Salsa-Wörter-Buch - Salsa-Begriffe - Was meint was?


Salsa-Wörter-Buch – Salsa-Begriffe – Was meint was?

Was bedeutet ein Begriff in der Salsa? Was meint der Tanzlehrer?

Verantwortlicher Autor: | zuletzt aktualisiert am 20.09.2016 |
Salsa-Wörter-Buch – Salsa-Begriffe

Salsa-Wörter-Buch – Salsa-Begriffe – Foto: © Yeko Photo Studio – pixelio.com

Ein Salsa-Wörter-Buch, in dem Salsa-Begriffe erklärt oder klar gestellt werden, sollte das werden. Wie oft hört man in Tanzkursen oder auf beim Fachsimpeln auf Partys Begriffe, die man sich nicht gleich erklären kann. Oder man findet auf verschiedenen Webseiten von Tanzschulen, Party-Veranstaltern etc. Salsa-Begriffe, die mal mehr, mal weniger gut erklärt sind – manchmal aber auch ganz unterschiedlich und oft auch gar nicht.

So kommt es leider nicht selten vor, dass Salsa-Tänzer untereinander oder Tanzlehrer und Tanzschüler aneinander vorbei reden, eine(r) unter einem Salsa-Wort etwas bestimmtes meint, der oder die Nächste aber etwas ganz anderes versteht. Damit wollen wir versuchen, aufzuräumen! Wie gesagt versuchen, denn manchmal werden Begriffe auch einfach unterschiedlich verwendet.

Wir wollen jedoch auch nicht in einer Art “vorauseilendem Gehorsam” alle möglichen Begriffe definieren, sondern dieses Salsa-Wörterbuch in dem Maße erweitern und vervollständigen, wie uns die Begriffe beim Schreiben der Artikel unterkommen – oder Fragen an uns heran getragen werden. Habt Ihr also Fragen zu einem Wort, einem Thema, zur Musik oder zum Tanz? Dann schreibt uns gern eine E-Mail an fragen@salsango.de und wir werden darauf so schnell wie möglich antworten. Auch helft Ihr so vielleicht anderen Tänzerinnen und Tänzern, sich besser zurecht zu finden. Auch für Tipps, Hinweise oder sogar Diskussionen sind wir offen! Wir sind auch nicht allwissend.

Teilweise werden wir die Wörter oder Begriffe gleich hier erklären. Manchmal haben wir bereits Schlagwörter dazu angelegt haben, werden wir auf die verlinken, denn dann findet Ihr dort auch gleich die passenden Artikel zum jeweiligen Begriff.

Gleich zu Beginn zwei Tipps: Es gibt ein sehr gutes Salsa-Buch “Find the Rhythm”, in dem z.B. Salsa-Musik für Salsa-Tänzer erklärt wird – mit vielen Begriffen, Sound-Beispielen, Rhythmus-Übungen und manchem mehr. Geschrieben haben das Buch Alex Wilson -ein bekannter Salsa-Musiker und Dozent- und Lee Knights, eine erfahrene Salsa-Tänzerin und Tanzlehrerin aus London. Natürlich gibt es eine deutsche Übersetzung (siehe Link oben, wo auch steht, wie man das Buch kaufen kann).

Aktuelle Meldungen über Salsa findet Ihr in unserem Salsa-Magazin. Dort findet Ihr auch unsere Salsa-Charts, bei denen Ihr aktuelle Salsa-Musik hören und auch dazu tanzen üben könnt, hintereinander weg, wenn Ihr mögt, quasi wie ein Salsa-Radio…

Übliche Salsa-Begriffe

Bachata

Bachata ist ein eher romantisch angelegter Paar-Tanz, der zwar nominal nicht direkt zur Salsa gehört, aber auf fast jeder Salsa-Party gespielt wird. Wir haben dazu eine umfangreiche, eigene Bachata-Seite angelegt, auf der die Musik Bachata, der Tanz Bachata erklärt sind, samt der verschiedenen Tanzstile und auch mit praktischen Beispielen und Videos. Außerdem haben wir Bachata-Charts (nach Jahren sortiert), die seit diesem Jahr genauso funktionieren, wie die oben schon erwähnten Salsa-Charts. Ihr findet die aber auch in unserem Salsa-Magazin.

Claves

Die Clave bezeichnet Zweierlei: ein Instrument und eine typisch lateinamerikanische, musikalische Rhythmus-Figur. Genauso umstritten ist die Aussprache. Puristen werden zur Clave “Kla:ves” sagen – was der spanischen Aussprache entspricht. Andere bevorzugen das englische Clave (“Kleivz”).

Claves – das Instrument

Das Instrument Claves sind eigentlich zwei ca. 20 cm lange Rundhölzer, vielen sicher bekannt als “Klanghölzer”. Diese werden aufeinander geschlagen. Fast jedes Kinde kennt dieses Instrument, (wie die Triangel) denn es wird gern in der Schulmusik eingesetzt, um Rhythmus oder Takt zu markieren. Diese Klanghölzer sieht man häufig bei Salsa-Bands mit vielen Sängern. Da Jeder von denen etwas in der Hand hat, sind oft auch die Claves dabei.

