Stepping Out Show 4 Felix von Jascheroff raus am 2.10.2015

von: | aktualisiert am: 4.10.2015

Glückwunsch an Anna, Marvin, Oliver Seefeldt zum schönen Modern Dance

Ausgeschieden bei Stepping Out 2.10.2015 Felix von Jascheroff - Lisa Steiner - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Ausgeschieden bei Stepping Out 2.10.2015 Felix von Jascheroff – Lisa Steiner – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Show 4 von Stepping Out am 2. Oktober 2015 war eine der Hätte, Wenn und Aber. Mit überragender Leistung Anna und Marvin und Oliver Seefeldt! Felix von Jascheroff – Lisa Steiner unglücklich bei Stepping Out ausgeschieden. Mimi Fiedler – Bernhard Bettermann mit Regel-Beugung weiter.

Wo fängt man an, bei so viel, was es zu sagen gäbe zur 4. Show von Stepping Out am 2.10.2015? Beginnen wir mit dem Unverfänglichen:

Für mich war der Tanz der Tanz-Trainer der Höhepunkt dieser Show. Das war eine sehr gute und ausgewogene Choreografie, die die Stärken und Möglichkeiten der Coaches genutzt und dargestellt hat und gezeigt hat, wie einzelne Tänze aussehen können, wenn Leute tanzen, die das können. Wenn man die Tänze noch eingeblendet hätte, wäre der „Bildungs-Auftrag“ auch noch erfüllt worden. Große Klasse, großes Kino, großes Lob auch an den oder die, die hier die Choreografie gemacht haben!

Evgenij Voznyuk ist der Mann unter allen Trainern, der am meisten „im Stoff“ steht. Mit Motsi Mabuse hat er bis letztes Jahr noch aktiv bei den Profis Latein getanzt. Ihm gehörte eine Hauptrolle mit den beiden aktiven Damen, Marta Arndt und Nina Uszkureit. Nina hat einen schönen Tango getanzt und gezeigt, wie gefühlvoll sie tanzen kann und auch Evgenij Voznyuk sah richtig gut aus. Der einleitende Paso doble mit Marta Arndt hat das Feuer gezeigt, das in diesem Tanz stecken kann, wenn eine aktive Profi-Tänzerin wie Marta ihn tanzt. Die Frau ist Klasse!

Die anschließende Samba war durch die Präsentation von allen Paaren und die massive Wirkung eine wahre Freude. War das ein Choreografie-Beitrag von Oliver Seefeldt als Formationstrainer? Könnte man meinen. Die Rumba mit Alla Bastert-Tkachenko im Fokus für den TV-Zuschauer war eine Wonne, die ahnen ließ, wie sie früher getanzt haben muss (gestern mit Oliver Seefeldt). Der anschließende Übergang zum Slowfox bei gleicher Musik und dem In-Szene-Setzen wieder aller Tanzpaare war choreografisch auch eine schöne Idee! Die Quickstep-Jive-Mischung zum Abschluss noch einmal sehr dynamisch und wirkungsvoll. Toll gemacht von allen, die beteiligt waren, auch wenn hier nicht explizit genannt. Das war Werbung für den Tanzsport!

Tanz-Trainer von Stepping Out am 2.10.2015 - hier v.l.n.r. Timo Kulczak, Maria Arces, Alla Bastert-Tkachenko, Oliver Seefeldt, Oliver Thalheim, Marta Arndt - Foto: (c) RTL - Stefan Gregorowius

Tanz-Trainer von Stepping Out am 2.10.2015 – hier v.l.n.r. Timo Kulczak, Maria Arces, Alla Bastert-Tkachenko, Oliver Seefeldt, Oliver Thalheim, Marta Arndt – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Zurück zum Wettbewerb von Stepping Out am 2. Oktober 2015:

Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann wären bestimmt auch weitergekommen, wenn sie hätten „normal“ tanzen können, zumindest, wenn es nach den bis gestern gezeigten Tänzen geht. Die Lösung Mimi Fiedler mit ihrem Coach tanzen zu lassen, verstehe ich aus Sicht von RTL auch, halte ich aber dennoch für falsch. Stepping Out ist nun mal ein Wettbewerb mit Laien-Paaren und das war es gestern nicht, auch wenn ich dem Paar Bettermann – Fiedler das Weiterkommen nicht missgönne.

Den Walzer konnte ein TV-Zuschauer ohnehin nicht beurteilen, denn als es darauf ankam, wurde massiv Pyrotechnik gezündet und die Kamera ging in die Totale. Die Bemerkung der Jury, sie hätte im Takt getanzt, hilft leider kein Stück weiter. Schließlich hat sie mit einem Profi-Tänzer getanzt. Der sollte den Takt halten können und ist also nicht ihr Verdienst… Auch die Teile des Rock’n’Roll, die man am TV sehen konnte, waren wenig aussagekräftig. Was ich gesehen habe, war weniger doll.

Durch die sehr gute Jury-Bewertung ist das Paar Fiedler – Bettermann weiter und niemand weiß, was gewesen wäre, wenn Bettermann mitgetanzt hätte oder von Jascheroff die Rock’nRoll-Challenge gewonnen hätte, was möglich gewesen wäre, hätte die Jury ihm gegenüber etwas mehr Wohlwollen gezeigt.

Nun, et es wie et es und et kütt wie et kütt…

Felix von Jascheroff – Lisa Steiner hätten gestern nicht ausscheiden müssen. Wenn die Ausschnitte im Einspieler die Wirklichkeit widerspiegeln, war das Paar für den Paso doble tatsächlich falsch eingestellt, wie Motsi Mabuse auch sehr schön erläutert hat. Stolz wäre der Schlüssel gewesen, nicht Wut. Über das Ruckeln und Wackeln kann ich hinweg sehen. Hier tanzen Leute, die vorher noch nie getanzt haben und dafür machen sie es gut.

Mir hat der Tanz besser gefallen, als von der Jury bewertet und für mich hätte Felix den Rock’n’Roll gewinnen müssen. Viel hätte… Felix & Lisa müssen trotzdem nicht hadern mit dem Ausscheiden. Es gibt bei Stepping Out Paare, die mit dem Tanzen besser zurecht kommen. Immerhin gab’s nach der Abschluss-Pose beim Paso einen Kuss. Was will man mehr?

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 2.10.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Anja und Bruno Rauh bei Stepping Out am 2.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Bruno und Anja Rauh mögen sehr nett sein, für mich sieht jeder Tanz dieses Paare irgendwie gleich aus. Als Hochzeitstanz hätte ich bei dem „American Smooth“ stehend applaudiert. Im Rahmen der Show – sorry – bin ich mittlerweile etwas gelangweilt.

Das Beste an dieser Tanz-Einlage waren für mich die Erklärungen von Joachim Llambi, der leider auch viel zu selten zeigt, was er eigentlich drauf hat und sich statt dessen zu oft in die Ecke des Mecker-Onkels drängen lässt.

Joelina Drews - Marc Aurel Zeeb Samba bei Stepping Out 2.10.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Joelina Drews – Marc Aurel Zeeb Samba bei Stepping Out 2.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Joelina Drews und Marc Aurel Zeeb mussten gestern Lehrgeld bezahlen, das jedes andere Tanzpaare auch auf dem Parkett hätte liegen lassen. Die Samba ist wirklich kein glücklicher Tanz für Laien und bei 6 Shows Stepping Out hätte man darauf gut verzichten können? Es tat nicht weh, das ist noch das Positivste daran.

Die Musik war viel zu langsam. So sind die beiden vielleicht mit den Schritten besser zurecht gekommen, aber der Performance fehlte schon akustisch das Feuer. Wenn der Bellini-Titel zu schnell ist, hätte man eben einen anderen nehmen müssen – oder wenigstens ein kleines bisschen am Pitch-Regler nach oben drehen sollen. Eine Einzel-Kritik erübrigt sich im Kontext mit den anderen Paaren heute.

Kommen wir zu den Überfliegern des Abends!

Anna und Marvin beim Modern Dance Stepping Out 2.10.2015 - Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Anna und Marvin beim Modern Dance Stepping Out 2.10.2015 – Foto: (c) RTL – Stefan Gregorowius

Anna Hofbauer und Marvin Albrecht und ausdrücklich Oliver Seefeldt als Coach hier geleistet haben, war beeindruckend! Mir hat’s jedenfalls von vorn bis hinten sehr gut gefallen! Oliver Seefeldt hat das Paar gut eingestellt und RTL hat glücklicherweise gezeigt, wie er das getan hat. Das war ein schönes Lehrstück.

