Eiskunstlauf ISU Grand Prix 2018 Frankreich (Grenoble) 23.-24.11.2018

Eiskunstlauf ISU Grand Prix 2018 Frankreich (Grenoble) 23.-24.11.2018

Autor(in): | aktualisiert am: 24.11.2018

ISU Grand Prix Internationaux de France de Patinage 2018

Minerva Fabienne Hase - Nolan Seegert 2018 Kurzprogramm

Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert 2018 Kurzprogramm – Foto: © International Skating Union (ISU)

Der letzte ISU Grand Prix Eiskunstlauf 2018 ist der in Frankreich vom 23.-24. November 2018, vor dem Finale in 2 Wochen. Hier finden Sie die Ergebnisseden Zeitplan und die TV-Übertragungen des ISU Grand Prix Grenoble 2018.

Der ISU Grand Prix Internationaux de France de Patinage 2018, so heißt der Grand Prix richtig, ist natürlich der letzte vor dem Finale in 2 Wochen und der 6. in dieser Eiskunstlauf-Saison. In diesen beiden Tagen am 23.-24.11.2018 entscheidet sich also, wer dann im Grand-Prix-Finale Anfang Dezember dabei sein wird. Bei den Junioren ist das bereits entschieden. Wenn Sie sich dafür interessieren, schauen Sie bitte in unseren Artikel Eiskunstlauf ISU Junior Grand Prix 2018: Wer ist qualifiziert für das Finale?

Aus Deutschland sind in Grenoble Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert am Start, die bei ihrem ersten Grand Prix in diesem Jahr, Skate America war das, mit einem guten Kurzprogramm beeindruckten. Aus der Schweiz könnte Alexa Paganini den guten Eindruck aus der letzten Woche bestätigen.

Das erste Mal beim ISU Grand Prix Eiskunstlauf in Grenoble sind Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron am Start, das Eistanz-Paar, das die letzten Jahre im Eistanz so entscheidend geprägt hat. Sie sollten schon vor 2 Wochen am Start sei und mussten wegen einer Verletzung absagen. Damit werden Sie zwar ihren Heim-Grand-Prix mit ihren Programmen bereichern, aber sich nicht mehr für das Finale qualifizieren können. Dazu braucht es 2 herausragende Ergebnisse…

Das können in Frankreich noch die Eistänzer Kaitlyn Hawayek – Jean-Luc Baker aus den USA erreichen, die bereits einen Sieg in Japan verbuchen konnten. Auch Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov aus Russland werden sich da Hoffnungen machen. Mit Platz 1 oder 2 wären beide Eistanz-Paare für das Finale des ISU Grand Prix 2018 qualifiziert. Ab Platz 3 käme es schon auf die Konstellation drauf an…

Kaitlyn Hawayek - Jean-Luc Baker 2018

Kaitlyn Hawayek – Jean-Luc Baker 2018 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Bei den Eiskunstlauf-Damen kann das bei der gleichen Voraussetzung Rika Kihira aus Japan oder Stanislava Konstantinova aus Russland gelingen. Evgenia Medvedeva hat auch noch eine Chance, wenn Sie gewinnt oder eventuell sogar, wenn sie Zweite wird, denn sie wurde in Kanada zu Beginn der Grand-Prix-Serie nur Dritte. Aber auch hier gibt es etliche Eventualitäten…

Bei den Herren im Eiskunstlauf steht Nathan Chen an der Spitze der Favoriten-Liste. Einen Sieg hat er schon in den USA erringen können. Mit Platz 1 nun in Frankreich, ist seine Final-Teilnahme perfekt. Andere Herren brauchen sich wohl keine Hoffnungen mehr zu machen, auch wenn theoretisch noch einiges möglich wäre.

Schließlich die Eiskunstlauf-Paare: Hier steht alles auf Sieg für Vanessa James – Morgan Cipres aus Frankreich bei ihrem Heim-Grand-Prix. Das Paar hatte bei ihrem 1. Platz in Kanada die bisherige Bestleistung der Saison aller Eiskunstlauf-Paare gesetzt. Auch hier sind andere Eiskunstlauf-Paare nur noch theoretisch auf der Liste möglicher Final-Teilnehmer.

