Let’s dance 2016 am 1.4.2016 mit Leckerbissen, Attila raus

von: | aktualisiert am: 2.04.2016
Let's dance 2016 am 1.4.2016 - Jury begeistert, Attila Hildmann ausgeschieden

Let’s dance 2016 am 1.4.2016 – Jury begeistert, Attila Hildmann ausgeschieden – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Let’s dance 2016 am 1. April 2016 ist für Attila Hildmann – Oxana Lebedew das Aus. Das Tanzpaar ist ausgeschieden. Es tut mir in der Seele weh – wegen Oxana Lebedew, die eine echte Bereicherung für Let’s dance war, das gestern noch einmal eindrucksvoll gezeigt hat und das hoffentlich bei Let’s dance 2017 noch einmal zeigen kann. Attila Hildmann dagegen hat mich gestern mit seinem Sendungsbewusstsein unheimlich genervt. Nichts gegen Eigenwerbung! Klappern gehört zum Handwerk. Aber das war mir zu fett und es triefte bis fast zum Erbrechen… Dabei hat das Tanzpaar Attila Hildmann – Oxana Lebedew gestern gar nicht so schlecht getanzt. Vielleicht ging es aber anderen Zuschauern ähnlich wie mir.

Attila Hildmann - Oxana Lebedew ausgeschieden bei Let's dance am 1.4.2016

Attila Hildmann – Oxana Lebedew ausgeschieden bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Der Tango von Jana Pallaske – Massimo Sinato hat mir gestern sehr gut gefallen und war für mich der beste Tanz des Abends! Was Jana Pallaske da abliefert, ist Erste Klasse! Ohne Abstriche! Ich bin zwar nicht ganz so überschwänglich begeistert, wie die Jury mit ihren 30 Punkten. Das lag aber an den für den Tanz aus meiner Sicht unnötigen Wiederholung zu vieler Show-Elemente. Es hätte also noch besser gehen können und Jana Pallaske – Massimo Sinato haben das auch drauf! Deshalb ist es fast schade. Dennoch will ich nicht verkennen, dass das schon besser war, mehr getanzt, als in der letzten Sendung. Kritteln auf hohem Niveau. Sonst waren Choreo, Ausführung und auch die Kostüme wirklich toll. Ein Leckerbissen! Dank an Massimo Sinato für die vielen, typischen Tango Argentino Elemente!

Jana Pallaske - Massimo Sinato bei Let's dance 2016 am 1.4.2016

Jana Pallaske – Massimo Sinato bei Let’s dance 2016 am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Das andere Tanzpaar mit überragenden 30 Punkten waren Eric Stehfest – Oana Nechiti. Hier bin ich nicht ganz frei in der Beurteilung und will das auch deutlich machen. Ich hatte mich bereits im Vorfeld der Sendung Let’s dance 2016 am 1.4.2016 geärgert, dass dieses Paar jetzt schon einen Contemporary bekommt. Die Wertung stand quasi vorher fest, wenn es das Paar nicht verdaddeln würde. Das war aber weder von Eric Stehfest noch von Oana Nechiti zu befürchten. Übrigens: Wie Oana Nechiti gestern getanzt hat, hat mir ausgesprochen gut gefallen! Meistens gefällt es mir, schon in den Staffeln davor, wie Oana tanzt und ich freue mich, dass sie mit Eric Stehfest nun einen Tanzpartner bei Let’s dance 2016 hat, an dessen Seite sie das auch zeigen und ausleben kann.

Eric Stehfest - Oana Nechiti bei Let's dance am 1.4.2016

Eric Stehfest – Oana Nechiti bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Am anderen Ende der Skala standen Ulli Potofski – Kathrin Menzinger. Was sollte da schon rauskommen bei den wenigen Stunden Zeit, die für’s Training waren. Dafür fand ich es erstaunlich gut! Technik Null, aber die Choreo hat weitgehend gesessen und wenn nicht, hat Kathrin Menzinger den Ulli Potofski in die richtige Richtung gezerrt.

Der hat wohl seine Lektion nach dem Ausscheiden in der 1. Sendung gelernt. Für mich hätte es aber die wortreichen Rechtfertigungen nicht gebraucht. Seine Einsatzbereitschaft, sich nach dem Ausfall von Franziska Traub auf so ein Himmelfahrts-Kommando einzulassen, war mir bereits Nachweis genug. Danke an Ulli Potofski und an Kathrin Menzinger und auch an die RTL-Zuschauer, dass sie das schließlich belohnt haben!


Damit wären die wesentlichen Geschichten zu Let’s dance am 1. April 2016 eigentlich erzählt. Alle anderen können und müssen wir nachliefern, denn das Wochenende quillt über vor Ereignissen. Bis Mittag (siehe weiter unten) ist dann alles hier ergänzt, was ergänzt werden muss, samt natürlich weiterer Fotos, die diesmal von den Motiven nicht besonders gut gelungen sind, deshalb müssen wir sorgsam auswählen…

Die Tänze, Songs und Jury-Wertungen findet Ihr im Artikel von gestern: Let’s dance am 1.4.2016: 6 Tänze, 12 Paare und Songs

Update:

Die weiteren Tanzpaare bei Let’s dance am 1.4.2016

Zuerst Robert Beitsch – Sarah Lombardi, die für mich eines der „ehrlichsten“ Tanzpaare bei Let’s dance 2016 sind! Nicht, dass die andere lügen würden. Aber den beiden hier glaube ich das, was sie da tanzen, während ich bei anderen schon die Show sehe, die im Vordergrund steht.

Ich fand diese Rumba sehr gefühlvoll und mir gefällt das, wie der Robert das macht. Das ist nicht überdreht, Sarah Lombardi darf das tanzen, was sie kann und muss sich nicht verbiegen. Verbessern, na klar. Trotzdem haben Sarah Lombardi – Robert Beitsch mal wieder zu wenige Punkte von der Jury bekommen haben, oder die besten Tanzpaare zuviel. Das Verhältnis -weniger als die Hälfte-, drückt den Unterschied nach meinem Dafürhalten nicht aus.

Sarah Lombardi - Robert Beitsch bei Let's dance 1.4.2016

Sarah Lombardi – Robert Beitsch bei Let’s dance 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Thomas Häßler – Regina Luca sind für mich auch so ein ehrliches Tanzpaar. Thomas Häßler ist nicht der Prototyp eines Spaniers – obwohl, von der Größe her könnte es bald hinkommen :-). Deshalb würde ich hier auch nie einen „perfekten“ Paso doble erwarten. Der Paso ist ein Schreittanz und er ist viel geschritten – ohne viel Theater und falsche Attitüde. Mehr kann er im Moment nicht, sie’s drum…

Thomas Häßler und Regina Luca bei Let's dance am 1.4.2016

Thomas Häßler und Regina Luca bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Alessandra Meyer-Wölden – Sergiu Luca sowie Julius Brink – Ekaterina Leonova kann ich in einem Stück zusammenfassen. Beiden Promis hätte ein geschmeidiger Tango Argentino gut getan, statt dieser Art Tango, wie er von ihren Profi-Tänzern vertanzt wurde. Beide haben durchaus Potential, aber es wird beim Stand der Dinge wohl nicht übers gute Mittelfeld hinaus reichen – es sein denn, da tut sich noch etwas. Sergiu Luca muss Alessandra Meyer-Wölden auch nicht so viel herum tragen. Aber das ist ja schon fast eine Generalkritik gegenüber den meisten Tanzpaaren. Vieleicht sollte man mal eine Regel einführen: Nicht mehr als 3 Hebefiguren – oder so. Gibt es ja im Tanzsport auch… Julius Brink sollte ein wenig lockerer werden. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Ekaterina Leonova dafür die richtige Tanz-Trainerin ist, ohne dazu ins Detail zu gehen.