Gut verstehe ich die Bewertung für Anna, die von Woche zu Woche besser wird und inzwischen schon richtig gut ist. Die Abwertung von Marvin durch die Jury hingegen kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht habe ich ja nicht richtig hingesehen, weil ich so gefangen war von der Darbietung als Ganzes. Aber 10:5 (Mabuse) und 9:5 (Llambi) geht für mich schon nominal am Ziel vorbei. Es ist ein Paartanz und der Eine könnte ohne den Anderen nicht glänzen. Insofern hat Marvin Albrecht den gleichen Anteil am guten Gesamtergebnis, erst recht, wo wir doch immer behaupten, die Herren haben es schwerer, als die Damen, gut zu tanzen.

Bei den teils spektakulären Figuren z.B., die Anna inzwischen tanzt, wäre sie ohne Marvin wohl ziemlich verloren und ohne das unbedingte Vertrauen in ihn, würde sie die gar nicht machen! Da ist es mir sogar lieber, er konzentriert sich, hält sie und vergisst dabei den schmachtenden Blick. Es ist eine gemeinsame Leistung, die auch nur gemeinsam möglich ist!

Vielleicht ist es ja sogar so, dass Anna nicht überzeichnen darf, sollte es wirklich so sein, dass Marvin sich nicht so expressiv äußern kann. Das würde Coach Oliver aber bestimmt im Blick haben?

Ich habe das Paar gestern ohnehin ausschließlich und tatsächlich als Paar wahrgenommen und ich mag mir den Tanz auch nicht noch einmal ansehen, um hier daran herumtüteln zu können. Mir hat’s sehr gut gefallen! Danke!

Mehr Artikel zu dieser Tanz-Show sammeln wir unter dem Stichwort Stepping Out. Im Artikel Stepping Out 2015 – Bekannte Profi-Tänzer als Coaches erfahren Sie mehr über die Tanz-Trainer.

Andere solche Artikel finden Sie bei uns auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





5 Kommentare zu “Stepping Out Show 4 Felix von Jascheroff raus am 2.10.2015”



  • DMD sagt:

    Hallo Karsten, fundiert wie immer und zielsicher den Finger in der Wunde! Ergänzen möchte ich noch, was mir zur Bewertung gestern abend spontan durch den Kopf ging: Macht die Jury etwa wieder Politik, damit Anna und Marvin ihren Lieblingen nicht zu gefährlich werden? Anna war zu offensichtlich überragend; also musste Marvin für die Ergebniskorrektur herhalten? Überraschend war auch für mich, wie gut Oliver Seefeldt den „Modern“ umgesetzt hat. Das war mindestens so gut wie der „Contemporary“ von Massimo Sinato für und mit Minh-Khai im Frühjahr.
    Lisa und Felix hätten von der Leistung her gegen den Bauern samt Frau locker weiterkommen müssen. Das Ausscheiden der beiden hat mich fast mehr geärgert als die Regelbeugung für Bernhard. Dazu ist aber bereits genug gesagt. Versöhnlich wiederum, dass Motsi die Steigerung von Felix hervorgehoben hat; nur wurde das von den Kollegen leider nicht mitgetragen. Jorge als Hardliner- wer hätte das gedacht? Von Joelina und Marc war ich diesmal auch nicht so angetan, aber wie Du richtigerweise angemerkt hast, konnte bei dieser Samba mit angezogener Handbremse der Funke nicht überspringen. Da hätte man gleich Rumba drauf tanzen können. Das gilt übrigens auch für den Paso. Da wurden mal wieder einem eigentlich unpassenden und eher lahmen Track ein paar Kastagnetten übergestülpt, und dann wundern sich alle über mangelndes Temperament…
    Von den Profis war auch ich hellauf begeistert, das war Topniveau auch im internationalen Vergleich. A propos: Ich habe meinen amerikanischen Freunden mal einige Links geschickt (Joelina und Marc, Anna und Marvin) und diese hartgesottenen und durchaus kritischen DWTS-Stammseher waren von den Choreos und der tänzerischen Leistung sehr angetan.
    Jedenfalls sollte man sich den Spaß nicht verderben lassen wenn nicht alles läuft wie man sich das wünscht. Wat willste mache. Annas Leistungsexplosion und Marvins Beständigkeit- Jurymeinung hin oder her- bedeuten jedenfalls, dass die beiden Küken das Ding noch keineswegs im Sack haben. Und das ist gut so.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.