In modernen Salsa-Orchestern wird man die Klanghölzer jedoch vergeblich suchen. Moderne Salsa-Orchester nutzen einen s.g. Jam-Block – meist aus Plastik, seltener aus Holz. Der kann natürlich auch von den Sängern gespielt werden, in der Regel ist dieser Jam-Block jedoch oberhalb der Timbales montiert und wird -logisch- vom Timbales-Spieler “bedient”.

Das Clave-Instrument spielt den Clave-Rhythmus – jedoch immer seltener in der modernen Salsa. Heute wird die Clave oft eben nicht gespielt, sondern als Rhythmus in das Spiel anderer Instrumente integriert.

Claves – der Rhythmus

“Das ist der Rhythmus, wo man mit muss”… Der Clave-Rhythmus ist eines der bestimmendsten und typischsten Elemente innerhalb der Salsa-Musik – deshalb auch so umstritten. Der Begriff so verwendet, bezeichnet eine zweitaktige Rhythmus-Figur – wie die Salsa allgemein ein 2-taktiges Muster hat (1,2,3,4 – 5,6,7,8). Häufig liest man ewas von “atemähnlichen Rhythmus”, Anspannung und Entspannung. Genau das wird u.a. durch die Clave erreicht.

Ein Teil des Clave-Rhythmus liegt im ersten Takt, ein zweiter Teil im zweiten Takt – so wie Einatmen – Ausatmen. Ein Teil innerhalb dieser Figur hat 2 Schläge, der andere hat 3 Schläge. Weil Beides mal so und mal so eingesetzt wird, spricht man von der 2-3-Clave oder der 2-3-Clave. Beide Formen können auch nacheinander und wechselnd innerhalb eines Titels eingesetzt werden. Das Alles zusammen führt häufig zu Verwirrungen, nicht nur, aber besonders bei musikalisch ungeübten Tänzern. Darauf gehen wir hier aber nicht näher ein.

Danzon

Danzon ist eine der Salsa-Quellen – sowohl musikalisch, als auch tänzerisch. Der Tanz ist heute weitgehend verschwunden, auch, weil sich daraus neue, bekanntere Tänze entwickelt habe, wie der mambo oder der Cha Cha Cha. Mehr darüber könnt Ihr nachlesen im Artikel über Danzon oder Euch anschauen in dem Artikel mit Danzon-Videos.

Kizomba

Kizomba ist ein afrikanischer Paar-Tanz – der Salsa irgendwie ähnlich, aber nicht unmittelbar Quelle der Salsa. Mehr zu Kizomba im Artikel über Kizomba und hier auch Kizomba-Video zum Nachtanzen.

Practica

Eine Practica ist auch in der Salsa der Begriff für eine geführte Übungsstunde. Das heißt, bei einer Practica sind immer Tanzlehrer anwesend, Ihr übt aber meist selbstständig, was ihr gelernt habt oder noch nicht so gut könnt. Die Tanzlehrer helfen Euch bei Fragen z.B. zur Technik, zum Ablauf bestimmter Tanzfiguren oder Figuren-Kombinationen usw.. In manchen Fällen werden auch Themen vorgegeben und die Tanzlehrer geben noch einmal eine Einführung. Allerdings ist eine Practica kein klassischer Tanzunterricht, bei dem z.B. Neues vermittelt wird.

Salsa – der oder die Salsa?

Welchen Artikel man verwendet, erklärt dieser Artikel über das Wort Salsa.

Salsa-Stile

Es gibt angeblich so viele Salsa-Stile. Bei näherer Betrachtung sind sie wie Dialekte einer Sprache. Mal liegen die Betonungen hier, mal woanders. Einzig zwischen Salsa Cubana (bei der sich das Tanzpaar um eine imaginäre Achse dreht) und dem Salsa New-York-Style – den man auf der Linie tanzt und aus dem sich wieder andere Stile ableiten, gibt es wirklich Unterschiede. Und natürlich auch zwischen Salsa on 1 und Salsa on 2 – doch ist dabei das Entscheidene ein ganz anderes Kriterium. Denn, “auf welchem Schlag” man Salsa tanzt, hat nichts (oder wenig) mit den geografischen Bezeichungen und Besonderheiten zu tun.

Das alles erklärt dieser Artikel über die verschiedenen Salsa-Stile.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1

Hallo Karsten,

ich bin durch Zufall auf die Seite "Wörterbuch" gestoßen. Es ist ein löblicher Anfang.

Hier könnte vielleicht weiter helfen, wenn andere Fachleute auch die Möglichkeit bekämen,

Beiträge zu schreiben.

Gruß

Horst

2

Hallo Horst,

vielen Dank für Deinen Hinweis!

Jeder ist herzlich eingeladen, Stichwörter zu ergänzen oder neue Stichwörter zu beschreiben. Sogar Diskussionen bie unterschiedlichen Auffassungen bzw. Meinungen sind möglich.

Auf Grund des Charakters des Online-Magazins geht das nicht so, wie man es z.B. von Wikipedia kennt - es reicht eine einfache E-Mail an uns oder eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Wir freuen uns über jeden Beitrag!