Beim ISU Grand Prix Figure Skating starten die besten Eiskunstläufer, Eiskunstlauf- und Eistanz-Paare auf Einladung der ISU. Jeder Sportler bzw. jedes Paar kann bei höchstens 2 Grand Prix an den Start gehen. Nach den erreichten Platzierungen werden Punkte vergeben und die Sportler mit den meisten Punkten nach allen 6 Grand Prix sind für das Grand-Prix-Finale qualifiziert, das in diesem Jahr am 6.-9. Dezember 2018 in Vancouver (Kanada) stattfindet.

In dem Zusammenhang empfehlen wollen wir Ihnen unseren Artikel Eiskunstlauf-Saison 2018-2019: Rekorde und Bestleistungen, den wir regelmäßig aktualisieren.

Gabriella Papadakis - Guillaume Cizeron im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019

Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Zeitplan ISU Grand Prix 2018 Grenoble (Frankreich)

Beim ISU Grand Prix Internationaux de France de Patinage 2018 sind die Wettbewerbe auch wieder auf nur 2 Tage reduziert, wie letzte Woche: Alle Kurzprogramme am Freitag, alle Kür-Programme am Samstag.

In Grenoble gibt es folgenden Zeitplan der Eiskunstlauf-Wettbewerbe:

Wettbewerbe am Freitag, 23.11.2018

  • 15.00 Uhr Kurzprogramm Herren
  • 16.55 Uhr Eistanz Rhythm Dance
  • 18.35 Uhr Kurzprogramm Damen
  • 20.30 Uhr Kurzprogramm der Paare

Wettbewerbe am Samstag, 24.11.2018

  • 13.50 Uhr Kür der Herren
  • 16.05 Uhr Eistanz Kür
  • 19.00 Uhr Kür der Damen
  • 21.10 Uhr Kür der Paare

Am Sonntag, den 25.11.2018 ist dann um 14.30 Uhr noch das Schaulaufen.

TV-Übertragungen der Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus Grenoble

Im Fernsehen und im Internet überträgt Eurosport die Eiskunstlauf-Wettbewerbe des ISU Grand Prix 2018 Figur Skating, wie in den letzten Jahren gewohnt.

Beim ISU Grand Prix Frankreich 2018 aus Grenoble gibt es nur die Kür der Damen und den Kurztanz im Eistanzen live auf Eurosport 2 (siehe auch Update unten bei den Zeiten). Das jeweils passende Gegenstück – also Damen-Kurzprogramm und Eistanz-Kür – werden als Aufzeichnungen gezeigt. Das ist irgendwie nicht recht befriedigend, wie letzte Woche schon.

Aber, wem das wichtig ist, der kann den kostenpflichtigen Eurosport-Player nutzen. Dort werden immer alle Wettbewerbe live in einem “Bonus-Kanal” übertragen! Und bei uns in Salsango bekommen Sie wie gewohnt alle Ergebnisse und meistens live aktualisiert.

Die Übertragungen auf Eurosport 1 und Eurosport 2 werden kompetent, informativ und unterhaltsam kommentiert von Sigi Heinrich oder Petra Bindl gemeinsam mit Hendryk Schamberger als Experten. Die Übertragungen im Bonus-Kanal von Eurosport sind in der Regel ohne Kommentar.

  • Freitag, 23. November 2018 auf Eurosport 2: 16.45 Uhr Kurzprogramm der Eistanz-Paare live, Update! 18.35 Kurzprogramm der Damen live
  • Samstag, 24. November 2018 auf Eurosport 2: 07.00 Uhr Kurzprogramm der Damen, 20.00 Uhr Kür der Damen live, 23.45 Uhr Eistanz-Kür

Zusätzlich gibt es die Highlights auf Eurosport 1 am Montag, 26. November 2018 – 16.30 Uhr und am Donnerstag, 29. November 2018 um 21.30 Uhr sowie auf Eurosport 2 am Montag um 19.30 Uhr, am Dienstag um 10.00 Uhr und um 22.00 Uhr, am Mittwoch um 08.00 Uhr und am Donnerstag um 14.30 Uhr).

