Yvonne Catterfeld: Tolles, neues Album „Change“ veröffentlicht

von: | aktualisiert am: 3.12.2021

Yvonne Catterfeld hat ein neues Album „Change“ veröffentlicht, das ihr gut gelungen ist, man gern hört.

Yvonne Catterfeld Tolles, neues Album "Change" veröffentlicht

Yvonne Catterfeld Tolles, neues Album „Change“ veröffentlicht

Mit dem neuen Album „Change“ hat Yvonne Catterfeld 13 englisch-sprachige Songs vorgelegt, einerseits und teils sehr modern, andererseits aber durchaus auch sehr sich auf musikalische Traditionen beziehend.

Das hört sich so gelesen vielleicht widersprüchlich an – aber nicht, wenn man die Musik, die Songs vom neuen Yvonne-Catterfeld-Album hört. Die ist oder die sind zwar schon unterschiedlich, insgesamt jedoch homogen.

Wer das künstlerische Wirken von Yvonne Catterfeld über die Jahre hinweg verfolgt hat, weiß, dass sie richtig gut singen kann und vielleicht auch, dass sie stets ein wenig haderte mit ihrer Musik. Nun, mit „Change“ soll sich das ändern, was schon mit dem Titel des Albums belegt oder angekündigt wird.

Singen kann Yvonnen Catterfeld natürlich immer noch gut, vielleicht inzwischen, mit den Jahren noch besser. Das dokumentiert Yvonne Catterfeld mit diesem in sich sehr konsequentem Album auf beeindruckende Weise.


„Change“ ist ein sehr international orientiertes Album. Ob es international auch erfolgreich sein kann oder überhaupt soll, steht auf einem anderen Blatt.

Ich empfinde den „Change“ gar nicht als so prägnant. Vielleicht ist das für Yvonne Catterfeld selbst noch wichtiger, als für ihre Zuhörer und Fans.

Yvonne Catterfeld beschreibt, dass sie sich in englisch-sprachigen Texten besser ausdrücken kann. Vielleicht kann man diese Art von Musik auch konsequenter machen, wenn man auf Englisch singt. Das weiß ich gar nicht, ob das so ist. Allerdings sind einige Songs wirklich ausgesprochen gut und authentisch gelungen.

Ich hätte mir noch 1-2 fröhlichere, treibendere Songs gewünscht. Es gibt solche Lieder, aber das Album insgesamt hinterlässt doch eher einen getrageneren Eindruck. Da werden vielleicht Möglichkeiten verschenkt. Andererseits kann man nicht alles in einem Album abbilden und so ist da auch noch Platz für Künftiges.

Bei einigen Songs habe ich den Eindruck, Yvonne Catterfeld singt nicht frei, sondern versucht so zu klingen, wie sie meint, klingen zu müssen oder wie sie gern klingen möchte. Dann wird die Stimme in eine Richtung gedrückt, die nicht mehr ihrer eigentlichen Charakteristik entspricht. Meiner Meinung nach macht das die betreffenden Songs nicht besser. Das ist aber eher eine Sache am Rande und nicht etwa bestimmend…

Insgesamt gefällt mir das Album „Change“ von Yvonnne Catterfeld sehr gut und es ist mir deshalb auch einen Musik-Tipp wert. Hier geht es zum Album bei amazon als CD, Download und Streaming.

Mehr über die Künstlerin finden Sie bei uns im Salsango-Magazin unter dem Stichwort Yvonne Catterfeld.

Mehr aktuelle Musik-Infos finde Sie in unseren thematisch eigenen Seiten, wie dem Musik-Magazin oder Sie schauen allgemeiner unter Unterhaltung.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.