Julius Brink - Ekaterina Leonova bei Let's dance am 1.4.2016

Julius Brink – Ekaterina Leonova bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL- Stefan Gregorowius

Für mehr reicht es wohl auch nicht mehr für Sonja Kirchberger – Ilia Russo sowie Nastassja Kinski – Christian Polanc. Sonja Kirchberger will zuviel von dem, was sie nicht kann und auch nur über ein laaanges Training sich erarbeiten könnte. Nastassja Kinski traut sich nicht raus aus ihrem Schneckenhaus und ich habe auch nicht die Hoffnung, dass das noch viel besser wird. Besser ja, ist es schon im Vergleich zu ersten Sendung. Gestern ist sie auch arg viel hinter Christian Polanc hinterher gestolpert. Sie meinte ja auch, in den Proben sei es besser gelaufen. Hoffentlich, denn eigentlich hatte ich große Hoffnungen auf sie gesetzt – nicht für den Sieg bei Let’s dance 2016, aber für gute Tänze.

Michael Wendler – Isabel Edvardsson: Michael Wendler stackste zwar wie ein Storch über die überflutete Sommerwiese bei der Futtersuche, das tat er aber erfreulich engagiert. Ich habe den Eindruck, das Tanz-Training erdet den Wendler auf eine angenehme Art und Weise und das lange Zusammensein mit Isabel Edvardsson tut sein Übriges. Ich fand’s ganz gut und nicht schlechter, als andere Tanzpaare. So wäre er bei mir mit mehr Punkten im Mittelfeld gelandet.

Victoria Swarovski und Erich Klann bei Let's dance am 1.4.2016

Victoria Swarovski und Erich Klann bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Die Wertungen für Victoria Swarovski – Erich Klann (26 Punkte) fand ich im Vergleich dazu viel zu hoch. Mir kam es so vor, als hätte Erich gestern nicht richtig geführt – oder vielleicht treffender formuliert, nicht deutlich genug geführt für Victoria Swarowski. Immer wieder gab es da Momente, in denen sie hilfesuchend zu ihm schaute, als sie hätte schon die Bewegung einleiten müssen – und erst dann kam der Impuls von Erich – wodurch sie zu spät dran war. Vielleicht täusche ich mich da und woran es tatsächlich gelegen hat, weiß ich natürlich auch nicht. Vielleicht war’s auch die Jacke, die ständig im Weg war und gerade beim Jive nicht sehr glücklich gewählt, auch nicht für die Wirkung dieses schnellen Tanzes. Am Potential, das Victoria Swarovski – Erich Klann haben, ändert das nichts…

Ulli Potofski und Kathrin Menzinger bei Let's dance am 1.4.2016

Ulli Potofski und Kathrin Menzinger bei Let’s dance am 1.4.2016 – Foto: RTL – Stefan Gregorowius

Die Fotos sind von RTL. Es soll diese Verlinkung gelegt werden: Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de.

Mehr Artikel über unter Let’s dance 2016 finden sie unter unserem Stichwort oder über ältere Staffeln der Tanz-Show Let’s dance dort. Allgemein solche Artikel stehen in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





3 Kommentare zu “Let’s dance 2016 am 1.4.2016 mit Leckerbissen, Attila raus”



  • DMD sagt:

    Nun ja, Geraldo ist am Ende der Sendung verdient ausgeschieden- wenn man aber bedenkt, dass er 72 ist und nach einer Bandscheiben-OP in einem Fuß kein Gefühl mehr hat, bekommt man doch Respekt. Schade für seine Partnerin Edyta Sliwinska, die nach über 6 Jahren Abstinenz zurückgekehrt ist. Donald Trump kommt übrigens nicht nur als Perücke in der Show vor. Mit Marla Maples ist seine Exfrau am Start, und die sieht für ihre 52 Jahre umwerfend aus und hat auch tänzerisch einiges zu bieten. Erwähnenswert auch Nyle DiMarco, Gewinner von America’s Next Top Model. Der Mann ist erblich bedingt vollkommen taub, was man kaum glauben kann wenn man ihn tanzen sieht. Peta Murgatroyd macht da einen tollen Job. Favorit im Moment ist Wanya Morris von Boyz II Men, aber das Feld ist stark und der Weg noch lang- wie bei Let’s Dance.
    Die Musik ist übrigens nur teilweise original, aber die Band ist so gut dass man das manchmal gar nicht merkt.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.