Ergebnisse Eiskunstlauf Grand Prix 23.-24.11.2018 Grenoble – Frankreich

Hier bei uns in Salsango gibt es die Ergebnisse des ISU Grand Prix Eiskunstlauf live oder wenigstens zeitnah. Wir veröffentlichen die Ergebnisse aller Paare und Einzel-Sportler. Schon vor den Wettbewerben erfahren Sie hier, wer genau am Start ist.

Ergebnis Eiskunstlauf Herren ISU Grand Prix 2018 Grenoble

Jason Brown im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019

Jason Brown im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Die Herren liefern sich ja gern einmal ein Sturz-Festival. So ganz ohne ging es in Frankreich bisher auch nicht, aber einige der jungen Männer glänzten überwiegend mit Bestleistungen. Jason Brown konnte seinen sehr guten 1. Platz aus dem Kurzprogramm trotz persönlicher Bestleistung auch in der Kür nicht halten. Da war dann Nathan Chen doch wieder ganz vorn, auch wenn er selbst nicht an seine eigene Bestleistung aus dieser Saison heran kam.

Am Start in Grenoble sind folgende Eiskunstlauf-Herren – in der Reihenfolge nach dem Kurzprogramm und Kür:

  1. Nathan Chen aus den USA – 271,58 Punkte aus Kür 184,64 (96,94+87,70) + KP 86,94 (44,29+43,65)
  2. Jason Brown aus den USA – 256,33 Punkte aus Kür 159,92 (70,28+89,64) + KP 96,41 (50,69+45,72) – alles pers. Bestleistung
  3. Alexander Samarin aus Russland – 247,09 Punkte aus Kür 156,23 (73,35+82,88) + KP 90,86 (50,25+40,61) – pers. Bestleistung
  4. Dmitri Aliev aus Russland – 237,82 Punkte aus Kür 162,67 (80,89+81,78) + KP 75,15 (36,78+39,37)
  5. Kevin Aymoz aus Frankreich – 231,16 Punkte aus Kür 150,16 (69,30+80,86) + KP 81,00 (43,14+37,86) – pers. Bestleistung KP und Gesamt
  6. Romain Ponsart aus Frankreich – 229,86 Punkte aus Kür 144,89 (66,95+77,94) + KP 84,97 (48,07+36,90) – alles pers. Bestleistung
  7. Deniss Vasiljevs aus Lettland – 221,26 Punkte aus Kür 138,96 (60,08+79,88) + KP 82,30 (42,06+40,24) – alles pers. Bestleistung
  8. Keiji Tanaka aus Japan – 216,32 Punkte aus Kür 136,97 (62,61+74,36) + KP 79,35 (41,23+38,12)
  9. Boyang Jin aus China – 208,89 Punkte aus Kür 129,48 (53,70+75,78) + KP 79,41 (40,41+40,00)
  10. Daniel Samohin aus Israel – 205,99 Punkte aus Kür 133,66 (66,16+71,50) + KP 72,33 (35,91+37,42)
  11. Nicolas Nadeau aus Kanada – 61,46 (25,25+36,21) – Tritt nicht in der Kür an

Ergebnis Eistanz-Paare ISU Grand Prix 2018 Grenoble

Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov aus Russland liefen ein sehr schönes und sehr typisches Tango-Programm – aus tänzerisch-choreografischer Sicht von keinem anderen Paar erreicht. Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron führen aber natürlich nach dem Kurzprogramm… und sind auch in der Kür nicht zu schlagen. Mit den Wertungen in beiden Programmen setzen sie neue Bestwerte insgesamt für diese Saison – und zwar mit Abstand!

Ohne diese Leistung schmälern zu wollen bleiben mein persönliches Highlight aber auch im Free Dance Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov. – u.a. nach Bach’s Orchester-Suite Nr. 3 D-Dur, 2.Satz “Air”, ein bisschen “flüssiger” gespielt, als sonst (wenn ich nicht irre) – einfach wunderschön für mich… Zwei so schöne Choreografien von Sergei Petukhov!

Victoria Sinitsina - Nikita Katsalapov im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019

Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Am Start in Grenoble sind folgende Eistanz-Paare – in der Reihenfolge nach dem Rhythm Dance und dem Free Dance:

  1. Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron aus Frankreich – 216,78 Punkte aus Kür 132,65 (73,76+58,89) + KP 84,13 (45,42+38,71) – ihre erste Wertung in diesem Jahr…
  2. Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov aus Russland – 200,38 Punkte aus Kür 122,47 (66,88+55,59) + KP 77,91 (41,77+36,14) – alles pers. Bestleistung
  3. Piper Gilles – Paul Poirier aus Kanada – 188,74 Punkte aus Kür 114,49 (60,75+53,74) + KP 74,25 (38,76+35,49)
  4. Kaitlin Hawayek – Jean-Luc Baker aus den USA – 181,47 Punkte aus Kür 111,62 (60,36+51,26) + KP 69,85 (35,64+34,21)
  5. Rachel Parsons – Michael Parsons aus den USA – 171,17 Punkte aus Kür 103,03 (55,66+47,37) + KP 68,14 (36,51+31,63)
  6. Marie-Jade Lauriault – Romain Le Gac aus Frankreich – 170,64 Punkte aus Kür 105,70 (57,32+48,38) + KP 64,94 (32,66+32,28)
  7. Olivia Smart – Adrian Diaz aus Spanien – 165,69 Punkte aus Kür 97,53 (49,93+48,60) + KP 68,16 (34,47+33,69)
  8. Betina Popova – Sergey Mozgov aus Russland – 163,18 Punkte aus Kür 99,54 (53,39+46,15) + KP 63,64 (33,61+31,03)
  9. Allison Reed – Saulius Ambrulevicius aus Litauen – 153,27 Punkte aus Kür 93,50 (50,41+43,09) + KP 59,77 (31,43+28,34)
  10. Adelina Galayavieva – Louis Thauron aus Frankreich – 146,05 Punkte aus Kür 90,84 (49,32+41,52) + KP 55,21 (27,97+27,24) – pers. Bestleistung Kür

Ergebnis Eiskunstlauf Damen ISU Grand Prix 2018 Grenoble

Rika Kihira 2018

Rika Kihira 2018 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Das wird aber spannend in der Kür! Im Kurzprogramm hat für viele der jungen Damen vieles nicht geklappt. Da werden einige nicht zufrieden sein… Mund abputzen, morgen wird’s bestimmt besser.

Rika Kihira hat alle Erwartungen erfüllt und einen souveränen Sieg errungen.

Alexia Paganini aus der Schweiz kann mit ihren beiden Programmen hier in Grenoble nicht zufrieden sein. Was letzte Woche so hoffnungsvoll begann in Moskau, konnte sie hier in Frankreich leider weder wiederholen noch fortsetzen.

Evgenia Medvedeva hat sichtlich zu kämpfen in diesem Jahr. Sie wirkt noch lange nicht so souverän, wie vor 2 Jahren noch oder selbst im letzten Jahr. Ihre Trainingsumstellung zu Erfolgstrainer Brian Orser nach Kanada wird noch weiter reifen müssen, bevor das Früchte trägt.

Evgenia Medvedeva im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019

Evgenia Medvedeva im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Am Start in Grenoble sind folgende Eiskunstlauf-Damen – in der Reihenfolge nach dem Kurzprogramm und Kür (läuft gerade):

