Blackpool Dance Festival 2016 Ergebnisse

Autor(in): | aktualisiert am: 24.07.2016
Winter Gardens Blackpool

Winter Gardens Blackpool

Tanzsport. Das Blackpool Dance Festival ist einer der Höhepunkte im Tanzsport-Jahr, auch 2016 wieder, eine Art Wimbledon des Tanzsports. Vom 26.5.-3.6.2016 trafen sich Tanzpaare aus aller Welt im Winter Gardens Blackpool, die überwiegend im World Dance Council organisiert sind. Bei den Profi-Tänzern waren sind aus hiesiger Sicht besonders der 4. Platz von Domen Krapez – Natascha Karabey in den Standardtänzen hervorzuheben.

Steffen Zoglauer – Sandra Koperski konnten sich verbessern, im Quickstep sogar Platz 10 belegen, und Rüdiger Homm – Katia Kanevskaya konnten sich gegenüber dem Vorjahr sogar erheblich verbessern. Die Plätze in der Gesamtwertung sind uns derzeit nicht genau bekannt, sie sollten sich aber unter den Top 20 eingereiht haben. Die Plätze in den Einzeltänzen finden Sie ausführlich weiter unten – in Blackpool werden nämlich die Tänze einzeln ausgetanzt.

Sonst haben sich Ergebnisse in den Standardtänzen, zumindest im Finale, kaum verändert. Arunas Bizokas – Katusha Demidova aus den USA haben wieder überlegen gewonnen. Die weiteren Ergebnisse finden Sie weiter unten.

In den Lateinamerikanischen Tänzen konnten sich erwartungsgemäß Riccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko aus den USA durchsetzen. Michael Malitowski – Joanna Leunis, die viele Jahre das Blackpool Dance Festival dominierten, sind inzwischen glückliche Eltern und hatten nach ihrem letzten Sieg im letzten Jahr ihre aktive Laufbahn im Tanzsport beendet.

Aus hiesiger Sicht aber waren die Latein-Turniere der Profi-Tänzer in Blackpool 2016 aber eine herbe Enttäuschung. Nur Valera Musuc – Nina Trautz konnten sich überhaupt in die maßgebliche Runde der besten 48 schieben und mussten dort teils erheblich schlechtere Ergebnisse als im Jahr zuvor hinnehmen. Dmitry Barov – Ekaterina Kalugina konnten das hoffnungsvolle Ergebnis aus dem Letzten Jahr leider nicht wiederholen – wir wissen aber nicht, wie knapp sie vorbei geschrammt sind. Ilia Russo – Oxana Lebedew, die wir hätten da vorn erwarten können, tanzen bekanntlich nicht mehr zusammen. Wer überhaupt am Start war, steht auch wieder weiter unten, ebenso wie das Ergebnis aus dem Finale.

Amateur-Tänzer beim Blackpool Dance Festival 2016

Bei den Amateuren konnten sich mit Gleb Cherniavskyi – Marina Steshenko erstmalseit langem malwieder ein Tanzpaar aus Deutschland nennenswert platzieren. Ein stolzer Platz 12 war’s am Ende immerhin bei den Lateinern. Miroslav Randjelovic – Michaela Kemnitzer kamen auf Platz 64. Rami Schehimi – Susan Fichte mussten mit Platz 70 vorlieb nehmen (zuletzt 53). In den Standardtänzen waren keine Tanzpaare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start.

Sehr erfolgreich waren aber die Senioren! In den Lateinamerikanischen Tänzen dominierten deutsche Tanzpaare sogar das Finale. Andreas Hoffmann – Isabel Krüger ertanzten sich Platz 2, Marlin Hoetting – Freia Schwertfeger Platz 4, Meik und Bianca Sauer Platz 7 und Benjamin Eiermann – Tina Zettelmeier Platz 8 (auch beide im Finale).

In den Standardtänzen Über 50 konnten Wolfgang Koschier – Birgit Fehrmann-Koschier Platz 6 erringen. Es waren bei den Senioren noch viel mehr Tanzpaare aus unserem Berichtsgebiet am Start, die wir aber leider nicht alle nennen können.

Herzlichen Glückwunsch allen Tanzpaaren zu diesen Leistungen!

Ergebnisse der Standard-Profis beim Blackpool Dance Festival 2016

Final-Plätze Standard von Blackpool 2016

  1. Arunas Bizokas – Katusha Demidova aus den USA
  2. Victor Fung – Anastasia Muravyeva aus den USA
  3. Andrea Ghigiarelli – Sara Andracchio aus Großbritannien
  4. Domen Krapez – Natascha Karabey aus Deutschland
  5. Valerio Conlantoni – Monica Nigro aus Italien
  6. Chao Yang – Yi Ling Tan aus China

Plätze in der 48er-Runde oder besser Tanzpaare aus Deutschland

  • Steffen Zoglauer – Sandra Koperski (Langsamer Walzer 19, Slowfox 16, Tango 19, Quickstep 10)
  • Rüdiger Homm – Katia Kanevskaya (19,16, 15, 21)

Wiener Walzer wird in England nicht getanzt…

Sonst Tanzpaare aus Deutschland und Österreich in den Vorrunden

Die Reihenfolge der Tanzpaare gibt keine Platzierung wieder:

  • aus Deutschland: Jens Kaiser – Ulrike Schulz, Niklas Neureuther – Katharina Reichel, Jonatan Rodriguez – Jenny Singh-Müller, Serkan Oeztuerk – Juliana Klebsch, Volker Schmidt – Ellen Jonas
  • aus Österreich: Roland Mader – Franziska Triebe-Mader, Virgiliu Bumbu – Kamila Sakowska

Ergebnisse der Latein-Profis beim Blackpool Dance Festival 2016

Final-Plätze Latein von Blackpool 2016

  1. Riccardo Cocchi -Yulia Zagoruychenko aus den USA
  2. Maurizio Vescovo – Andra Vaidilaite aus Kanada
  3. Stefano Di Filippo – Dasha aus den USA
  4. Troels Bager – Ina Jeliazkova aus Dänemark
  5. Dorin Frecautanu – Marina Sergeeva aus Moldawien
  6. Evgeny Smagin – Polina Kazachenko aus Russland
  7. Nikita Brovko – Olga Urumova aus Russland
  8. Neil und Ekaterina Jones aus Großbritannien

Plätze in der 48er-Runde oder besser Tanzpaare aus Deutschland

  • Valera Musuc – Nina Trautz aus Deutschland: Jive 39, Paso 46, Rumba 40, Samba 40, Cha Cha Cha 45

Sonst Tanzpaare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Vorrunden

Die Reihenfolge der Tanzpaare geben keine Platzierungen wieder:

  • aus Deutschland: Dmitry Barov – Ekaterina Kalugina, Jonatan Rodriguez – Jenny Singh-Müller, Ernst Rych – Nicole Gidom, David Riegler – Ksenia Makhotova, Simon Voelbel- Maria Blessing-Schulle
  • aus Österreich: Wolfgang Stamm – Barbara Hartmann, Roland Mader – Franziska Trieb-Mader, Marvin Nigg – Claudia Obmascher

Informationen zu den weiteren Wettbewerben finden Sie in unserem Tanzsport-Magazin oder ganz speziell in den Stichworten, die unter jedem Artikel stehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: