eine weiteres Highlight: Gleich zwei der bekanntesten Künstler aus der Kizomba-Welt traten bei den Live-Konzerten auf den abendlichen Parties auf. Am Freitag, als alle zum Motto „Swag“ betont cool und stylisch gekleidet waren, brachte Badoxa Pro die Menge zum Brodeln und sang einige seiner bekanntesten traditionellen sowie auch modernen Songs.

Hörbeispiel: Bodaxa Pro feat. Os Originais – Eu Faco A Mboa Vibrar aus 2013

Bis 4 Uhr morgens tanzten Kizomba-Anhänger aus Frankreich, Portugal Spanien, BeNeLux, Deutschland und vielen weiteren Ländern sich warm – um dann zur Afterparty in der benachbarten Diskothek überzusiedeln und bei heißen Tarraxinha-Klängen noch bis 6.30 Uhr die Nacht zum Tag zu machen.

Am Samstag gingen die Motiviertesten und Ausgeschlafensten von uns bereits ab 11.00 Uhr zu den Workshops, bei denen unter anderem Lehrer wie Bruno & Patricia von Afrolatin Connection, Mauro & Ana Rita, Mike Evan’s, Mafalda & Alphonse oder auch Victor & Coralie die Kizomba- und Semba-Kenntnisse der Besucher erweiterten.

Nach dem Mittagessen sorgten paradiesische Zustände bei der Beach-Party für Glücksgefühle bei den Tänzern. Die Sonne schien, das Meer rauschte, die Cocktails schmeckten – und die Musik stimmte. Alles was ein Kizomba-Herz begehrt – und noch mehr. Denn es fehlte nicht an Entertainment-Einlagen. Ob Wahl zur „Miss Criola“, Kuduro-Gruppentänze oder Freestyle-Hip Hop Tanzeinlagen der männlichen Festival–Besucher, langweilig wurde es nicht. Abends stand alles unter dem Motto „African Party“ und der Tanzsaal verwandelte sich in einen farbenfrohen Raum mit bunt gekleideten Kizomberos und Kizomberas. Natürlich durften bei einer Samstags-Party auch die Tanzshows der Dozenten nicht fehlen – und diese begeisterten die Menge durch betont creolisch und afrikanisch angehauchte Tanzeinlagen und heiße Kizomba-Moves.

Der Sonntag setze sich ganz im Stil des Samstags fort – nur dass es am Abend einen ganz besonderen Gast bei der „White Party“, der letzten Abendveranstaltung dieses Festivals, gab. Niemand geringeres als Mika Mendes beehrte uns mit einem fantastischen Live-Konzert!

Hatte ich gesagt, dass es nichts Schöneres gibt als Sonne, Strand, Meer und Kizomba? Ich erweitere um „Kizomba-Tanzen zu Mika Mendes” Dauerbrenner Mágico LIVE gesungen“. Der bekannte „Schmuse-Song“-Sänger machte seinem Namen alle Ehre und sang mit Herz und Seele einige seiner bekanntesten Songs, die auf jeder Kizomba-Party schon zu den Klassikern gehören, die nicht fehlen dürfen.

Hörbeispiel: Mika Mendes – Magico aus 2011

Mika Mendes Konzert zur White Party Criola Beach Festival 2014 - Foto: (c) Farantini Photography

Mika Mendes Konzert zur White Party Criola Beach Festival 2014 – Foto: (c) Farantini Photography

Criola Beach Festival 2014 After Party - Foto: (c) Farantini Photography

Criola Beach Festival 2014 After Party – Foto: (c) Farantini Photography

Da der letzte Tag des Festivals mit dieser wundervollen Party schon fast zu Ende war, wollten viele Tänzer sich noch nicht verabschieden und suchten noch die After-Party auf, die wie immer bis zum Morgengrauen andauerte.

Spätestens dann war auch den Besuchern klar, die zum ersten Mal beim Criola Beach Festival dabei waren:

Das war ein ganz besonderes Festival! Eine unglaublich verlockende Mischung aus der bewährten Atmosphäre eines internationalen Kizomba-Festivals auf hohem Niveau, dem Duft des Sommers, der Würze eines exquisiten Entertainments, abgeschmeckt mit einer Prise Hitze der spanischen Sonne. Ein Erfolgs-Rezept, wie sich deutlich herausgestellt hat!

Mehr solcher Artikel findet Ihr in unserer Kategorie Kizomba oder auch in unseren Salsango-Specials.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.