  1. Rika Kihira aus Japan – 205,92 Punkte aus Kür 138,28 (72,23+66,05) + KP 67,64 (35,51+32,13)
  2. Mai Mihara aus Japan – 202,81 Punkte aus Kür 134,86 (68,92+65,94) + KP 67,95 (35,36+32,59)
  3. Bradie Tennell aus den USA – 197,78 Punkte aus Kür 136,44 (71,50+64,94) + KP 61,34 (29,71+31,63)
  4. Evgenia Medvedeva aus Russland – 192,81 Punkte aus Kür 125,26 (57,46+68,80) + KP 67,55 (32,65+34,90)
  5. Stanislava Konstantinova aus Russland – 189,67 Punkte aus Kür 134,76 (71,33+63,43) + KP 54,91 (23,80+31,11)
  6. Marin Honda aus Japan – 188,61 Punkte aus Kür 123,24 (57,56+65,68) + KP 65,37 (33,43+31,94) – alles pers. Bestleistung
  7. Maria Sotskova aus Russland – 177,59 Punkte aus Kür 115,83 (53,09+62,74) + KP 61,76 (30,10+31,66)
  8. Mae Berenice Meite aus Frankreich – 168,02 Punkte aus Kür 107,16 (53,58+54,58) + KP 60,86 (33,75+27,11) – pers. Bestleistung KP
  9. Laurine Lecavelier aus Frankreich – 157,24 Punkte aus Kür 105,58 (51,67+54,91) + KP 51,66 (23,55+28,11)
  10. Alexia Paganini aus der Schweiz – 156,51 Punkte aus Kür 99,63 (46,98+53,65) + KP 56,88 (30,50+27,38)
  11. Lea Serna aus Frankreich – 149,49 Punkte aus Kür 94,18 (48,97+49,21) + KP 55,31 (30,68+24,63) – pers. Bestleistung
  12. Matilda Algotsson aus Schweden – 146,35 Punkte aus Kür 97,77 (48,34+49,43) + KP 48,48 (24,04+24,54) – alles pers. Bestleistung

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare ISU Grand Prix 2018 Grenoble

Tae Ok Ryom - Ju Sik Kim im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019

Tae Ok Ryom – Ju Sik Kim im Kurzprogramm Eiskunstlauf-Saison 2018-2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Schade für Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert, dass da einiges schief gegangen ist – schon im Kurzprogramm und dann auch in der Kür. Das können sie eigentlich besser…

Tae Ok Ryom – Ju Sik Kim, das Paar aus Nordkorea hatte es “in den Beinen”, dass ihre Landsleute mit Freudentänzen den Sonntagmorgen begrüßen. Aber dann schlich sich der Fehlerteufel in die Kür ein.

Am Start in Grenoble sind folgende Eiskunstlauf-Paare – in der Reihenfolge nach dem Kurzprogramm und Kür:

  1. Vanessa James – Morgan Cipres aus Frankreich – 205,77 Punkte aus Kür 140,53 (68,99+71,54) + KP 65,24 (32,64+33,60)
  2. Tarah Kayne – Danny O’Shea aus den USA – 191,43 Punkte aus Kür 127,98 (66,13+61,85) + KP 63,45 (34,28+29,17) – alles pers. Bestleistung
  3. Aleksandra Boikova – Dmitrii Kozlovskii aus Russland – 189,84 Punkte aus Kür 121,01 (59,37+62,64) + KP 68,83 (37,32+31,51) – pers. Bestleistung KP
  4. Tae Ok Ryom – Ju Sik Kim aus Nordkorea – 187,95 Punkte aus Kür 120,77 (60,68+60,09) + KP 67,18 (38,09+29,09) – alles pers. Bestleistung
  5. Camile Ruest – Andrew Wolfe aus Kanada – 164,10 Punkte aus Kür 105,85 (54,00+54,85) + KP 58,25 (31,37+26,88) – alles pers. Bestleistung
  6. Audrey Lu – Misha Mitrofanov aus den USA – 157,28 Punkte aus Kür 100,57 (51,26+50,31) + KP 56,71 (31,49+25,22)
  7. Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert aus Deutschland – 154,77 Punkte aus Kür 102,16 (50,81+52,35) + KP 52,61 (26,95+26,66)

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie immer unter dem Stichwort vorn. Eine Übersicht über die aus unserer Sicht wichtigsten Eiskunstlauf Wettbewerbe und Meisterschaften finden Sie auf dieser extra von uns eingerichteten Seite Zweiter Link vorn).

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.